Allgemein

Boom und Bust: China und der Systemkampf gegen die USA – Live-Link (ab 18.30Uhr)

Kann China den globalen Wettkampf der Systeme gewinnen? Oder wird die geplatzte Immobilienblase die aufstrebende Supermacht zurückwerfen? China ist unter der Führung von Xi Jinping zu einer aggressiven Hegemonialmacht geworden, stellen Experten und Sinologen mit Schrecken fest. Eskaliert die Lieferkettenproblematik? Wird China den Bogen überspannen und Taiwan wie angekündigt bis 2029 einverleiben? Diese Fragen diskutieren wir mit dem ausgewiesenen China-Kenner (Peking-Korreasapondent für den „Spiegel“) und Journalisten Jürgen Kremb (www.juergenkremb.com).

Die neunte Folge der Serie „Boom und Bust startet heute um 18:30 Uhr auf dem YouTube-Kanal von Finanzmarktwelt – hier dazu der Live-Link:

LIVE-LINK: https://www.youtube.com/watch?v=P8_dYNQjbTk



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. Ein grosser Kenner schrieb heute: Der Machtkampf über die Weltherrschsft wird in Asien in der Wirtschaft stattfinden und da ist China im Vorteil.Zudem haben sie mit Russland einen wichtigen Verbündeten. Die Europäer sollten sich viel mehr Mühe um gute Beziehungen mit Russland geben.Wenn die Chinesen wirtschaftlich aufsteigen und der Westen sich finanziell zerstört ( Börsenexcesse) wird es leichter das Volk im Griff zu halten.

  2. Leider hat das Video auf YouTube viele Aussetzer, so dass bereits in den ersten Minuten der Sinn des Gesagten nicht mehr verständlich ist.

  3. DANKE FÜR NEUE EINBLICKE IN DEM GESCHEHEN CHINAS.
    2022 wird spannend.
    Trotzdem, die USA haben zufälligerweise immer so viel Glück.
    Ein wichtiger Staat hat 1. BÖSEWICHT AN DER SPITZE, BUMMS gibt’s Krieg
    FREIHEIT FÜR ALLE…………..
    Bis jetzt hat die USA jeden den Stecker gezogen.
    Sie sind raffinierter…………
    Schlimm, ja schlimm wie bei denen in ch……
    Bei uns ist die Überwachung na, Ausgrenzung FREIHEITLICH.

  4. Zweifellos eine der schwächeren Folgen. Der Gast mag ja ein Kenner Chinas sein, da fehlte aber die frische sowohl in der Sprache als auch bei den Erkenntnissen. Alles wirkte angestaubt. Dazu die doch recht aberwitzige Theorie das sich die USA wegen Taiwan auf einen 3. Weltkrieg einlassen. Noch dazu unausweichlich und demnächst – Autsch.
    Mal eben den Planeten vernichten für eine kleine Insel die die UNO nicht anerkennt und die bis vor kurzen selbst den Anspruch hatte Teil Chinas zu sein. So wahnwitzig kann noch nicht mal Trump sein….

    1. @Kurz, für die Amerikaner würde das bedeuten, dass China die Nummer eins ist – und die Dominanz der Amerikaner vorbei ist! Da geht es um eine auch strategisch extrem wichtige Insel – und um Symbolik. Das mißverstehen Sie glaube ich..

      1. Das mit der Symbolik geht schon klar – dass mittelfristig der Nummer 1 Titel für die USA weg ist dürfte den einen oder anderen schon aufgegangen sein. Böse Zungen wurden sagen, dass das schon jetzt der Fall ist.

        Wenn man vor der Wahl steht in Wohlstand zu leben und die Nummer 2 zu sein oder sich im Bunker von Dosenbrot zu ernähren und auf das Ende des radioaktiven Fallouts zu warten um dann mal nachschauen zu können welche Nummer man grade ist – fällt die Wahl aber auch nicht schwer.

        Mit konventioneller Kriegsführung hätten die USA in Krieg um Taiwan keine Chance gegen China, eine Eskalation in alle Richtungen wäre wahrscheinlich, die Bereitschaft der USA Millionen Tote in Kauf zu nehmen um die Demokratie in Taiwan zu verteidigen ist nicht gegeben.

        Es bleibt dabei – die Nummer mit den 3. Weltkrieg ist Unsinn.

        So mal Staaten wie Japan dass schon recht klar sehen – mehr als ein DuDuDu wird da nicht kommen.

    2. Ja, es werden sich die Großmächte (Atommächte) nicht angreifen, wegen eines Landes von der Größe Baden-Württembergs. Nach wie vor gilt: „Mutally assured Destruction“, auch für China, mit seinen 110 Milionenstädten.
      Gleichgewicht des Schreckens.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage