Finanznews

Bricht gerade das Fundament der Rally? Videoausblick

Gerade an den amerikanischen Märkten zeigen sich Entwicklungen, die ein Hinweis darauf sein könnten, dass da etwas nicht mehr stimmt mit der Rally!

An den Aktienmärkten scheint derzeit nicht viel zu passieren – sie treten nach der starken Rally auf der Stelle. Aber gerade an den amerikanischen Märkten zeigen sich Entwicklungen, die ein Hinweis darauf sein könnten, dass da etwas nicht mehr stimmt mit der Rally! So etwa der als Frühindikator geltende Dow Jones Transports, der seit acht Tagen in Folge fällt und damit die längste Verluststrecke seit dem Jahr 2011 absolviert. Ähnliche Schwächesginale gibt auch der auf den US-Binnenmarkt fokussierte, ebenfalls Frühindikator sehr brauchbare Russell 2000, der sich in den letzten Tagen deutlich schwächer entwickelt als die großen US-Indizes. Ist da in den nächsten Tagen etwas Großes „im Busch“?

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Hinweis: heute um 20.00Uhr mein Webinar, das Sie live unter folgendem Link verfolgen können:

https://www.youtube.com/watch?v=937DCTLUInc


CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=209238



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Dr.Fugmann
    Dollar Stärke – das wollen doch die Chinesen. wenn die alle Anleihen (pauschal gesprochen) verkaufen würden, würde der Dollar schwach werden, sehr schwach. Das wäre für den USA Export super. die Börse würde abstürzen. durch den schwachen Dollar würde Amerika einen Aufschwung erleben. und 18 Monate später ist Amerika wieder voll da. und die Entwicklungsländer die in Dollar verschuldet sind freuen sich auch.
    wäre super wenn sie dieses kommentieren würden- super danke.

  2. Hallo,

    https://www.onvista.de/news/eu-vertreter-erwarten-keinen-brexit-deal-vor-dem-wochenende-198783789

    „…Auch ein Wiederaufflammen des Nordirland-Konflikts soll vermieden werden. Der sogenannte Backstop soll greifen, wenn Großbritannien und die EU nicht rechtzeitig ein Handelsabkommen abschließen. Brexit-Hardliner im britischen Parlament lehnen die Regelung allerdings ab, weil es kein konkretes Enddatum dafür gibt und sie deswegen nach dem Brexit einen dauerhaften Verbleib in der Zollunion mit der EU befürchten….“

    Die Brexit-Hardliner sagen aber ebenso, der Brexit, das ist das Ende des EUR ! – Wie gesagt, wer nicht hören kann, muss fühlen …

    „Eigentlich will Großbritannien am 29. März die EU verlassen.“

    Tja – eigentlich… ;)

    ein „harter“ Brexit, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zu folgendem führen :

    Ein Wiederaufflammen des Nordirland-Konflikts,… Schottland, dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit für London ein Promblem werden, , nebst Gibraltar.

    Wenn die Iren dem EUR beitreten können, dann…

    Klar, wir leben in einer Demokratie – jeder so, wie er mag.

    Bye, bye GB…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage