Aktien

BP und GM mit Quartalszahlen: Darum tendieren beide Aktien heute schwächer

BP hat heute einen Gewinn veröffentlicht, der auf Jahresbasis auf ein 10 Jahres-Tief gefallen ist. Nach 196 Millionen Dollar Gewinn im 4. Quartal 2015 stieg er im 4. Quartal 2016 auf 400 Millionen Dollar...

FMW-Redaktion

BP hat heute einen Gewinn veröffentlicht, der auf Jahresbasis auf ein 10 Jahres-Tief gefallen ist. Nach 196 Millionen Dollar Gewinn im 4. Quartal 2015 stieg er im 4. Quartal 2016 auf 400 Millionen Dollar. Die durchschnittliche Erwartung laut FactSet lag bei 540 Millionen Dollar – demnach ist es eine Enttäuschung, die von BP heute präsentiert wird. Der Umsatz steigt von 49 auf 51 Milliarden Dollar im letzten Quartal. Der Jahresgewinn halbiert sich von 5,9 Milliarden in 2015 auf 2,6 Milliarden Dollar in 2016.

BP-Chef Bob Dudley verweist heute darauf, dass man sich angepasst und die Kosten seit 2014 um 7 Milliarden Dollar gesenkt habe – damit liege man ein ganzes Jahr vor seinem Zeitplan. Auch wurde betont, dass man Investitionen im laufenden Jahr auf 16-17 Milliarden Dollar reduzieren werde von vorher 19,5 Milliarden Dollar in 2015. Damit bestätigen sich Branchengerüchte, wonach gerade die großen Öl-Multis aktuell ihre Investitionen leicht zurückfahren, weil sie warten wollen, ob der höhere Ölpreis über 50 Dollar auch länger durchhält.

Hingegen sind die eher kleinen Fracking-Buden in den USA dabei ihre Förderung sprunghaft auszubauen. Bei deren Aktivität handelt es sich wohl eher um den Mut der Verzweiflung. Nicht zurückschauen, nur nach vorne – eine andere Chance hat man eh nicht. Die Aktie von BP zeigt sich heute leicht schwächer mit -4,36%.

General Motors

GM meldet heute einen Gewinn pro Aktie von 1,28 Dollar im letzten Quartal bei Erwartungen von unter 1,20 Dollar. Der Umsatz von 43,9 Milliarden Dollar liegt 11% höher als ein Jahr zuvor und übertrifft die Erwartungen um knapp 3 Milliarden Dollar. Also beides ordentliche Zahlen. Auf Jahresbasis liegt der Gewinn mit 6,12 Dollar um 21,9% höher als 2015. Der Umsatz liegt mit 166,4 Milliarden Dollar 9,2% höher. Allgemein erwarte man „am Horizont“ mehr Wachstum. Man werde die Resultate aus 2016 in 2017 entweder erneut erreichen oder leicht übertreffen, so GM.

Einige GM-Modelle mit hohen Gewinnmargen verkaufen sich derzeit gut in den USA. Allerdings ist die gesamte Gewinnmarge im Quartalsvergleich zum Vorjahr von 10% auf 8,4% gefallen. Bei GM hat man (welch innovative Maßnahme) die Kostensenkungen weiter verstärkt, und zum Beispiel Passagen in Arbeitsverträgen zu Entlassungen genutzt, die möglich sind, wenn einzelne Modelle schlecht verkauft werden. Genau die Arbeiter, die ohne eigenes Verschulden an jenen Modellen arbeiten, haben dann eben Pech. Die Aktie verliert aktuell mit -4,37%. Vielleicht ist es genau die Aussage über das laufende Jahr, die Anleger etwas zurückschreckt: „Vorjahresergebnis erneut erreichen oder leicht übertreffen.“ Das klingt nicht besonders phantasievoll nach sensationellen Zuwächsen. Die Börse handelt nun mal die Zukunft.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage