Folgen Sie uns

Märkte

Brent Öl: Das Leid der Autofahrer und weiter steigende Kurse

Brent Öl befindet sich aktuell noch in einem völlig intakten Aufwärtstrend. Dessen Abschluß ist für den absehbaren Zeitrahmen auch nicht erkennbar..

Avatar

Veröffentlicht

am

Eine Analyse von Henrik Becker

Brent hat, sehr zum Leid der Autofahrer, seinen Aufwärtstrend weiter fortsetzen können. Dabei konnte sich das schwarze Gold einer sehr wichtigen Widerstandsmarke, dem 0.62 Retracement bei 70.44 $, annähern. Der Charakter der seit Anfang 2016 laufenden Bewegung zeigt eindeutig Züge einer Korrektur auf und bestätigt damit meine langfristige Sichtweise, wie diese im unten im Chart dargestellt ist.

Ausblick:

Der aktuell laufende Trend befindet sich in Welle (c) der übergeordneten Korrekturwelle (D). Da sich diese Welle als ein ZigZag (a-b-c) ausbildet, wird sich Welle (c) in Kurs und Zeit sehr deutlich an Welle (a) orientieren. Resultierend daraus erwarte ich den Anstieg bis zum extrem hartnäckigen Widerstand bei 89.44 $ (1.00 Retracement). Bestätigung erfährt diese Sichtweise zusätzlich durch das unmittelbar zuvor liegende und in der Hierarchie hoch angesiedelte 0.76 Retracement bei 82.19 $.


(Chart durch anklicken vergrößern)

Wie das oberhalb liegende Zeitlineal es aufzeigt, erwarte ich den Anstieg bis frühestens Mai des laufenden Jahres. Nach Erreichen des Zielbereiches, ein leichtes Überschießen sollte wie immer einkalkuliert werden, wird der Aufwärtstrend abgeschlossen. Wie der Langzeitchart es aufzeigt, erwarte ich dann das Eintreten einer größeren Korrektur, welche sich als Welle (E) des großen Triangles (A-B-C-D-E) herauskristallisieren wird.

Damit steht dem Nordseeöl eine, auch in temporärer Hinsicht, größere Preiskorrektur bevor. Das Signal für den Start fällt, Stand heute, mit Unterschreiten der Unterstützung bei 51.75 $ (0.76 Retracement). Größere Gefahren kann ich momentan nicht erkennen und würden ohnehin erst mit Bruch der zuvor genannten Kursmarke die Bühne betreten.

Fazit:

Brent befindet sich aktuell noch in einem völlig intakten Aufwärtstrend. Dessen Abschluß ist für den absehbaren Zeitrahmen auch nicht erkennbar. Eine erneute Positionierung sollte dennoch erst nach dem Überschreiten des 0.62 Retracements bei 70.44 $ ins Kalkül gezogen werden. Sichern Sie Ihre Positionen auf dem 0.50 Retracement, spätestens 0.76 Retracement (56.64 $ / 51.75 $) ab.

Hinweis der FMW-Redaktion: Sie können sich die neueste Version des Tsunami-Börsenbriefs, der die wichtigen und großen Märkte behandelt, hier kostenlos und unverbindlich herunterladen (nach vorheriger Registrierung):

https://finanzmarktwelt.de/testen-sie-kostenfrei-den-tsunami-boersenbrief/

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Abverkauf bei Gold als Vorbote? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Vergleicht man die Entwicklung der Aktienmärkte (anhand des Leitindex S&P 500) mit Gold, so fällt auf, dass das gelbe Edelmetall seit dem Sommer diesen Jahres eine Art Vorläufer-Funktion hat: es stieg vor den Aktienmärkten dynamisch an und erreicht ein neues Allzeithoch, dann folgte bei Gold ein Abverkauf – bevor schließlich die Aktienmärkte unter Druck kamen. Nun erneut Schwäche bei Gold – folgen nun die Aktienmärkte? Der Schlüssel ist hier der stärker werdende Dollar, das Vehikel für Risiko-Aversion schlechthin. Nach einem starken Start geht es an der Walll Street Richtung Süden – wie so oft steigen vorbörslich die US-Futures, zur Kassa-Zeit wird es dann aber schwieriger..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Markus Koch zur Lage an der Wall Street – und Impfstoff-Optimismus

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Markus Koch weilt bekanntlich derzeit in Deutschland, berichtet aber dennoch über das Wichtigste an der Wall Street. Fast schon peinlich für Deutschland, wie schwer Koch mit dem schlechten Internet hierzulande kämpfen muß – heute ist er am Tegernsee.

Der Wall Street-Reporter spricht heute über Nike, die den Dow Jones nach oben ziehen nach den gestrigen sehr starken Ergebnissen, dazu über den gestrigen Battery Day von Tesla, der doch eher enttäuschte.

Und: Markus Koch glaubt mit Goldman Sachs an den Wunder-Impfstoff, der das Coronavirus-Problem schlagarig beseitigen könne schon gegen Ende des Jahres. Das ist eher Wunder-Glaube – aber der Glaube versetzt bekanntlich Berge. Und führt zu Portfolio-Umschichtungen in jene Branchen, die von der Coronakrise so stark betroffen sind – Stichwort Rotation.

Markus Koch zur Lage an der Wall Street

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Gold und Nasdaq im Fokus

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Gold und Nasdaq schaue ich mir im folgenden Video genauer an. Wie ist die aktuelle Lage, und welche Tradingchancen gibt es? Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen