Allgemein

Cathie Wood – ARK Invest und die Korrektur im Nasdaq

Wie hart trifft der Abverkauf von Tech-Werten Cathie Wood und ihren ARK Invest?

Cathie Wood und ARK Invest

Wie hart trifft der Abverkauf von Tech-Werten Cathie Wood und ihren ARK Invest?

Bereits seit dem Herbst 2020, mit dem Beginn der berühmten Branchenrotation zwischen Growth und Value, ist es erkennbar: Die großen Zuwächse von BigTech im Nasdaq sind vorüber, allein schon aus der Größenthematik heraus, wie gestern beschrieben. Aber ganz besonders trifft das die Wunderfonds von Cathie Wood, zu denen ich schon bei der 10-prozentigen Korrektur beim Nasdaq im Februar einige Aspekte aufgezählt habe.

Cathie Wood und Ark Invest – eine Erfolgsstory vor einer großen Belastungsprobe

So lautete der Titel meines Artikels (Stand von Mitte März) und folgenden Ausführungen:

„Mit ihren Technologiefonds von Ark Investment Management LLC schlug Cathie Wood Konkurrenten und Benchmarks um Längen. Doch jetzt ist plötzlich Gegenwind da.“

Infolge des Abrutschen der Leitindizes Nasdaq und Nasdaq 100 in den Korrekturmodus (minus 10 Prozent) erwischte es auch den Star der Szene: Cathie Wood und ihre Hightech-Fonds. Ihr größter Fonds ARK Innovation verlor innerhalb von 14 Tagen ein Viertel seines Wertes, es gab an einem Tag einen Abfluss an Kundengeldern von einer halben Milliarde Dollar. Die opulenten Gewinne des neuen Börsenjahres waren auf einmal weg. Ist dies eine Wende in der Erfolgsstory der 65-Jährigen, die schon auf eine große Erfahrung als Fondmanagerin zurückblicken kann? Mitnichten sagen ihre Fans, als der Leitfonds am Dienstag bei dem großen Nasdaq-Anstieg um zehn Prozent nach oben schnellte.“

Zu dieser Zeit lagen die Fonds mit einem verwalteten Vermögen von 47 Milliarden seit Jahresbeginn 2020 wie folgt im Rennen:

Genomic Revolution + 163 Prozent
Next Generation Internet + 161 Prozent
Innovation ETF + 142 Prozent
Autonomous Tech & Robotics ETF + 122 Prozent
Fintech Innovation ETF + 115 Prozent

Die Strategie von Cathie Wood

Die erfahrene Fondsmangerin (65 Jahre) ist eine Anhängerin von disruptiven Technologien, ob im Bereich der Automobile, der Internettechnologie oder der Gentechnik. Sie investiert in Aktien, von denen sie annimmt, dass diese sich in fünf Jahren verdoppeln können. Ein Star in den sozialen Medien, Spitzname Cathie BAE – Bevor Anything Else. Sie ist auch ein absoluter Fan von Tesla und vielen Tech-Titeln, daher sah die Gewichtung ihrer Fonds vor acht Wochen so aus:

Tesla 10,85 Prozent
Square 6,40 Prozent
Roku 5,85 Prozent
Teladoc Health 5,39 Prozent
Baidu 3,43 Prozent
Spotify 3,17 Prozent
Crisper Therapeutics 3,10 Prozent
Shopify 3,03 Prozent
Zoom Video 2,96 Prozent
Dies war die Phase als der Nasdaq um über zehn Prozent korrigiert hatte.

Ihre Strategie, ihr Motto

Damals hatte ich formuliert:

„Die derzeitigen Korrekturen am Markt hält Cathie Wood nicht für nachhaltig, Rückschläge hält sie daher für Kaufgelegenheiten. Das waren sie bereits sieben Jahre lang, seit der Gründung von Ark Invest lautet die Devise: „Buy the Dip“.

Kein unriskantes Unterfangen mehr, auch angesichts der Tatsache, dass sich die Zuflüsse in ihren Hauptfonds in einem Jahr verzehnfacht haben, auf 22 Milliarden Dollar. So griff Cathie Wood beherzt zu, als Tesla um über 30 Prozent korrigierte, ebenso bei der Datenfirma Palantir. Jeder ihrer Käufe wird im Internet verfolgt und findet Nachahmer, da die Investmentfirma täglich über ihre Transaktionen berichtet.

Bitte klicken Sie hier um Teil 2 des Artikels zu lesen

Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage