Folgen Sie uns
Das DAX-Signal börsentäglich, jetzt anmelden

Finanznews

Bricht gerade das Fundament der Rally? Videoausblick

Gerade an den amerikanischen Märkten zeigen sich Entwicklungen, die ein Hinweis darauf sein könnten, dass da etwas nicht mehr stimmt mit der Rally!

Veröffentlicht

am

An den Aktienmärkten scheint derzeit nicht viel zu passieren – sie treten nach der starken Rally auf der Stelle. Aber gerade an den amerikanischen Märkten zeigen sich Entwicklungen, die ein Hinweis darauf sein könnten, dass da etwas nicht mehr stimmt mit der Rally! So etwa der als Frühindikator geltende Dow Jones Transports, der seit acht Tagen in Folge fällt und damit die längste Verluststrecke seit dem Jahr 2011 absolviert. Ähnliche Schwächesginale gibt auch der auf den US-Binnenmarkt fokussierte, ebenfalls Frühindikator sehr brauchbare Russell 2000, der sich in den letzten Tagen deutlich schwächer entwickelt als die großen US-Indizes. Ist da in den nächsten Tagen etwas Großes „im Busch“?

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Hinweis: heute um 20.00Uhr mein Webinar, das Sie live unter folgendem Link verfolgen können:

https://www.youtube.com/watch?v=937DCTLUInc


CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=209238

2 Kommentare

2 Comments

  1. varari

    6. März 2019 08:20 at 08:20

    Sehr geehrter Herr Dr.Fugmann
    Dollar Stärke – das wollen doch die Chinesen. wenn die alle Anleihen (pauschal gesprochen) verkaufen würden, würde der Dollar schwach werden, sehr schwach. Das wäre für den USA Export super. die Börse würde abstürzen. durch den schwachen Dollar würde Amerika einen Aufschwung erleben. und 18 Monate später ist Amerika wieder voll da. und die Entwicklungsländer die in Dollar verschuldet sind freuen sich auch.
    wäre super wenn sie dieses kommentieren würden- super danke.

  2. Marko

    6. März 2019 13:00 at 13:00

    Hallo,

    https://www.onvista.de/news/eu-vertreter-erwarten-keinen-brexit-deal-vor-dem-wochenende-198783789

    „…Auch ein Wiederaufflammen des Nordirland-Konflikts soll vermieden werden. Der sogenannte Backstop soll greifen, wenn Großbritannien und die EU nicht rechtzeitig ein Handelsabkommen abschließen. Brexit-Hardliner im britischen Parlament lehnen die Regelung allerdings ab, weil es kein konkretes Enddatum dafür gibt und sie deswegen nach dem Brexit einen dauerhaften Verbleib in der Zollunion mit der EU befürchten….“

    Die Brexit-Hardliner sagen aber ebenso, der Brexit, das ist das Ende des EUR ! – Wie gesagt, wer nicht hören kann, muss fühlen …

    „Eigentlich will Großbritannien am 29. März die EU verlassen.“

    Tja – eigentlich… 😉

    ein „harter“ Brexit, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zu folgendem führen :

    Ein Wiederaufflammen des Nordirland-Konflikts,… Schottland, dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit für London ein Promblem werden, , nebst Gibraltar.

    Wenn die Iren dem EUR beitreten können, dann…

    Klar, wir leben in einer Demokratie – jeder so, wie er mag.

    Bye, bye GB…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Geht von Deutschland der nächste Crash aus? Marktgeflüster (Video)

Die katastrophalen Einkaufsmanagerdaten der deutschen Industrie haben eine Schockwelle durch die globalen Finanzmärkte gejagt..

Veröffentlicht

am

Die katastrophalen Einkaufsmanagerdaten der deutschen Industrie haben eine Schockwelle durch die globalen Finanzmärkte gejagt. Vor allem die Anleihemärkte reagieren heftig: die Rendite der 10-jährigen deutschen Bundesanleihe wird erstmals seit dem Jahr 2016 negativ, an den US-Anleihemärkten invertiert die 3-monatige US-Anlleihe mit der 10-jährigen US-Anleihe – das gab es zuletzt im Jahr 2007 kurz vor der Finanzkrise und war in der Geschichte immer gefolgt von einer Rezession. Warum? Weil sich die Kreditvergabe für die Banken nicht mehr lohnt (in den USA vor allem Aktien regionaler Banken unter Druck, die anders als die US-Großbanken keine Alternativen zum Kreditgeschäft haben). Vor allem US-Firmwen sind hoch verschuldet und müssen in den nächsten zwei Jahren zwei Billionen Dollar refinanzieren – und das dürfte sehr schwierig werden!

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Finanznews

Heute wieder „Happy Friday“? Videoausblick

Ist heute wieder einmal „Happy Friday“, also das in diesem Jahr bisher so typische Steigen der Aktienmärkte am letzten Handelstag der Woche?

Veröffentlicht

am

Ist heute wieder einmal „Happy Friday“, also das in diesem Jahr bisher so typische Steigen der Aktienmärkte am letzten Handelstag der Woche? Die Wall Street hat gestern schon einen starken Schluck aus der Pulle genommen, kann das heute so weiter gehen? Der Nasdaq 100 hat nun beim MACD (Maßstab für Überkauftheit oder Überverkauftheit) ein neues Allzeithoch erreicht – gestern war es vor allem Apple, das nach einer Aufstufung einer Analystin die Märkte nach oben zog (dieselbe Analystin, die im September die Apple-Aktie kurz vor ihrem Abverkauf zum Kauf empfohlen hatte). Der Dax scheint diese Euphorie der Wall Street nicht zu teilen und bleibt schwach – wichtig werden heute die deutschen Einkaufsmanagerindizes (09.30Uhr)..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Finanznews

Gähnende Höhen! Marktgeflüster (Video)

Über das heftige Auseinanderdriften der Märkte nach der Fed..

Veröffentlicht

am

„Gähnende Höhen“ ist der Titel eines Buches, das die Absurdität, die Abgründe und innere Widersprüchlichkeit des sowjetischen Herrschaftssystems auf den Punkt brachte (1976) – und ähnlich widersprüchlich und abgründung ist auch das, was die Märkte veranstalten: da ist Schwäche vor allem beim Dax, aber auch bei den Bankaktien nach den gestrigen Aussagen der Fed, während die Tech-Werte haussieren (nach einer Aufstufung von Apple und trotz der schwachen Zahlen von Micron, die jedoch Hoffnung propagierten auf eine bessere Zukunft im 2.Halbjahr). Der Nasdaq 100 ist nun, gemessen am MACD, so überkauft wie seit dem Jahr 1999 nicht mehr (nachdem er im Dezember so überverkauft war wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr)..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


By Qfl247, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=14715962

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen