Finanznews

Börse: Legt euch schlafen! Marktgeflüster (Video)

Warum bis Mittwoch an der Börse keine Richtungsentscheidung fällt - und Fed-Chef Jerome Powell in einer ziemlich unangenehmen Lage ist!

Eines scheint klar: an der Börse wird bis Mittwoch keine Richtungsentscheidung fallen – man wartet schlicht auf das, was Fed-Chef Jerome Powell dann auf seiner Pressekonferenz nach der Fed-Sitzung sagen wird. Daher heute an der Börse kaum nennenswerte Bewegungen (Ausnahme: Bitcoin), es geht hin und her in überschaubaren Handelsvolumina wie auch Handelsranges. Für Jerome Powell wird es nun schwierig: einerseits muß die US-Notenbank deutlich ihre Prognosen für Wachstum und Inflation anheben – andererseits aber begründen, warum man trotzdem die ultralaxe Geldpolitik auf absehbare Zeit beibehalten wird. Wenn Powell wie beim letzten Mal nicht liefert, wird sich der angestaute Druck der Börse heftig entladen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Stimmt nicht, Wallstreet heute wieder deutlich im Plus!!

  2. Ein kleines wunderbares Beispiel, das in der Praxis zeigt, wie sich Inflation, freie Marktregulierung und politisches Versagen Tag für Tag manifestieren.
    Folgender Artikel (aktueller Preis 808,61 €, wird sich vermutlich nun ständig ändern) war vor etwa einer Woche zu folgenden Konditionen erhältlich:
    Preis: 703 €
    Online verfügbar
    Inkl. kostenloser Lieferung, Installation/Aufstellung, inkl. kostenloser Mitnahme und Entsorgung des Altgerätes

    Nun wurden offensichtlich alle Geräte an die vorübergehend per Click & Meet, Click & Collect, oh je, schon wieder Click & was denn nun, Märkte ausgeliefert.

    Preissteigerung: Etwa 15%
    Keine kostenlose Lieferung
    Keine kostenlose Installation/Aufstellung
    Keine kostenlose Altgeräterücknahme
    Preissteigerung summa summarum etwa 22%

    Wie lange nun die Märkte tatsächlich ansatzweise per Click & Meet offen haben, wann sie in Click & Collect wechseln oder wieder komplett schließen müssen, hängt von der sensationellen Jo-Jo-Strategie einer Bundesregierung ab, der nach wie vor interessanter Weise eine gewaltige Kompetenz in Sachen Problemlösung und höchste wirtschaftliche Kompetenz zugestanden wird.

    Ich weiß, hier greift das altbekannte Argument: Die Anderen sind doch auch nicht besser. Stimmt vermutlich auch insofern, wenn man die radikal-rassistischen Alternativen Skeptiker und Leugner betrachtet, die sich inzwischen fast selbst komplett zerfleischt und ad absurdum geführt haben.

    Aber sollte man nicht grundsätzlich moderneren, wacheren, jüngeren, innovativeren, problemorientierteren Alternativen eine Chance geben? Vergleichsweise offen, filzfrei, transparent, energiegeladen und mit Visionen. Mit Blick auf eine Agenda 2030, die diesem Jahr auch entspricht?!

  3. Hallo Herr Fugmann,

    wenn ich aktuell das Impfdesaster der Politik verfolge,frage ich mich, wie lange kann der DAX das noch ignorieren? Immerhin ist die beste aller Welten eingepreist und Überraschung, sie tritt nicht ein.

    Deutschland verliert vermutlich ein weiteres Jahr fast komplett. Natürlich ist der Markt primär von Liquidität der Zentralbanken getrieben, sie können die Realität am Boden aber nicht komplett wegwischen. Immerhin operieren (bis auf Tesla) die Unternehmen noch in der Realität.

    Irgendwann müsste jemand auf die Idee kommen, dass wir deutlich zu hoch stehen? Vielleicht zufällig genau nach OPEX am Freitag? Ein Schelm….

    Gute Zeit und Grüße aus Ihrer Heimat

    1. @Philipp, diese Frage stelle ich mir auch – das wird sehr teuer für Deutschland. Die Hoffnung ist jedoch, dass der Impfstoff nach einer Woche Untersuchungs-Pause wieder zugelassen wird..

      1. Hallo Hr. Fugmann,

        was wenn das nicht passiert? Hoffnung hat den DAX auf ATH getrieben aber es wird mehr als Hoffnung brauchen wenn die Wirtschaften und Börsen der Welt Deutschland zeigen wo es lang geht. Da sorgen dann evtl. andere Märkte für unangenehme Fakten im DAX.

        Aber natürlich haben sie recht. Hoffnung zieht oft genug, Sie hatten es mehrmals als Thema in Ihren Beiträgen

    2. Der Trick dabei ist, dass nichts mehr ausgepreist wird, was einmal im gierigen Schlund gelandet ist.
      Hoffnung auf irgendwas > raketenhafter Anstieg
      Hoffnung nicht erfüllt > kurze Seitwärtsbewegung
      Erwartung von irgendwas > raketenhafter Anstieg
      Erwartung nicht eingetroffen > kurze Seitwärtsbewegung
      Irgendwer erfindet neue Hoffnung auf irgendwas > raketenhafter Anstieg

      Zeitlich gesehen befinden sich die antizipierenden Märkte etwa im Jahr 2030. Merkel ist nach 8-jähriger Pause zum 5. Mal Bundeskanzlerin (was natürlich freudig eingepreist wurde).
      Elon Musk ist mit einer Unmenge an Bitcoin in der Wallet seines Raumanzugs in einer Space Z-Raumsonde mit getuntem Tesla-Motor als Antrieb unterwegs zum Mars (was natürlich freudig eingepreist wurde).
      Markus Krall feiert 25-jähriges Untergangs-Jubiläum und hat Armageddon nun auf Herbst 2030 datiert (was natürlich freudig eingepreist wurde).
      Die mittlere Durchschnittstemperatur der Erde hat sich um angenehme 2,4 Grad erhöht (was natürlich…).

      1. @Leftutti – Im Jahr 2030 werden die Crash-Propheten eine Untergruppe von den Zeugen Jehovas sein. Bis dahin wird man sich nur mit einem Lebenselixier über Wasser halten können: Sarkasmus!

        1. @Lausi, Zynismus sollte auch funktionieren 😉

          In diesem Sinne: Warum sollte die krall’sche große Endlösung im immerwährenden, kosmisch und heilsgeschichtlichen Kampf Gottes gegen das Böse eine unbedeutende Untergruppe werden? Die Atlas Initiative mit ihren 11 Mitgliedern besitzt das Potenzial, denkverwandte Sekten zu assimilieren. Und bis 2030 zur Q-Atlas-Anon zu fusionieren 😱

  4. Das Verhältnis China – EU – USA und endlose Gelddruck-Manie der Notenbanker dürfte über kurz oder lang zu Gunsten von China ausgehen. Denn so undifferenzierte Vorgehensweisen wie insbesondere im Westen ist kaum noch zu überbieten. Es gibt nur noch Friede Freude Eierkuchen, keine rückzahlbare Schulden mehr, keine Marktzinsen, soziale Ängste werden ebenfalls weggekauft. Was zählt ist nur noch Umsatz Umsatz und dann noch Umsatz als gäbe es kein Morgen mehr. Das Dankesschreiben aus China kommt bestimmt eines Tages, wenn der Turm zu Babel umgefallen ist, für die massiven Exporthilfen des Westens für China und die Verpfändung aller Ressourcen wie Afrika gegenüber China heute schon.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage