Folgen Sie uns

Finanznews

Bullenmärkte und Bärenmärkte! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Bärenmärkte enden, wenn es nicht mehr schlimmer kommen kann. Und Bullenmärkte enden, wenn alles so gut scheint, dass es nicht mehr besser werden kann. Derzeit ist die Stimmung: alles ist super, was soll schon schief gehen? Heute das BIP Deutschlands besser als erwartet (mit der aus Sicht der Märkte allerdings negativen Folge, dass die deutsche Regierung Stimulus-Maßnahmen vehment ablehnt), aus China jedoch eher Hiobsbotschaften aus der Konjunktur. Und China signalisiert einmal mehr, dass ohne einen schrittweisen Abbau der Zölle der Phase1-Deal nicht unterschreiben wird. Aber die Aktienmärkte nehmen das drohende Scheitern der Gespräche zwischen den USA und China nicht wirklich ernst. Mit dem Fed-Put, so der Glaube, gibt es keine größeren Rückschläge mehr..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hinweis: heute, 14.11. um 20.00Uhr Webinar mit dem Titel „Kommt jetzt die Jahresendrally?“. Sie können das Webinar unter https://www.facebook.com/capitalcomdeutsch/ live mitverfolgen!

Hinweis: am morgigen Freitag gibt es abends kein marktgeflüster (den Videoausblick morgens jedoch schon)..

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    berti

    14. November 2019 20:04 at 20:04

    Also mir sagt sch… fb das ich mich erst anmelden soll. Schade

    • Avatar

      Michael

      14. November 2019 20:47 at 20:47

      @berti, da hat der Markus falsch verlinkt. Korrekt wäre:
      https://www.facebook.com/capitalcomdeutsch/live

      Danach auf das obere, teilweise animierte Konstrukt von capital.com klicken und schon geht es los.
      Die FAANG-High-Tech-Profis schaffen das…

      • Avatar

        berti

        15. November 2019 06:39 at 06:39

        danke, hab es mir im Nachihnein angeschaut.

  2. Avatar

    Marcus

    14. November 2019 21:32 at 21:32

    Und again, Boeing mit Minus und jetzt stärkster Wert im Dow. Scheint dass neue Muster der Wallstreet tu sein. Green by end of the day ..

  3. Avatar

    Altbär

    15. November 2019 05:28 at 05:28

    Walmart gibt für Dividenden u.Rückkäufe mehr aus als der Gewinn beträgt. Das bedeutet also Rückkäufe auf Kredit u.das kurz vor einer sich anbahnenden Rezession.Auch die „wirtschaftsfördernde „Steuersenkung wurde in die Taschen der Aktionäre geleitet.Das sind aber glänzende Aussichten für noch bessere Resultate in Zukunft.Die Regel, dass Aktienkurse die Zukunft vorausnehmen wird durch solche Taschenfüllerttricks der Firmen sicher auch obsolet.
    Passt gut zum Ende einer Hausse, ( Titel dieses Beitrages) ES KANN NUR NOCH SCHLECHTER WERDEN.
    Übrigens heute noch November Verfall, da könnten die zum hundertsten Mal gegrillten Shortis (Call Verkäufer ) den Kursen noch einen letzten Schub verpassen.Ab Montag geht der Wettkampf los ,um die gute Jahresperformace zu retten u.Alle verkaufen ?? Für diesen Vorgang ist es wohl noch zu früh.Dies wird wohl erst passieren ,wenn die Firmen total ausgepresst sind u.die ganz „Dicken wie Ray Dalio u.Co.auch handeln u. nicht nur die irrationalen Verhältnisse anprangern.
    In diesem Sinne, alles Gute, die Börsenkurse als Zukunftsindikator, versprechen eine glänzende Zukunft u.wenn nicht gibt es immer noch den allmächtigen FED-PUT.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Wegweisende Woche! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die nun beginnende Handelswoche dürfte für die Märkte eine wegweisende Woche für die Aktienmärkte werden! In erster Linie die am Sonntag auslaufende Deadline in Sachen US-Strafzölle dürfte für Volatilität sorgen – Chinas Führung, so ist bekannt geworden, hat die Ersetzung der gesamten IT-Infrastruktur angeordnet, offenkundig um sich von amerikanischen Produkten unabhängig zu machen (vor allem Dell, HP und Microsoft). Dann die Sitzungen der Fed und vor allem der EZB mit der Premiere von Christine Lagarde – normalerweise führen Wechsel von Notenbank-Chefs erst einmal zu Volatilität. Saisonal neigen die Aktienmärkte in der Woche vor dem 15.Dezember zur Schwäche, bevor dann noralerweise die Jahresendrally beginnt. Im Fokus weiter die Wahlen in UK und das Impeachment-Verfahren gegen Trump..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Trump und der Preis für den Deal! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte – und Donald Trump – heute in Feierlaune nach besser als erwarteten US-Arbeitsmarktdaten (die Jobs faktisch jedoch alle wieder aus dem Dienstleistungssektor). Der US-Präsident wähnt sich durch die gestiegenen US-Aktienmärkte sowie die heutigen Arbeitsmarktdaten in einer Position der Stärke – und will offenkundig nun den Preis für einen Deal mit China nach oben treiben. Das hat heute Larry Kudlow anklingen lassen, als er in einem TV-Interview sagte, dass Trump nicht bereit sei für den Deal, weil China sich in den „delikaten“ Fragen weiter bewegen müsse. Der Dax dagegen kann die Party der US-Indizes nach miserablen Daten der deutschen Indsutrie nur mit angezogener Handbremse mitmachen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

US-Arbeitsmarkt: großer Test für die Bullen! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Heute kommt mit den Daten vom US-Arbeitsmarkt ein großer Test für die Erzählung der Bullen: die Konjunktur werde sich stark erholen, daher würden die Gewinne der Unternehmen nach drei Quartalsrückgängen wieder anziehen – weshalb die hohen Bewertungen an den Aktienmärkten gerechtfertigt seien. Die Erwartungen an die heutigen Zahlen sind hoch (180.000), und das obwohl einige Indikatoren (ADP Arbeitsmarktbericht, ISM Indizes) auf eher schwache Daten hindeuten. Im Fokus heute auch die zweite Erzählung der Bullen: die Erwartung eines zeitnahen Handelsdeals zwischen den USA und China. Offenkundig fordert Trump, dass Peking sich auf die geforderten Volumina (40-50 Milliarden Dollar pro Jahr) festlegt – nur dann sei er bereit, bestehende Zölle rückabzuwicklen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen