Anleihen

Bundesobligationen jetzt mit -0,39% Rendite: Perversion der Logik nimmt zu, deutscher Staat macht mit 3 Mrd neuen Schulden 47 Mio Euro Gewinn

Bei einem Zinskupon von 0,00% und fünf Jahren Laufzeit lag der heutige Verkaufskurs bei 101,92% (Anleihekurse notieren immer in Prozentpunkten). Die Emissionsrendite lag bei -0,39%. Das ist heftig! Im Juli lag die...

FMW-Redaktion

Deutschland hat heute im Rahmen der Aufstockung einer Emissionsserie aus Juli Bundesobligationen im Volumen von 3 Milliarden Euro zum Kauf angeboten. Dabei gab es eine Nachfrage im Volumen von 3,52 Milliarden Euro. Davon war ein Volumen von 2,9 Milliarden Euro unlimitiert. Die Käufer waren also bereit jeden angebotenen Kurs zu bezahlen.

Bei einem Zinskupon von 0,00% und fünf Jahren Laufzeit lag der heutige Verkaufskurs bei 101,92% (Anleihekurse notieren immer in Prozentpunkten). Die Emissionsrendite lag bei -0,39%. Das ist heftig! Im Juli lag die Emissionsrendite dieser fünfjährigen Anleihen bei -0,14%, zuletzt vor vier Wochen bei -0,26%. Selbst von dem Hauch einer Idee von Zinswende ist immer noch keine Rede – ganz im Gegenteil, die Rendite sinkt weiter in großen Schritten ins Negative!

Verkauft wurden nicht 3 Milliarden, sondern nur 2,467 Milliarden Euro. Die Differenz von 533 Millionen Euro floss in die sogenannte Marktpflegequote. Denn wenn rein theoretisch alle heutigen Käufer ihre Bundesobligationen bis Laufzeitende in ihren Depots liegen lassen, gäbe es am Markt keine Handelbarkeit der Papiere. Diese Liquidität garantiert die Finanzagentur mit der Marktpflegequote. Sie bietet somit für zukünftig Kaufwillige eine Handelbarkeit am freien Anleihemarkt im Volumen von nominal 533 Millionen Euro.

Und Wolfgang Schäuble? Ach der, ja der ist inzwischen Bundestagspräsident. Peter Altmaier, Mutti´s Kanzleramtsminister und Beauftragter für quasi alles, ist nun bis zum Zustandekommen einer Koalition interimsweise auch noch Finanzminister. Also darf er heute mit Konfetti werfen im Ministerium. Denn der deutsche Staat macht mal wieder mit so einem Kurzläufer wie heute einen wunderbaren satten Gewinn.

Auch wenn wir es schon tausendmal erwähnt haben. Es ist die Perversion jeder Logik, dass ein Gläubiger nicht nur Geld dafür zahlen muss, sondern sich auch noch freiwillig darum reißt einem Schuldner Geld leihen zu dürfen, wofür er dem Schuldner auch noch Zinsen zahlen muss. Ein Nominalwert von 2,467 Milliarden Euro wurde heute tatsächlich verkauft. Der tatsächliche Verkaufserlös lag dank einem Kurs von 101,92% aber bei 2,514 Milliarden Euro. Da man in fünf Jahren aber nur den Nominalwert von 2,467 Milliarden Euro zurückzahlen muss, streicht man heute per sofort einen Gewinn ein in Höhe von 47,3 Millionen Euro!


Peter Altmaier. Foto: Christian Doppelgatz/KUXMA / Wikipedia (CC BY-SA 3.0 de)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage