Devisen

Britisches Pfund auf der Jagd nach Kurs vor dem Brexit-Referendum

Das Britische Pfund jagt im Augenblick seinen alten Kurs, den es noch hatte kurz vor dem Brexit-Referendum am 23. Juni 2016. Da notierte das Hauptwährungspaar Britisches Pfund gegen US-Dollar (GBPUSD) noch bei...

FMW-Redaktion

Das Britische Pfund jagt im Augenblick seinen alten Kurs, den es noch hatte kurz vor dem Brexit-Referendum am 23. Juni 2016. Da notierte das Hauptwährungspaar Britisches Pfund gegen US-Dollar (GBPUSD) noch bei 1,48. Mit aktuell 1,4369 hat man nun (gut im Chart erkennbar) den höchsten Stand seit Juni 2016 erreicht, und ist quasi dabei den „letzten“ Candle aus Juni 2016 zu erklimmen. Da ist natürlich eine blumige Sprache, die ausschließlich für Charttechniker geeignet ist.

Das vormals höchste Niveau seit Juni 2016 wurde im Januar 2018 erreicht mit 1,4346, was heute früh überlaufen wurde. Von daher ist für Chartisten natürlich erstmal gut Luft nach oben. Bis 1,48 ist natürlich noch ein wenig zurückzulegen. Wichtig dabei ist auch, ob denn die Bank of England bald mal ihre Zinsen anheben könnte. Die Wahrscheinlichkeit dafür war jüngst gestiegen.

Man kann sich jetzt darüber streiten, ob ein Britisches Pfund stärker gegen den US-Dollar drückt, oder eher umgekehrt. Denn die USA werden dieses Jahr mehrmals ihre Zinsen anheben, was wohl schon eingepreist ist. Daher ist die Frage, ob womöglich eine Zinsanhebung in UK ausreicht um das Pfund weiter zu pushen. Auch dürfte diese Woche wichtig werden, ob die in den nächsten drei Tagen reinkommenden Wirtschaftsdaten in UK das Pfund in seinem Aufwärtsdrang bremsen können. Denn es gibt Daten zur Inflation, zum Arbeitsmarkt und zum Einzelhandel.

Britisches Pfund vs Euro

Generell dürfte die britische Industrie wenig begeistert sein, dass das Pfund gerade gegen den US-Dollar so stark anzieht – vor allem britische Exporteure, die vom billigen Pfund profitierten, verlieren gerade ihren Preisvorteil auf dem Weltmarkt. Gegen den Euro läuft das britische Pfund noch nicht so rosig wie gegen den US-Dollar.

Dabei sieht es aus Zins-Sicht eigentlich besser aus. Die Briten werden womöglich in überschaubarer Zeit anheben, die Eurozone auf lange Sicht aber nicht. Da gibt es aber das Hauptthema Brexit, welches das Pfund gegen den Euro eher schwach hält. So notiert Euro vs Britisches Pfund aktuell bei 0,8631. Kurz vor dem Brexit-Referendum im Juni 2016 lag man noch bei 0,76. Also läuft das Pfund derzeit gegen den Dollar deutlich besser.

Britisches Pfund vs US-Dollar
Britisches Pfund vs US-Dollar seit 2015.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage