Allgemein

Früher oder später wir die einstige Überfliegerin aus dem Markt gekegelt! Cathie Wood greift ins fallende Messer, kauft Tesla und Coinbase

Tesla Coinbase Cathie Wood

Cathie Wood war nach der Liquiditäts-Flutung durch die US-Notenbank Fed die große Überfliegerin: ihr Flagschiff ARK Innovation stieg im Januar 2021 auf 137 Dollar aufgrund des im ARK Innovation enthaltenen Anstiegs von Aktien wie Tesla und Coinbase – um dann massiv abzustürzen auf nun nur noch 34 Dollar. Das ist weniger als ein Viertel des Höchstkurses.

Cathie Wood greift weiter ins fallende Messer mit Tesla und Coinbase

Ändert Cathie Wood also ihre Strategie, weil sie einsieht, dass in Zeiten steigender Zinsen überbewertete Hoffnungs-Werte nicht mehr funktonieren? Etwa die Aktie von Tesla, die noch vor nicht allzu langer Zeit mehr wert war an der Börse als alle anderen Autobauer dieser Welt zusammen? Man muss kein Mathematiker sein, um zu erkennen, dass hier Überbewertungen der Fall waren, die nicht nachhaltig sein können. Oder die Aktie von Coinbase, die Anfang des Jahres noch bei 250 Dollar stand, nun aber, nach den Krypto-Turbulenzen um die Pleite von FTX, auf derzeit 39 Dollar abgestürzt ist.

Das Gegenteil ist der Fall. Wie ein trotziges Kind baut sie ihre Positionen sogar weiter aus, nutzt Rücksetzer zum Kauf der Aktien wie Tesla und Coinbase. Damit greift Cathie Wood also weiter ins fallende Messer. Früher oder später, so ist zu vermuten, wird die einstige Überfliegerin aus dem Markt gekegelt!

Buy the dip

Wie Bloomberg berichtet, kaufte Cathie Wood  weitere Aktien von Tesla Inc. und Coinbase Global Inc. und unterstrich damit ihren Glauben an Elektrofahrzeuge und Kryptowährungen als Schlüsseltrends für die Zukunft.

Eine Reihe von Fonds von Ark Investment Management LLC, darunter Woods Flaggschiff Ark Innovation ETF, kauften am Mittwoch fast 75.000 Aktien des Elektrofahrzeugherstellers Tesla und etwa 297.000 des Kryptowährungsbörsenbetreibers Coinbase und setzten damit ihre Serie von Käufen fort, die im Oktober begann, so die von Bloomberg zusammengestellten Daten.

Cathie Wood Tesla und Coinbase

Starke Rückgänge: Tesla und Coinbase sind seit Anfang Oktober um jeweils mehr als 35% gefallen

Ark hat seine Käufe bei Coinbase trotz der beispiellosen Volatilität, die durch den Zusammenbruch des FTX-Kryptoimperiums von Sam Bankman-Fried ausgelöst wurde, fortgesetzt. Coinbase-Aktien erreichten am Dienstag ein Rekordtief, bevor sie sich am Mittwoch leicht erholten.

Woods größter Fonds, ARK Disruptive Innovation Strategy, ist in diesem Jahr um 60 % gefallen, verglichen mit einem Verlust von 28 % für den Nasdaq 100 und einem Rückgang von 16 % für den S&P 500. Letzten Monat bekräftigte sie ihr Ziel von 1 Million Dollar für Bitcoin, den größten Krypto-Token, der derzeit bei 17.600 Dollar gehandelt wird.

Unterdessen sind die Aktien von Tesla auf den niedrigsten Stand seit mehr als zwei Jahren gesunken. Grund dafür sind Sorgen über eine mögliche Rezession, eine aggressive US-Notenbank und die Schritte des Tesla-Gründers Elon Musk, seine Beteiligung an dem Elektrofahrzeughersteller zu reduzieren und sich stärker bei Twitter zu engagieren.

Woods Firma ist einer der größten Aktionäre von Coinbase und hielt laut Bloomberg-Daten zum 30. September einen Anteil von 4,3 %. Ark hält nur 0,13 % an Tesla, aber die Aktie bleibt eine der Top-Bestände seines Hauptfonds.

Die Aktien von Tesla fielen am Donnerstag im vorbörslichen Handel um -2,5 %, und die von Coinbase rutschten ebenfalls um -2,5 % ab.

FMW/Bloomberg

Lesen Sie auch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Was soll sie auch sonst machen? Schlimmer kann es dadurch ja nicht werden, höchstens besser. Diese Aktien werden fallen, aber vermutlich relativ zu den letzten 2 Jahren weniger stark. Damit wäre der proportionale Gesamtverlust geringer. Die jetzt hinzukommende Masse verwässert die bereits hohen Verluste des bisherigen Portfolios. Oder bin ich da falsch gewickelt?

  2. Ich denke Sie macht alles richtig. Denn Sie folgt Ihren Überzeugungen. Wenn Sie das so sieht, why not. Ob man dann ARK ETF kaufen soll ist eine andere Frage.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage