Allgemein

Britische Autoproduktion mit dramatischem Einbruch

Seit Monaten hört man von dramatischen Rückgängen für die britische Autoproduktion. Und so auch heute wieder. Im Monat Juli ist die Zahl der hergestellten Autos laut Automobilverband SMMT im Jahresvergleich um 10,6% eingebrochen. Das ist nun der 14. Monat in Folge mit rückläufiger Produktion auf der Insel. Addiert man die Produktionszahlen von Januar-Juli 2018 und vergleicht sie mit Januar-Juli 2019, dann ist es ein Einbruch von 18,9%. Der Chart zeigt den Verlauf der Produktionsmenge seit dem Jahr 2013. Der Heimatmarkt zeigt aktuell ein Plus, aber die Produktion für den Export bricht sehr stark ein.

Laut SMMT sei dieser weitere Rückgang ein echtes Problem. Die britische Autoproduktion sei überwiegend vom Export abhängig. Der globale Gegenwind sei stark, als da wären die zunehmenden Handelsspannungen, eine nachlassende Nachfrage und ein erheblicher technologischer Wandel. Man benötige dringend einen Brexit-Vertrag, und das schnell, damit Investitionen in die britische Autoindustrie „freigesetzt“ werden könnten.

Britische Autoproduktion Juli



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Das sind immer wieder gute Nachrichten, die werden einfach nur schlecht dargestellt lol!
    Auch wenn in allen Ländern alles einbricht, wichtig ist nur was die Trumpäte twittert oder nicht twittert…. So die Korrektur in DOW war gerade 60 Punkte runter… nun bin ich mit dabei Long im DOW Ziel mind. 26500 in 10 minunten ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage