Finanznews

Botschaften des Marktes! Marktgeflüster (Video)

Wir werden in den nächsten Handelstagen an den Aktienmärkten sehr wahrscheinlich eine Richtungsentscheidung bekommen - und die Märkte werden Botschaften senden, wohin die Reise geht!

Wir werden in den nächsten Handelstagen an den Aktienmärkten sehr wahrscheinlich eine Richtungsentscheidung bekommen – und die Märkte werden Botschaften senden, wohin die Reise geht! Eigentlich sind doch die Voraussetzungen doch ideal: gestern die absehbare Entspannung in Sachen Handelskrieg (heute jedoch wieder ein kleiner Querschuß von Trump gegen China: die USA bräuchten einen Deal viel weniger als China), dazu heute die US-Verbraucherpreise deutlich unter der Erwartung, womit die Zinssorgen deutlich gedämpft wurden (der Dollar daher heute abverkauft). Eigentlich ist das alles eine Steilvorlage für eine Rally, aber so wirklich impulsiv geht es nicht nach oben – auch beim Dax nicht. Sind die Märkte schon „müde“?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Die frohen Botschaften sind schon unterwegs, manch einer geht in sich und bereitet sich insgeheim jetzt schon auf die unvermeidliche Weihnachtsrally vor. Die geht nahtlos in die Jahresendrally über, welche dann direkt in die Osterrally mündet. Eigentlich eh jedes Jahr dasselbe. Wenn da nur diese ewigen Schulden-Gelddrucken-Draghi-Trump-Zölle-Bankenkrisen-Irankrieg-Crash-Propheten nicht wären. Die Welt könnte sooo schön sein.

    1. Auf dem Vulkan tanzt es sich doch am Schönsten! Man muss nur das Brodeln gut im Auge behalten ;-)

  2. Wenn man mit 100 km/ h auf die Mauer zurast, ist 10 cm vor der Mauer noch alles in Ordnung, man ist vielleicht sogar auf Rekordfahrt, aber dann ? ?

  3. Warum steigen die Märkte, insbesondere der Dax und andere Indizes nicht richtig? Heute war doch alles angerichtet! Erst gestern habe ich die Konjunktur Chinas ins Spiel gebracht und dafür weitere Indizien gefunden. Wie bereits erwähnt, China war (ist?) die Wachstumsstory, die gerade für Deutschland in der jüngsten Vergangenheit bedeutsamer war, als die USA. Ich habe schon einmal dargelegt, dass das chinesische BIP von 2007 bis 2017 von 3,5 Bio. auf 12 Bio.$ gestiegen war, in zweistellige Höhen, wo eigentlich die USA allein zuhause sind. Und profitiert hat in besonderem Maße Deutschland als Exportweltmeister. Seit Juni (welcher Zufall) fallen chinesische Indizes, aufgrund von Konjunktursorgen, auch wegen des Zollstreits seitens der USA – und auch der Dax. Weil dieser von einem chinesischen Wachstumseinbruch besonders betroffen wäre. (Beispiel Vw mit 4 Mio. verkauften PKWs). Chinas Börsen befinden sich mittlerweile im Bärenmarkt-Territorium, dies haben die Dax-Investoren registriert und sind sehr zögerlich, bis klar ist, ob China die Kurve kriegt, oder nicht. Deshalb glaube ich, wir sollten am Morgen auch die Entwicklung der chinesischen Indizes betrachten, diese sollten für unsere Investoren derzeit genauso bedeutsam sein wie Trump, Dow und Co. Man erinnere sich nur an die Dax-Entwicklung im Zusammenhang mit den Chinasorgen von April bis September 2015. Und warum gibt es derzeit so eine Divergenz zwischen den USA und anderen „Developed Markets“? Vergessen wir nicht, dass die USA nach wie vor eine Sonderkonjunkur haben, durch die Steuerreform, die schon ohne Aktienrückkäufe 1,5 Bio.$ freisetzte, viele andere spüren beteits den Gegenwind. Aber das amerikanische Wunder könnte bald vorbei sein. Mein Versuch der Interpretation der aktuellen Divergenzen.
    Gruß

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage