Bitcoin

Börse: Welche Sau treiben wir heute durchs Dorf? Marktgeflüster (Video)

An der Börse, vor allem an der Wall Street, und vor allem an einem ja grundsätzlich bullischen Montag, stellt sich eigentlich nur eine Frage: welche Sau treiben wir denn heute durchs Dorf? Für den heutigen Montag lautet die Antwort: Bitcoin – nachdem Tesla und der unvermeidliche Elon Musk für 1,5 Milliarden Dollar die Kryptowährung gekauft haben. GameStop (die Aktie fällt heute weiter) ist also schon wieder Schnee von gestern, aber neben Bitcoin sind heute die extrem illiquiden Microchips im Fokus, die zwischenzeitlich nach oben gekauft werden. Seit November ein Evergreen (gewissermaßen die „Dauer-Sau“) an der Börse sind die Nebenwerte des Russell 2000, dessen KGV nun bei jenen Aktien mit der stärksten Gewichtung dreistellig geworden ist..
Link zum im Video erwähnten Börsenbrief Heibel-Ticker (kostenlos und unverbindlich):
https://www.heibel-ticker.de/customer/new?refID=62

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

15 Kommentare

  1. Geiiil, Nasdaq wieder im Plus. Solangsam frage ich mich obs im Februar überhaupt nochmal runtergeht… 1000 Punkte in 6 Tagen, strong long auch morgen wieder.

  2. Ums nackte überleben…der hätte eben den Stimi in Gamestopp investieren sollen oder in Dogecoin….ist ja alles nur noch ein Witz….

  3. so geil.
    Man merkt, Fugi packts langsam nicht mehr was da ab geht.
    Wird auch zunehmend schwierig als intelligenter Mensch mit dem Markt ohne üblen Sarkasmus klar zu kommen.
    Alleine die Tatsache, daß Elon jetzt auch ganz offen mit den eingenommenen Kapitalerhöhungen zockt und die Aktie trotzdem steigt. Nochmal: Er kauft Bitcoin quasi am Top bei 40k. Und das wird als genialer Schachzug gesehen ?
    Das kann auch richtig in die Hose gehen, Elon würde seinen Unfehlbarkeitsstatus auch bei den Robinioten verlieren.

  4. Hi Marcus,

    Bitcoin ist ein Anspruch an Niemanden auf Nichts, hast du so schön zitiert. Ein 20$ Schein ist ebenso ein Anspruch gegen Niemanden auf Nichts, oder? Daraus folgt: Ein Bankguthaben von 1,5 Mrd.$ ist ein Anspruch mit Ausfallrisiko gegen eine Bank auf Auszahlung von einem Anspruch im Wert 1,5 Mrd.$ an Niemanden auf Nichts. Der reichste Mensch der Welt und andere haben das kapiert und halten Bitcoin statt Bankguthaben. Sie liegen natürlich falsch, Bitcoin ist ja nur heiße Luft und wird sich niemals als werthaltiges Asset durchsetzen, gell. By the Way, Bitpanda (Kruptobörse) bringt noch im Februar eine Visakarte raus, die überall als Zahlungsmittel verwendet werden kann wo Visa akzeptiert wird. Der Kunde legt fest ob er mit Bitcoin, Ether und weiteren Kryptowährungen, Fiateinlagen oder Gold den Saldo ausgleichen möchte.

  5. Ein richtig gutes Video. Sehr Informativ UND unterhaltsam. Bitte gerne so weitermachen. 👍👍👍

  6. @Yogastern, Ein 20$ Schein ist ebenso ein Anspruch gegen Niemanden auf Nichts, oder? Daraus folgt: …

    Völlig falsch, völlig daneben. Wir leben trotz Coronapäuschen noch immer im Hier und Jetzt. Mit fast 9 Milliarden gleichberechtigten Menschen. By the Way, gell, und für lange Zeit. Für einen 20$- oder 20€-Schein kann fast jeder derzeit und noch lange fast überall Äquivalente tauschen, seien es Güter, Waren, Dienstleistungen oder andere Währungen. Schein weg, Ware erhalten, Anspruch erledigt. Und das alles in Echtzeit.
    Für einen Kryptocoin, egal welcher Provenienz, gilt das eher seltener, steigt der Anspruch bei der Akzeptanz enorm. Mal so locker unterwegs, im täglichen Leben, mein ich. Wenn mal die Verbindung zum Smartphone unterbrochen ist, die Abrechnungskassen noch rechnen und schürfen, die Autowerkstatt im Urlaub auf Kreta oder Sizilien beim chronisch defekten Leihfahrzeug aus der Firma des Schwagers oder der Dönerstand um die Ecke in Berlin Bares auf die Kralle möchte, wird es peinlich mit der Kruptobörse. Es sei denn, man richtet sein Leben danach aus. Denkbar mitten in Berlin, unmöglich schon ab Grenze Brandenburg.
    Wer sein Leben lieber highspeed an digitalen Endgeräten verbringt, statt mit komplizierten sozial-netzwerkenden Kohlenstoffeinheiten zu interagieren, mag das sicher anders einschätzen.

    Für eine überzeugende Einschätzung ist die bisherige Argumentation noch ein bisserl zu dünn. Nur weil die Reichsten der Reichen erstaunliche Dinge tun und seltsame Entscheidungen treffen, muss das weder richtig, noch nachahmenswert sein. Reichsein steht zwar häufig in hoher Korrelation zu seltsamen bis hirnrissigen Entscheidungen und Handlungen, eine Kausalität konnte bisher noch nicht nachgewiesen werden. Sie tun das meistens einfach aus dem Grund, weil sie es können, und andere nicht. Keiner der Reichsten hält Bitcoin statt Bankguthaben. Vielleicht etwas Bitcoin neben viel Bankguthaben. Ein Grund, sich als armer, wenn auch digitaler Wurm ebenso zu verhalten, besteht also schon dreimal nicht.

  7. Es gibt übrigens einen CEO, der hat das schon vorgemacht, wie man mit einer fetten Bitcoin-Investition den Aktienkurs in die Stratosphäre katapultieren kann: Herr Michael Saylor mit seinem Unternehmen namens MicroStrategy Incorporated. Aber hallo… Oder sind das alles Robinhooder die den Kurs so gigantisch hochjubeln? Heilige Jungfrau, die Bitcoin-Jünger kommen… ;-)

  8. Heute kleinstes Volumen seit langem am US- Markt.Neben den schweinischen Notenbankgetriebenen Short- Eindeckern gibt es fast keine Glücksschweine mehr die die saumässig günstig Aktien kaufen wollen.

  9. Mit dem immer stärkeren Konkurrenzkampf , wo Tesla schon jetzt nur Verluste macht,macht es Sinn ,dass jeder Tesla Kauf noch ein Währungsrisiko beinhaltet. ?? Eine Scheinwährung welche Tagessprünge von bis zu 10% macht ist dafür nicht zu gebrauchen. Das heisst mein bezahlter Preis für einen Tesla könnte innerhalb Stunden um 10% schwanken.
    Wenn der Bilanztrickser nach dem Aufblasen der Tesla Aktie nun die zweite Stufe der Rakete zündet und das Ganze noch mit der Spielwährung potenziert, wird er als grösster Finanzbetrüger enden.
    Mein Fazit: Auch intelligente Genies können sehr dumm handeln.

  10. @ Leftutti, bei der Hassrede hat noch der Stormverbrauch und der Hinweis auf die kriminelle Verwendung gefehlt….

    Es ist krass wie sich die Lager immer mehr teilen, obwohl beide Sichtweisen völlig berechtigt sind, Geld ist ein Anspruch auf Nichts und Niemanden den es ist nur bunt bedrucktes Papier, nur weil der Staat jeden ZWINGT der Handeln will, dieses bunt bedruckte Papier anzunehmen hat es heute tatsächlich ncih diese daseinsberechtigung die die aufzählst….

    Wäre diese ohne staatlichen Zwang auch noch da ?
    Man muss sich das mal Vorstellen Bitcoin lebt trotz all den Leuten welche den Untergang prophezeihen weiter, obwohl auch noch laufend mit Verbot gedroht wird, während wir auf der anderen Seite gezwungen sind Fiat zu akteptieren als Zahlungsmittel, lassen wir die Währungen mal fair konkurieren, mal schauen für was sich freie Bürger entscheiden würden….

    Das kann man nun natürlich schlecht reden, was bringt dir das ? Willst du immer in der Abhängigkeit des Staates sein? Brauchst du die Mutterzitze die dich nährt an Mama Merkels Brust? Der Staat der der Garantiert das du dein Euroschein noch ausgeben darfst und auch noch etwas dafür bekommst….

    Tja ich hätte gerne etwas mehr eigenverantwortung

  11. Ich glaube nicht ,dass der Sautreiber am Hoch gekauft hat, er hat sicher vorher gekauft und die Jünger sollten jetzt weitertreiben. Er wird gelegentlich mit schönem Gewinn aussteigen und seine Jünger verarschen wie bei jeder Sekte, wo die Jünger dem Guru hörig sind.( Gamestop lässt grüssen)
    Wenn es irgendwann genug Verarschte gibt könne sie ihn dann mit Hilfe des Internets abstrafen.Ich glaube nicht ,dass bei Elon Alles abprallt wie bei Téflon ,er wird nicht gut enden.Es gibt schon einige EX-Starbänker ,die sich öffentlich nicht mehr zeigen dürfen.

  12. Gibt es irgendwo auch Informationen über den Stand verschiedener Branchen, Entwicklung des Welthandels und neuen Technologien?

  13. „Ich glaube nicht ,dass der Sautreiber am Hoch gekauft hat, er hat sicher vorher gekauft und die Jünger sollten jetzt weitertreiben.“

    Das Hoch war ja nur ein Zwischenhoch.

    Elon Musk füllt jetzt einfach die Lücke, die Trump bei den Märkten hinterlassen hat, die eines Populisten, dem die Masse folgt, weil sie damit rechnet, dass ihm die Masse folgt. Er ist der Popstar schlechthin im Augenblick – und wer will sich nicht mitreißen lassen, entweder weil er jung ist oder weil er sich wieder jung fühlen will? Andererseits gelten die Gesetze der Medien. Redundanz wird geduldet und gefördert wenn sie Propaganda ist und dann verstopft sie bald alles. Die Leute haben das aber irgendwann satt und wollen nichts mehr davon wissen. Das gilt auch für all diese Diven/Celebrities.

  14. @Brettonwood, als Hassrede war mein Kommentar nun aber wirklich nicht gedacht. Das siehst du eindeutig zu drastisch, wie es ohnehin etwas deine Art zu sein scheint, wenn man sich mal die Bemerkung von Mutterzitze und Mama Merkels Brust zu Gemüte führt. Geld gibt es seit mehreren tausend Jahren, das ist keine perfide Erfindung von Frau Merkel, um uns zu knechten, uns alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden. Ich fühle mich, wie mehrere Milliarden Menschen, tatsächlich nicht unbedingt in meiner individuellen Freiheit beschnitten, unterdrückt und geknechtet, nur weil ich mit Geld bezahlen kann. Vielleicht habe ich einfach wichtigeres zu tun und einfach nicht die Zeit, mich den ganzen Tag mit solch elementaren, tiefschüfenden, sozio-politischen Philosophien von Macht und Herrschaft zu befassen. Vielleich fehlt mir auch einfach nur das Verschwörer-Gen.

    Ich habe grundsätzlich kein Problem mit oder gar eine Aversion gegen Kryptowährungen. Von mir aus soll es tausende davon geben. Ich wollte eigentlich nur die Praktikabilität und Akzeptanz ansprechen. Was, wenn ich gerade an der Tankstelle auf dem Land in einem Funkloch bin und auch kein WLAN verfügbar ist? Wenn gerade mein Akku den Geist aufgibt? Oder wenn der rückständige und altmodische Pächter einfach keine Dogecoins akzeptieren will? Zudem würde es mir gewaltig stinken, wenn ich mir heute meinen neuen Tesla für zwei Bitcoin kaufe, und morgen hätte ich ihn wegen eines Tweets von Elon für einen Coin bekommen.

    P.S. Der Stromverbrauch ist in der Tat kriminell 😉

  15. Googeln: Tesla Chef Elon Musk betreibt Augenwischerei.
    Er lebt ausschliesslich von Umweltzertifikaten auf Kosten der sogenannt „dreckigen“ Autoindustrie.Mit Kapitalerhöhungen und Bilanztricks vermehrt er sein geschenktes Geld und investiert damit in energieintensives nichtiges Spielgeld.WER STOPPT DIESEN SCHLANGENFÄNGER?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage