Folgen Sie uns

Devisen

Brexit: EU gibt Briten den Fahrplan vor – so sieht er aus

Redaktion

Veröffentlicht

am

Die EU hat die Zügel in Sachen Brexit übernommen. Jetzt hat Großbritannien wenigstens eine klare Vorgabe, was bis wann zu tun ist! Die EU gibt Theresa May nach langen Verhandlungen weitere zwei Wochen Zeit, um ein No-Deal-Brexit zu vermeiden. Theresa May nahm das Angebot an, welches das Verfahren nach Artikel 50 um zwei Wochen verlängert.

Die Verhandlungsführer der Europäischen Union wehrten somit die Gefahr ab, dass Großbritannien am kommenden Freitag ohne ein Abkommen aus der EU austritt, indem sie Theresa May zwei Wochen mehr Zeit gibt, um herauszufinden, was zu tun ist. Auf dem gestrigen Gipfel in Brüssel teilten die EU-Mitglieder Theresa May mit, dass, wenn die britischen Gesetzgeber ihren Brexit-Deal nächste Woche nicht unterstützen, UK am 12. April mit einem harten Brexit die EU verlässt.

Mit der gestrigen Entscheidung wird die unmittelbare Möglichkeit eines Brexits ohne eine Vereinbarung in sieben Tagen ausgeschlossen. Theresa May sagte, dass sie das Abkommen nächste Woche wieder ins Parlament bringen wird. Geschlagene sieben Stunden diskutierten die EU-Führer über das Abkommen und May‘s umfangreiche Präsentation. Nachdem Theresa May ihre Präsentation beendete, bat man sie den Raum verlassen zu dürfen. Danach wurde ohne May das jetzige Ergebnis beschlossen.

Donald Tusk, der noch den Vorschlag letzten Mai angenommen hatte, sagte: „Ich war heute vor unserem Treffen wirklich traurig, jetzt bin ich viel optimistischer.“ Das Pfund stieg kurz nach Bekanntgabe der Einigung um 0,2 Prozent gegenüber dem Dollar, nachdem es sogar, sicher aus Angst dass es keine Verlängerung gibt, um 1,5 Prozent gefallen war.

Wenn es May gelingt, ein Abkommen zu erzielen, was zur Zeit nicht so aussieht weil sie bereits zwei schwere Niederlagen im Unterhaus erlitten hat, wird die EU Großbritannien bis zum 22. Mai in der Gemeinschaft behalten, um die Formalitäten zu erledigen. Wenn nicht, muss sie sich entscheiden, ob sie eine längere Verlängerung anstrebt, vielleicht bis zum Ende des Jahres, oder ohne einen Deal geht.

„Was die heutige Entscheidung unterstreicht, ist die Bedeutung, dass das Unterhaus nächste Woche eine Brexit-Vereinbarung verabschiedet, damit der Unsicherheit ein Ende gesetzt wird und Großbritannien auf reibungslose und geordnete Weise gehen kann“, sagte May gegen Mitternacht in einer Pressekonferenz. „Morgen früh werde ich nach Großbritannien zurückkehren und hart daran arbeiten, Unterstützung für den Abschluss des Deals aufzubauen.“

Auf der EU-Seite war eine wichtige Überlegung in den Diskussionen die Ende Mai anstehende EU-Parlamentswahl. Da euroskeptischen Populisten versuchen das europäische Projekt zu stören, waren die Verantwortlichen sehr daran interessiert, den Brexit noch vor der Wahl zum Abschluss zu bringen.

Wenn das nicht gelingt, will man das Vereinigte Königreich dazu zwingen, zu bleiben und seine Verpflichtungen wie die anderen Mitglieder der Gemeinschaft zu erfüllen. Der 12. April ist der Stichtag für die Entscheidung Großbritanniens, ob es an den EU-Wahlen teilnehmen wird. Der 22. Mai ist der letzte Tag vor Beginn der Abstimmung.

Das Chaos nimmt nicht ab. Wir dachten gestern sei der entscheidende Tag in Sachen Brexit gewesen, aber man sieht es ja. Es geht immer weiter, weiter, und weiter. Und da Pfund schöpft Hoffnung. Was für ein Wahnsinn.

Brexit Juncker Brüssel
Jean-Claude Juncker gestern in Brüssel. Foto: © European Union, 2019. Photographer: Etienne Ansotte. Source: EC – Audiovisual Service

20 Kommentare

20 Comments

  1. Avatar

    Christoph

    22. März 2019 09:37 at 09:37

    alsö nächste Verlängerung am 12. April. Ein Witz!
    Erinnert mich schwer an die Griechenland-Verhandlungen, bei denen Merkel im Vorfeld schon immer das Ergebnis festgelegt hat, dass Griechenland in der Eurozone bleibt.
    was anderes als „Friss oder Stirb“ versteht das Unterhaus nicht.

  2. Avatar

    Johann Steinhaus

    22. März 2019 09:42 at 09:42

    Hmmh, wer hat jetzt eigentlich mehr Angst vor dem Brexit , die EU oder GB ? .
    War nicht auch davon die Rede das der Speaker einen dritten Antrag von May (ohne Änderungen) abgelehnt hatte.
    sieht fast so aus als wenn was nicht passt,, passend gemacht wird…… ..

  3. Avatar

    franko33

    22. März 2019 10:29 at 10:29

    Die Fronten der Befürworter und Gegner verhärten sich immer mehr.
    Ist eine Gesellschaftsspaltung Absicht ?
    Sollen wir generell verlernen einen vernünftigen Konsens zu finden ?
    Die Spaltung in unserer Gesellschaft will eigendlich kein „Bürger auf der Straße“,
    aber werden wir überhaupt noch gefragt ? – Die Antwort ist schon leider lange bekannt.
    Soll das Modell EU gegen die Wand gefahren werden,ob nun jetzt mit Brexit oder
    später ?
    Insgesamt sehr dringliche Fragen und eigendlich ist jeder Einzelne gefragt sich
    bei der Beantwortung aktiv zu beteiligen.
    Dringlicher denn jeh,denn die Kriegsgefahr steigt und Pazifisten werden als Weichlinge
    isoliert – haben wir nichts aus dem zweiten Weltkrieg gelent ?
    Leider harter Tobak,aber die generelle Meinung:Was kann ich denn schon daran ändern ?

    • Avatar

      Michael

      22. März 2019 21:30 at 21:30

      @franko33, wir reden hier von einem Austrittsgesuch der Briten aus der EU. Und das bereits seit 2 Jahren, in denen die Briten nichts zustande gebracht haben. Nun ist das Austrittsdatum nahe, sollen sich die Separatisten doch endlich aus der EU verpissen und ihr eigenes, viel besseres nationales Ding machen.

      Die britischen Bürger wurden demokratisch gefragt, in einer für sog. demokratische Systeme leider viel zu seltenen Direktbefragung. Und sie haben sich in entscheidenden Landstrichen jubelnd und brüllend für ein besseres Britannien ohne Europa entschieden. Egal, was Schottland, Nordirland oder Gibraltar sagen.

      Zu Ihrer Frage: Die Spaltung in unserer Gesellschaft will eigentlich kein „Bürger auf der Straße“, aber werden wir überhaupt noch gefragt?
      Ein Referendum befragt selbstverständlich den Bürger, die entscheidende Frage sollte sein, wurde er vor seiner Stimmabgabe ausreichend lange aufgeklärt und informiert, um zu wissen, worüber er abstimmt?

      Denn das megateure klimaund öko gequatsche haben die garnicht mit reingerechnet, wie die Profis üblicherweise ihren Mist begründen, wie der Weichling zu argumentieren pflegt…

  4. Avatar

    barthez

    22. März 2019 12:21 at 12:21

    hat jemals jemand gefragt warum die 4. grösste VW den gemeinschaftlichen markt der eu verlässt ?? und den eigenen leuten soviel schaden zufügt ?? es muss ein verdammt dicker wichtiger grund sein ,dass die britische upperclass so ein projekt hochzieht.aber die ignoranten eu“ler wollen es bis zum schluss nicht wahrhaben ,dass die eu unüberbrückbaren konstruktionsfehler hat.tja und der einzige grund der mir einfällt ist mal wieder das geld.und ich meine nicht die noch ausstehnden peanuts beiträge.nein,ich glaube die nächste fette krise werden ein paar grosse banken und mittlere staaten in der eu nicht überleben und das hat man mal durchgerechnet in der city.und das chance-risikoverhältnis ist es nicht wert.da kamen die flüchtlinge gerade recht.nachtigall ik hör dir trapsen. db und die coba,italien,target 2,npl“s,,angstschweiss vom macron und als sahnehäupchen die ezb bilanz ,ohne eine perspektive auf zinserhöhung ,um überhaupt was zu regulieren. das wird aber nirgenwo thematisiert.es steht zwar überall,nur im zusammenhang lesen müsste man es halt können.
    denn eins kann man den briten nicht vorwerfen,von wirtschaft und geld nichts zu verstehen.london bleibt grösster handelsplatz in europa.die eu wird ausser ihrer schuldenverwaltung nix internationales mehr haben.das ist die wahrheit.man müsste fasst lachen….und das megateure klimaund öko gequatsche haben die garnicht mit reingerechnet…… leute leute grössenwahn fällt mir ein…..

    • Avatar

      leftutti

      22. März 2019 18:49 at 18:49

      @barthez, nicht nur Größenwahn fällt mit ein, auch und vor allem Ignoranz, Dummheit und Überheblichkeit, wenn ich jemanden von megateure klimaund öko gequatsche schreiben sehe.

      hat jemals jemand gefragt warum die 4. grösste VW den gemeinschaftlichen markt der eu verlässt ?? und den eigenen leuten soviel schaden zufügt ?? Mit Sicherheit nicht, das war doch das ganze Problem. Rechtspopulisten verbreiteten Lügen, Lügen und nichts als Lügen. Dann zogen sie sich sie zurück, wie immer, feige Lügner ohne Sinn und Zweck.

      Stünde da nicht Klima und Ökomist dem Geld und Denken im Wege..

      • Avatar

        Michael

        22. März 2019 20:48 at 20:48

        @leftutti, schon weinige Wochen nach der dubiosen Brexit-Entscheidung und dem darauf folgenden Polit-Rücktrittschaos wussten doch alle, dass die Separatisten es nicht schaffen würden, ein paar tausend Klauseln und Themen zum Austritt sachlich zu bewältigen.
        Dass die Chaoten am Ende gar nichts zustande bringen, war für jedem vernünftig denkenden Menschen nach wenigen Tagen klar absehbar. Die Börsen jubilieren, während die Politiker sich blamieren.

        Das macht die Briten zu besseren Menschen, wenn es nach barthez-Gequatsche geht.

        Und bedenke immer:
        ….und das megateure klimaund öko gequatsche haben die garnicht mit reingerechnet
        Nicht wirtschaftlich und nicht orthographisch.

    • Avatar

      Michael

      22. März 2019 22:34 at 22:34

      @barthez, einige Ihrer Fragen sind einfach zu beantworten, meist wirken diese aber leider infantil bis dämlich:

      hat jemals jemand gefragt warum die 4. grösste VW den gemeinschaftlichen markt der eu verlässt?
      Antwort: Nein!

      und den eigenen leuten soviel schaden zufügt?
      Antwort: Dreimal nein!

      denn eins kann man den briten nicht vorwerfen,von wirtschaft und geld nichts zu verstehen
      Antwort: das megateure klimaund öko gequatsche haben die garnicht mit reingerechnet…

  5. Avatar

    Bernd Schneider

    22. März 2019 15:37 at 15:37

    Es sollte am besten einen harten Brexit geben und May macht dann aus England ne richtig coole Steueroase. Ich bleibe meinem Broker in London treu . Das ist ein guter Finanzplatz.Schon wegen der Abgeltungssteuer , die nicht direkt abgezogen wird.

  6. Avatar

    barthzez

    23. März 2019 14:01 at 14:01

    entschuldigung für meine aussagen,jedoch möchte ich nur „so gut es geht“ beschreibend wirken,meinen beobachtungen kann man ,muss man aber nicht folgen.die dinge die ich aufzähle sind tatsachen und real existent.ich halte mich an mathematik und logik und kausalität,der feind ist grundsätzlich DAS BENUTZEN und AUSNUTZEN von soziologie,politik,religion und deren wirken auf das menschliche hormonelle system.das versuchen sie gerade bei mir,ich werde darauf aber nicht eingehen.ach so und vorab bevor sie mich wieder angehen,ich gehe weder wählen ,noch versuche ich andere zu missionieren oder gehöre einer partei an.Ökogedöne??!! saubere luft brauchen wir alle ,ich auch.um das cui bono zu allen themen hier zu erörtern fehlt mir einfach die zeit.fakt ist,wenn demnächst in der eu wiedermal gebürgt werden muss werden es die briten nicht mehr dabei sein. das ist die kernaussage. den wert dieses faktes werden wir dann real sehen.der wert ist anscheinend hoch genug ,dass den eu-bürgern das nicht kommuniziert wird . ich hoffe sie verstehen mich jetzt.

    • Avatar

      Michael

      24. März 2019 23:10 at 23:10

      @barthez, haben Sie sich schon einmal selber lallen und stammeln gehört bzw. gelesen?

      Wir reden vom Brexit-Chaos, das dieses Wochendene seinen erwarteten Höhepunkt und Showdown erreicht hat. Ein paar britische Politiker, die die EU ebenso hassen wie Sie, ohne jedoch taugliche Alternativen zu präsentieren, versuchen, ihr planloses Gedankenchaos der ganzen Welt ansatzweise passabel zu verkaufen.
      Sie und diese Politiker kritisieren laufend EU, aber nicht im Ansatz das britannische Chaos mit folgenden „überzeugenden“ Worten:
      aber die ignoranten eu“ler wollen es bis zum schluss nicht wahrhaben ,dass die eu unüberbrückbaren konstruktionsfehler hat

      Ihre eigenen Gedanken und Argumente drehen sich doch am Ende nur um Geld, und in Ihrer Geldgier verwechseln und verdrehen Sie wie viele hier die sogenannte und vielzitierte Realität mit sog. Pseudo-Logik und Wissenschaft, indem Sie Mathematik und Logik und Kausalität als Ersatz für Geldgier anführen:
      ja und der einzige grund der mir einfällt ist mal wieder das geld … denn eins kann man den briten nicht vorwerfen,von wirtschaft und geld nichts zu verstehen

      Argumente aus Sozialwissenschaften wie Soziologie, Politologie, Psychologie, Ökowissenschaften ignorieren, verleugnen und bewerten Sie gleichzeitig als DAS BENUTZEN und AUSNUTZEN von soziologie,politik,religion und deren wirken auf das menschliche hormonelle system. Das hormonelle System, auf das Sie offensichtlich so extrem empfindlich reagieren, weil Sie es einfach nicht hören und wahrhaben wollen, muss verhindert und geblockt werden. Den Ökodreck wollen Sie nicht zulassen, er stört im wissenschaftlichen linear-kohlemäßigen Denken. Saubere Luft und Wasser und Erde bräuchten wir prinzipiell schon, aber dafür fehlt die Zeit. Dieses temporäre Problem hat uns ja bereits unser Sabinchen zu erklären versucht.

      Wenn eines offensichtlich ist, dann die Tatsache, dass man den Briten und Ihnen bei all dem Chaos vorwerfen kann, ist es das grundsätzliche Fehlen von Zukunftsideen, wie der Notwendigkeit, gemeinsam zu handeln und irgendwann ein globales Wertesystem zu schaffen. Sie wollen zurück in die Vergangenheit des kalten Krieges mit brillanten Ideen:
      entschuldigung für meine aussagen,jedoch möchte ich nur „so gut es geht“ beschreibend wirken,meinen beobachtungen kann man ,muss man aber nicht folgen.die dinge die ich aufzähle sind tatsachen und real existent.ich halte mich an mathematik und logik und kausalität

      • Avatar

        Kenguru

        25. März 2019 10:54 at 10:54

        Lieber @Michael, die Hartnäckigkeit mit der Sie jeden, auch noch so tumben und penetranten Kommentator in die ihm zustehende(rechte) Ecke zurechtweisen ist bemerkenswert und verdient Respekt.
        Mit seinen Andeutungen bzgl. soziologischen und psychologischen Manipulationsstrategien liegt der vorherige Beitrag, vermutlich unfreiwillig, übrigens nicht gänzlich daneben. Hierzu Prof. Rainer Mausfeld:
        https://www.youtube.com/watch?v=tS5kaskwhDk
        VG

        • Avatar

          barthez

          25. März 2019 12:51 at 12:51

          tja ,@kenguru,gutes video.ich möchte sagen,dass ich keine 18 mehr bin und es viele jahre gedauert hat bis ich tatsächlich auf den bodensatz gekommen ist.ich bin jetzt
          schon mehrere jahrzehnte im finanzgedöns dabei,da hab mir abgewöhnt mich grammatikalisch ,rechtschreiblich richtig darzustellen.es kommt nur auf fakten und die logik zwischen diesen an.am ende reagiere ich auch garnicht mehr auf diese unterteilungen der systeme und soziotechniken etc..mein fazit: nackt,zynisch,desillusioniert,eiskalt,asozial ist „wir leben in einer welt der diebe und der beste dieb gewinnt,getan wird was machbar ist,cui bono“ und „meine mutter gab mir 2 hände und ein hirn und die früchte dessen gehören mir allein“ alles andere bedeutet offene gewalt.wenn man alles geschwätz beiseite lässt gibt es niemanden der das beweisbar negieren kann .ganze gesellschaftssysteme und organisationen zerschellen an diesen fakten nachweislich.
          alles andere ist utopia. und ja ich bin optimist in einer realen welt.

          • Avatar

            Michael

            25. März 2019 21:55 at 21:55

            @barthez, ich bedauere Sie ernsthaft, dass es so viele Jahre gedauert hat, bis Sie den Bodensatz des finanzgedöns erreicht haben.

            Noch viel schlimmer finde ich es, dass Sie sich bewusst aller orthographischen Fähigkeiten entledigen mussten, um auf die Ebene von Fakten und Logik eines Optimisten in einer realen Welt zu stoßen.

            meine mutter gab mir 2 hände und ein hirn und die früchte dessen gehören mir allein … Leider hat Ihre Mutter offensichtlich vergessen oder versagt, Sie zu erziehen, Ihnen Werte zu vermitteln, wenn ich Ihre persönliche Selbsteinschätzung zitieren darf:
            nackt,zynisch,desillusioniert,eiskalt,asozial, die typischen Eigenschaften eines klassischen Soziopathen…

            P.S. nachtrag: maximale freiheit bis zur freiheitsgrenze des anderen
            Wo machen Sie als Soziopath die die Toleranzgrenze zum Anderen fest, wenn dieser zur Empathie fähig ist?
            Ich darf Sie nochmals zitieren: am ende reagiere ich auch garnicht mehr auf diese unterteilungen der systeme und soziotechniken etc.

        • Avatar

          Michael

          25. März 2019 13:03 at 13:03

          @Kenguru, danke für die Blumen, irgendwer muss dem Gefasel ja etwas entgegen halten :)

          Der These von den psychologischen Manipulationsstrategien in Medien, Politik und Wirtschaft stimme ich voll zu, nur dass ich das bei barthez versuche, wie er mir unterstellt, ist Schwachsinn.

        • Avatar

          leftutti

          25. März 2019 22:19 at 22:19

          @Kenguru, irgendwann widerspricht sich jeder noch so tumbe und penetrante rechtspopulistische Kommentator in eigenen Widersprüchen, man muss nur mit Hirn und Vernunft antworten.

          Aber man muss tatsächlich antworten, da ansonsten die rechten Trollquoten täglich exponentiell steigen. Warum weisen Sie die tumben und penetranten Kommentatoren aus der rechten Ecke nicht zurecht?

          • Avatar

            barthez

            26. März 2019 09:33 at 09:33

            hallo ihr beiden,ich spreche euch nun mal direkt an,schön das ihr euch zutraut mich direkt zu beuteilen.ich möchte euch bitten richtigweise auch in bezug zu lesen,wenn schon denn schon.ich danke euch ,dass ihr mir soviel power zutraut,dass ich das, was ich in jahren beobachten durfte ,auch selbst initiiert habe.nochmal ,wenn ihr mausfeld im video und meinen text richtig versteht,dann wird eindeutig klar, dass ich ein globalist bin und sagen wir mal mit ein bisschen hintergrundinformationen.wenn ihr von rechtstrollen oder linkstrollen redet könnte man auf die idee kommen ,ihr zwei beiden habt das alles garnicht richtig verstanden.
            entschuldigung schon mal im vorraus ,ich wollte nicht so direkt sein,allerdings ja das gebe ich zu ,das ist ein grosse schwäche von mir. also nochmal bitte lasst mich in persona da raus ,ich bin weder eine farbe noch seite,die existiert nur in den köpfen derer die sie benutzen. hier ist ein forum ,in dem selbst ich ,wie gesagt „nicht mehr 18 und quasi 3mal chemisch gereinigt“,auch noch das ein oder andere NEUE von mir unbedachte von anderen autoren lesen durfte.zu diesem zweck lesen wir hier alle.und nochmal ,gaaaaaanz zu anfangs von mir,alle leser können meinen argumenten folgen ,müssen aber nicht. so ich wünsche euch heute ,“good targets“ your sincerely

          • Avatar

            Kenguru

            26. März 2019 11:16 at 11:16

            @leftutti, vor einigen Jahren habe ich es hier tatsächlich eine Weile probiert, mit eher überschaubarem Erfolg. Damals waren es längst nicht so viele, dennoch empfand ich es als sehr anstrengend und es behinderte meine (Daytrading) Tätigkeiten. Als weitere Ausrede liesse sich noch anfügen, dass sich derartige Kommentare häufig auch von selbst richten, aber in Wahrheit bin ich wohl schlicht zu faul und dankbar, wenn insbesondere Sie oder Michael sich solche Mühe geben.
            Im Notfall stehe ich aber quasi als Auswechselspieler an der Seitenlinie, will sagen behalte die Situation im Auge. VG

          • Avatar

            leftutti

            26. März 2019 20:46 at 20:46

            @Kenguru, das ist verständlich, ich empfinde Ihre Worte nicht als Ausrede.
            Ich weiß genau, was Sie meinen, warum man rechtsradikale Trolle einfach ignorieren und links ;) liegen lassen sollte.

            Das Problem ist, sie verbreiten sich immer wieder wie Seuchen, ähnlich einem Influenza-Virus. Ähnlich wenig intelligent, aber virulent, bis hin zur Pandemie.

            Spricht man sie jedoch direkt an, zeigen sie ihr wahres Wesen. Viele verkrümeln sich, einige wie @barthez bemühen sich in aktuellen Themen plötzlich um Sachlichkeit, Umgangsformen und Netiquette…

  7. Avatar

    barthez

    25. März 2019 12:57 at 12:57

    nachtrag: maximale freiheit bis zur freiheitsgrenze des anderen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Devisen

Türkische Lira fällt erneut auf Rekordtief – die aktuelle Lage

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Türkei Flagge

Die türkische Lira fällt immer weiter, heute früh auf ein neues Rekordtief. Die Lage ist dramatisch. Bereits letzte Woche Donnerstag rauschte die türkische Währung auf ein erneutes Rekordtief. US-Dollar vs Türkische Lira stieg von 7,80 auf 7,96. Heute früh springt der Wechselkurs erneut. Für einen US-Dollar muss man aktuell 8,03 Lira aufbringen. Der Chart zeigt den Kursverlauf des US-Dollar gegen die Lira in den letzten zwölf Monaten. Die Abwertung läuft immer weiter.

Türkische Lira immer noch enttäuscht nach Zinsentscheid

Erst letzten Donnerstag hatte die türkische Zentralbank bei ihrer Zinsentscheidung den Leitzins unverändert belassen, obwohl der Devisenmarkt eine deutliche Zinsanhebung erwartet hatte, um die Lira-Abwertung zu bekämpfen. Aber nein, der Leitzins bleibt bei 10,25 Prozent. Und so fiel die türkische Währung wie gesagt schlagartig auf ein Rekordtief. Und die Abwertung läuft in diesem dramatischen Tempo nicht nur gegenüber dem US-Dollar, sondern auch dem Euro. Für 1 Euro musste man Anfang letzter Woche noch 9,27 türkische Lira aufbringen – jetzt sind es 9,51 Lira.

Weitere Faktoren für Lira-Schwäche

Die Enttäuschung zum Leitzins wirkt heute noch nach. Zudem teilt Präsident Erdogan derzeit verbal aus gegen den französischen Präsidenten, der den Botschafter aus Ankara zurückrief (hier mehr Details dazu). Außerdem könnte der Raketenstreit der Türkei mit den USA erneut wieder aufflammen. Und da wäre noch der aktuelle Krieg zwischen Armenien und Aserbaidschan, und nicht zu vergessen der Gas-Streit der Türkei mit Zypern. Alles zusammengenommen ein geopolitischer Mix, der dem Devisenmarkt Angst macht, mal ganz abgesehen von der Coronakrise.

Und was letzte Woche noch dazu kam, waren Berichte über die Analysen einer unabhängigen Expertengruppe in der Türkei. Sie will ermittelt haben, dass die tatsächliche Inflation in der Türkei vier Mal so hoch sein soll wie offiziell angegeben. Aber das muss aktuell nicht zu viel Auswirkung auf die türkische Lira haben, sondern wohl eher der Mix der vorher genannten Faktoren. Aktuell scheint keine Besserung in Sicht zu sein.

Chart zeigt Kursverlauf von US-Dollar gegen türkische Lira

weiterlesen

Devisen

Freudige Nachricht für Gold-Anleger, Robert Halver über Aktienmärkte, Ideen zu Pfund und Facebook

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Eine freudige Nachricht für Anleger, die in Gold-Produkte wie ETCs investieren. Bisher waren nämlich Gewinne auf physisches Gold nach 12 Monaten steuerfrei. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil, wonach ein Goldprodukt dem physischen Gold gleichgestellt wurde. Auch hier sind die Gewinne nach 12 Monaten steuerfrei. Dies liegt daran, dass man sich als Anleger bei diesem Produkt (ETC) das Gold auch physisch ausliefern lassen kann. Möglicherweise können Sie sich sogar gezahlte Steuern erstatten lassen. Fragen Sie hierzu Ihren Steuerberater. Manuel Koch geht im folgenden Video auf diesen Sachverhalt ein.

Auch bespricht er mit Robert Halver die aktuelle Lage am Aktienmarkt. Seine Empfehlung: Trotz aktueller Unsicherheiten sollte der Anleger am Ball bleiben und über Aktiensparpläne investieren. Auch bespricht Manuel Koch im Video zwei Handelsempfehlungen der trading house-Börsenakademie. Euro gegen Pfund sei eine Kaufidee über das Vehikel einer Stop-Buy-Order. Die Aktie von Facebook könne man shorten über eine Stop-Sell-Order. Beide Ideen werden im Detail erläutert.

weiterlesen

Devisen

Aktuell: Türkische Lira fällt schnell und kräftig auf Rekordtief – hier der Grund

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Türkei Flagge

Die türkische Lira fällt seit einigen Minuten schnell und kräftig in den Keller gegen US-Dollar und Euro. US-Dollar gegen Lira steigt seit 13 Uhr von 7,80 auf aktuell 7,97 – ein neues Rekordtief für die Lira. Und der Euro steigt aktuell gegen die türkische Lira von 9,22 auf 9,43 – das ist ebenfalls ein neues Rekordtief für die türkische Währung.

Grund dafür ist die ganz frische Verkündung der türkischen Zentralbank, dass man den Leitzins unverändert bei 10,25 Prozent belässt. Rückblick: Am 24. September hatte die türkische Zentralbank überraschend den Leitzins um 200 Basispunkte angehoben, von 8,25 Prozent auf 10,25 Prozent. Für heute lagen die Markterwartungen bei einer weiteren Anhebung von 175 Basispunkten auf 12 Prozent. Nötig wäre das, um endlich die ständige Abwertung zu stoppen, der sich die türkische Lira seit geraumer Zeit ausgesetzt sieht.

Und dieser erste Zinsschritt vom 24. September schien nicht auszureichen, um am Devisenmarkt eine Kehrtwende für die Lira einzuläuten. Die jetzige Enttäuschung am Devisenmarkt über die ausgebliebene Zinserhöhung bringt die türkische Lira zu diesem schnellen Absturz (im Chart sehen wir den steigenden US-Dollar gegen die Lira in den letzten 30 Tagen – der letzte Aufwärtsbalken zeigt die ganz aktuelle Bewegung).

Chart zeigt US-Dollar gegen türkische Lira in den letzten 30 Tagen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen