Devisen

Brexit aktuell: Neuigkeiten von der „Termin-Front“

Theresa May hat in einem Brief von EU-Ratspräsident Donald Tusk um eine Verschiebung des Brexit-Termins gebeten (bislang 12. April, wenn kein Deal zustande kommt). Man wollte bis zum 30. Juni einen Aufschub erhalten. Häääh? Wie soll das gehen? Dann nämlich müsste Großbritannien wohl oder übel Ende Mai an der Wahl zum EU-Parlament teilnehmen? Naja, formal müsste UK nicht an den Wahlen teilnehmen, wenn man wirklich bis zum 30. Juni aus der EU ausscheidet. Aber nach der Wahl noch in der EU sein, aber nicht an der Wahl teilgenommen zu haben, das sieht natürlich schon mehr als komisch aus – auch wenn es formal in Ordnung wäre.

Es ist nicht mal (so meinen wir) ansatzweise vorstellbar, dass ihre eigene Partei das einfach so hinnehmen wird. May schrieb auch an Tusk, dass der Brexit natürlich auch vor dem 30. Juni erfolgen könne, wenn das britische Parlament schon vorher ihrem Deal zustimmt (immer die selbe „alter“ Leier). Und jetzt kommt der Knüller. Angeblich will Tusk May sogar eine Frist-Verlängerung um ein Jahr anbieten. Dies wolle er den 27 EU-Staaten heute vorschlagen, wie man aktuell aus Brüssel hört.

Am Mittwoch nächster Woche müssten dann alle 27 EU-Staaten auf dem dann stattfindenden Sondergipfel in Brüssel dieser Verlängerung zustimmen. Und das Chaos in London? May redet mit Oppositionschef Corbyn. Doch je mehr sie mit ihm anbandelt, desto größer ist die Chance, dass sie ihren Job los ist. Dann wäre das Brexit-Chaos endgültig perfekt. Was soll man davon noch halten? Wir sind da auch langsam ratlos.

Auch muss man ja bedenken, dass wirklich alle 27 Staaten der EU einer erneuten Verlängerung des Termins zustimmen müssen. Aber wenn nur ein einziger Staatschef dieses Theater satt hat, dann rückt die Deadline 12. April unweigerlich in den Fokus. Und mal wieder ist das britische Pfund trotz dieser Gemengelage tiefenentspannt. Zwar hat es von gestern früh bis heute Mittag mehr als 100 Pips verloren auf aktuell 1,3069. Aber schaut man diesen Chart an (Pfund vs US-Dollar seit Januar), so ist ein echter Abwärtstrend nicht wirklich erkennbar, sondern eher eine einschlafende Seitwärtsphase. Wird es nächste Woche endlich die wirklich, wirklich, wirklich große Entscheidung zum Brexit geben? Man kann langsam schon verzweifeln.

Brexit Pfund USD



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Bisher haben sich doch alle politischen Bedenken in Wohlgefallen aufgelöst.
    wir leben in der besten aller Welten, dass sieht man bei den Aktien.
    Solange die Notenbanken liefern ist alles gut
    Ich beneide die Trader, die sich von den scheinbar negativen Nachrichten lösen
    können und einfach traden, was sie sehen – einen Bullenmarkt

  2. Ich hoffe sehr, daß es nächste Woche ENDLICH zu einem finalen Brexit kommt, denn ich kann dieses Wort schon nicht mehr hören.
    Die Briten wollten ja raus aus der EU; abgestimmt haben sie ja, also raus mit ihnen….
    Ich finde da sollte man mal Nägel mit Köpfen machen und das Inselvolk ein für alle mal raus aus der EU schmeißen.

  3. @jeschl, so sehr ich es mir auch wünsche. Es wird leider nix werden. Damit werden wir noch sehr lange zu tun haben. Und SCHULD daran haben eigentlich nur wir die EU, weil wir die Fristen immer weiter nach hinten verschieben. Wenn wir hart geblieben wären bei der Frist, dann wäre das Elend endlich vorbei. Stattdessen verlängert die EU dieses Dilemma immer weiter in die Zukunft. heute hat Tusk sogar 12 Monate vorgeschlagen….unfassbar. Man kann nicht einem einzigen Politiker glauben….ständig erzählen das es jetzt reicht und nicht verhandelt wird, und dann wenn es anfängt wieder zu brennen, schnell doch noch irgendwelche Aletnativen auspacken….ich kann es auch weder hören und sehen….

  4. warum lässt man nicht das europäische Volk abstimmen,
    ob sie noch die Briten haben wollen

  5. Wir die EU?
    Also ich weiß nicht, aber ich habe noch in der kompletten EU keinen getroffen, der eine Verlängerung der Frist gutn heist.
    Klar….ich hab auch nicht jeden den ich getroffen hab extra gefragt, aber ich denke es ist klar auf was ich hinaus will:
    Die EU braucht keine unentschlossenen Briten.
    Briten raus aus EU !!!
    SOFORT!
    Um so ungeordneter umso besser….damit der Politik vielleicht mal ein kleines Licht aufgeht….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage