Finanznews

Börse ist kein Casino – sondern schlimmer! Marktgeflüster (Video)

Manche sagen, die Börse sei zu einem Casino verkommen. Aber das ist nicht richtig: Börse ist aufgrund der Manipulation der Notenbanken schlimmer als ein Casino – dort nämlich überlebt die Bank nur, wenn mehr Spieler verlieren als gewinnen. An der Börse ist es inzwischen ein Spiel mit gezinkten Karten, bei der fast alle gewinnen – weil hohe Aktienkurse die Konsumlaune vor allem der Amerikaner am Laufen halten und die US-Wirtschaft auf diesen permanenten Konsum angewiesen ist. Das ist der Grund, warum die Fed (aber auch die EZB) nicht einmal im Traum daran denkt, trotz extrem hoher Inflation die Zinsen anzuheben – denn dann wäre auch die Konsum-Party vorbei. Aber wenn die Inflation nicht bald herunter kommt, ist auch für die Notenbanken „game over“..

Hinweis aus Video:Gaspreis am Scheideweg: Hält Putin Wort? Jetzt ist es soweit



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Das stimmt im Casino sind die Gewinnchancen mieserable…an der Börse findet sogar das blindeste Huhn sein Korn 😂

  2. Zerspannungstechniker aus der Schweiz. Markus du bist Klasse!!!

  3. Herr Fugmann Sie san immer so posimistisch.
    Absurdisch geht’s so lange, wies halt geht.
    Genau weil’s kein Markt mehr gibt. KEIN ZINS KEIN normaler MARKT.
    Wann läutet die Schlussglocke? 2022 hört sich gut an.
    Oder geht’s weiter,oder,oder…….?
    Marcel…… wann sterben DINOSAURIER aus? Weil groß gewachsen, dann gscheit? REDEN KÖNNEN UND DUMM SEIN, SCHLIEßEN SICH NICHT AUS.

  4. Ja die Notenbanken ermöglichen risikolose Gewinne. Aber sollen sie doch direkt Geld auf die Konten der Leute überweisen. Dann müssen diese nicht erst investieren um an das Helikoptergeld zu kommen.
    Für einige scheint es sich wohl gelohnt zu haben. Wenn das so weitergeht geht bald keiner mehr arbeiten und alle leben nur noch von Gewinnen die die Notenbanken schaffen.

    https://www.golem.de/news/bitcoin-co-4-prozent-der-us-amerikaner-haben-job-wegen-krypto-gekuendigt-2111-160921.html

  5. Danke Herr Fugmann das Sie versuchen Ihre Zuhörer mit den Gefahren der Wirklichkeit zu konfrontieren und aufzeigen das wir in einer Illusion leben.

    Der Esel mit der Karotte. Wir laufen immer der Karotte nach welche von den Medien verbreitet wird die wiederum von Macht und Geld (um noch mehr zu bekommen) gesteuert wird. Wir sind zu Zombies des World Wide Web geworden das unsere Realität erzeugt. Beispiele wie Trump, Musk, Powell zeigen wie einfach es ist. Wir hängen an den Lippen derer die uns eine Illusion verkaufen was uns unseren Glauben an die Wirklichkeit verlieren lässt.
    Oder wird es wirklich so weitergehen weil die Phantasie der Mehrheit zur Wirklichkeit wird?

  6. So ein geiles Video, auch mal Worte die nicht erwartet werden : „Kotztüte“ :-)

  7. „Exzesse werden nicht mehr ausgepreist.“ Das ist das Schlimme und es ist extrem fallhöhewachsend. Absolut richtig, Herr Fugmann.
    Auch die Profis, ob Bullen oder Bären, sind mittlerweile ratlos. Profis würden Sie, Herr Fugmann, ob ihrer Ausführungen, übrigens niemals mit Häme überschütten.
    El-Erien hat es gestern auf den Punkt gebracht: „I don’t know a single person that understands well what is going on in the bond market. It has become so distorted by central banks…..“ Der Markt ist dysfunktional geworden. Ja, er kann es eine ganze Weile bleiben, aber jeder sollte diese Signale ernst nehmen.
    Überall, von der Natur bis hin (sogar) zu Bitcoin, werden regelmäßig Exzesse ausgepreist und ein reinigender Regen zugelassen. Im amerikanischen Finanzsystem traut man sich das seit 1987 nicht mehr. Eines Tages fliegt uns das ganze Ding sowas von um die Ohren…….bis dahin freut man sich über die Kursgewinne. Jeder glaubt ja, er kommt schon noch rechtzeitig raus.

    1. Dem kann ich mich nur anschließen @Mr.Bean! Der Blick für die Risiken ist komplett verloren gegangen, und Märkte funktionieren nicht mehr, weil sie durch die Zentralbanken „verstaatlicht“ worden sind.

  8. Nach der regionalen Häuschenkrise in den USA vor 12 Jahren ( das die ganze Finanzwelt erschütterte) hat man gesagt sowas dürfe nie mehr passieren und hat Regulierungen gemacht.Jetzt hat man Immobilien, Aktien ,Bonds und Ponziwährungen aufgeblasen und dies mehr oder weniger weltweit. Diese Bombe ist volumenmässig etwa hundertmal explosiver als damals.
    Die Zweckbullen und Crashpropheten- Kritiker werden nicht mehr lange zu lachen haben.Nach Covid 19 wird ein neuer Begriff in die Geschichte eingehen, CASID 21, das Jahr als als die Börse definitiv von den Notenbanken zum Casino erklärt wurde.
    Der Impfstoff ( weitere Geldschwemme) wird aber mit hundertprozentiger Sicherheit starke Nebenwirkungen auslösen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage