Folgen Sie uns

Finanznews

Bullenmärkte und Bärenmärkte! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Bärenmärkte enden, wenn es nicht mehr schlimmer kommen kann. Und Bullenmärkte enden, wenn alles so gut scheint, dass es nicht mehr besser werden kann. Derzeit ist die Stimmung: alles ist super, was soll schon schief gehen? Heute das BIP Deutschlands besser als erwartet (mit der aus Sicht der Märkte allerdings negativen Folge, dass die deutsche Regierung Stimulus-Maßnahmen vehment ablehnt), aus China jedoch eher Hiobsbotschaften aus der Konjunktur. Und China signalisiert einmal mehr, dass ohne einen schrittweisen Abbau der Zölle der Phase1-Deal nicht unterschreiben wird. Aber die Aktienmärkte nehmen das drohende Scheitern der Gespräche zwischen den USA und China nicht wirklich ernst. Mit dem Fed-Put, so der Glaube, gibt es keine größeren Rückschläge mehr..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hinweis: heute, 14.11. um 20.00Uhr Webinar mit dem Titel „Kommt jetzt die Jahresendrally?“. Sie können das Webinar unter https://www.facebook.com/capitalcomdeutsch/ live mitverfolgen!

Hinweis: am morgigen Freitag gibt es abends kein marktgeflüster (den Videoausblick morgens jedoch schon)..

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    berti

    14. November 2019 20:04 at 20:04

    Also mir sagt sch… fb das ich mich erst anmelden soll. Schade

    • Avatar

      Michael

      14. November 2019 20:47 at 20:47

      @berti, da hat der Markus falsch verlinkt. Korrekt wäre:
      https://www.facebook.com/capitalcomdeutsch/live

      Danach auf das obere, teilweise animierte Konstrukt von capital.com klicken und schon geht es los.
      Die FAANG-High-Tech-Profis schaffen das…

      • Avatar

        berti

        15. November 2019 06:39 at 06:39

        danke, hab es mir im Nachihnein angeschaut.

  2. Avatar

    Marcus

    14. November 2019 21:32 at 21:32

    Und again, Boeing mit Minus und jetzt stärkster Wert im Dow. Scheint dass neue Muster der Wallstreet tu sein. Green by end of the day ..

  3. Avatar

    Altbär

    15. November 2019 05:28 at 05:28

    Walmart gibt für Dividenden u.Rückkäufe mehr aus als der Gewinn beträgt. Das bedeutet also Rückkäufe auf Kredit u.das kurz vor einer sich anbahnenden Rezession.Auch die „wirtschaftsfördernde „Steuersenkung wurde in die Taschen der Aktionäre geleitet.Das sind aber glänzende Aussichten für noch bessere Resultate in Zukunft.Die Regel, dass Aktienkurse die Zukunft vorausnehmen wird durch solche Taschenfüllerttricks der Firmen sicher auch obsolet.
    Passt gut zum Ende einer Hausse, ( Titel dieses Beitrages) ES KANN NUR NOCH SCHLECHTER WERDEN.
    Übrigens heute noch November Verfall, da könnten die zum hundertsten Mal gegrillten Shortis (Call Verkäufer ) den Kursen noch einen letzten Schub verpassen.Ab Montag geht der Wettkampf los ,um die gute Jahresperformace zu retten u.Alle verkaufen ?? Für diesen Vorgang ist es wohl noch zu früh.Dies wird wohl erst passieren ,wenn die Firmen total ausgepresst sind u.die ganz „Dicken wie Ray Dalio u.Co.auch handeln u. nicht nur die irrationalen Verhältnisse anprangern.
    In diesem Sinne, alles Gute, die Börsenkurse als Zukunftsindikator, versprechen eine glänzende Zukunft u.wenn nicht gibt es immer noch den allmächtigen FED-PUT.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Profi-Investoren machen Kasse! Videoausblick

Der Montag beginnt ungewöhnlich für die Aktienmärkte: die US-Futures sind im Minus. Profi-Investoren müssen ihren Aktien-Anteil reduzieren!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der heutige Montag beginnt ungewöhnlich für die Aktienmärkte: die US-Futures sind im Minus, heute also bisher kein Imfpstoff-Optimismus. Was ist da los? Der November brachte für die Aktienmärkte neue Rekorde, aber nun stehen vor allem Profi-Investoren vor einem Problem: sie sind in Aktien übergewichtet und in Anleihen untergewichtet. Also müssen sie absehbar die Gewichtung bei Aktien senken, ergo verkaufen. Dadurch dürften nach Einschätzungen von US-Banken bis Jahresende Aktien im Volumen von mehr als 300 Milliarden Dollar verkauft werden müssen – und das wird nach dem Rekord-November mit extrem hoher Investitions-Quote und Stimmungs-Euphorie (Impfstoff) nun ein sehr ernst zu nehmender Gegenwind. Ist der heutige Montag bereits der Auftakt dafür?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Goldpreis: Gestern Bitcoin-Absturz, heute Gold! Marktgeflüster (Video)

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar. Was ist da los?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar (und das im buchstäblich selben Moment, als auch der VIX deutlich fiel). Was ist da los? Wiederholt sich das Geschehen aus dem März, als ein heftiger Abverkauf von Bitcoin das Vorspiel für den Absturz der Aktienmärkte im März-Crash war? Auffallend ist die Schwäche im Goldpreis und gestern die Schwäche bei Bitcoin) vor allem deshalb, weil der Dollar alles andere als Stärke zeigt – normalerweise unterstützt ein schwacher Dollar das gelbe Edelmetall. Die heute in den USA verkürzt handelnden US-Aktienmärkte nun immer mehr im „Gier-Modus“ – wie lange geht das noch?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Der Chart, der die Welt erklärt! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte gestern am US-Feiertag erwartungsgemäß uninspiriert – auch heute ist durch den verkürzten Handel in den USA am Black Friday nicht viel zu erwarten. Aber übergeordnet gilt: es gibt einen Chart, der die ganze (Wirtschafts-)Welt erklärt: dieser Chart zeigt, dass seit den 1980er-Jahren die Schulden schneller wachsen als die Wirtschaft! Und dieser Trend explodiert seit der Finanzkrise geradezu, die Coronakrise wiederum bringt dann die nächste Eskalationsstufe in Sachen Schulden und Geld drucken. Die Notenbanken versuchen mit ihrem Liquiditäts-Exzess diese Verschuldungs-Spirale und damit die Wohlstandsillusion am laufen zu halten – die Aktienmärkte und die Anleihemärkte spiegeln diesen Exzess geradezu beispielhaft wider!

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage