Aktien

Cathie Wood kauft Robinhood-Aktien – Griff in fallendes Messer?

Cathie Wood kauft Robinhood-Aktien - das zeigen aktuelle Daten. Kauft sie günstig ein, oder greift sie in das berühmte fallende Messer?

Cathie Wood kauft wieder ein! Aber halt… bevor wir auf die Details eingehen: Es ist die große Frage – haben Aktien – und speziell die Tech-Aktien – inzwischen ihre Tiefs gesehen? Kauft man jetzt günstig ein, oder sacken Tech-Aktien erneut kräftig in den Keller, und man greift mit Käufen jetzt in das berühmte „Fallende Messer“? Die viel beachtete Tech-Investorin Cathie Wood hat mit ihren Ark-Fonds massiv verloren in diesem Jahr! Zuletzt aber hatte sie bei einigen stark gefallenen Aktien nachgekauft, zum Beispiel Tesla. Der Ark Innovation ETF von Cathie Wood hat in den letzten zwölf Monaten 68 Prozent an Wert verloren, während der Nasdaq-Index „nur“ 27 Prozent verloren hat. Aber trotz ihrer Verluste hat ihre Stimme noch viel Gewicht, und die Börsianer achten darauf, was sie tut und sagt.

Ark Innovation ETF im Vergleich zum Nasdaq seit Oktober 2021

Cathie Wood kauft Robinhood, da die Aktie vom Rekordtief abprallt

Und jetzt ist Cathie Wood wieder in Aktion getreten. Diesmal hat sie laut Bloomberg Aktien des angeschlagenen US-Onlinebrokers Robinhood (HOOD) gekauft, die sich von den Rekordtiefs, die vor nur vier Monaten erreicht wurden, erholt haben. Fonds, die von Woods Firma Ark Investment Management LLC unterstützt werden, kauften in Transaktionen am Montag und Freitag etwas mehr als 185.000 Aktien von Robinhood, so die von Bloomberg zusammengestellten Daten. Das ist der erste Kauf dieser Aktie seit dem 5. Mai.

Obwohl die Aktien von Robinhood seit ihrem Rekordtief im Juni dieses Jahres um etwa 65 % gestiegen sind, liegen sie immer noch mehr als 80 % unter dem Allzeithoch von 2021. Die Käufe wurden von Ark Next Generation Internet ETF und Ark Fintech Innovation ETF getätigt. Die Käufe kommen zu einer Zeit, in der Robinhood eine umfassende Überarbeitung durchführt, um die Kosten einzudämmen, während es sich auf einen starken Rückgang der Handelsaktivitäten einstellt. Das Maklerunternehmen, das Anfang des Jahres mehr als 1.000 Mitarbeiter entlassen und zwei Niederlassungen geschlossen hat, wird die zusätzlichen Außenstellen ohne weiteren Stellenabbau schließen, so das in Menlo Park, Kalifornien, ansässige Unternehmen in einer Einreichung am 30. September.

Während Cathie Wood in diesem Jahr begonnen hat wieder zu kaufen, bleibt ihr Flaghip ETF „Ark Innovation ETF“ bei einer miesen Performance. Erst am 10. Oktober hatte sie sich in einem Offenen Brief an die Fed gewandt. Offenbar befürchtet sie, dass die Fed mit zu starken Zinsanhebungen die Wirtschaft kaputt macht. Und je höher die Zinsen, desto schlechter für Aktien, und erst recht für Tech-Aktien? So sieht es offenkundig aus. Die Frage, ob Cathie Wood mit ihren Käufen gerade in das fallende Messer greift, oder ob sie zum richtigen Zeitpunkt günstig nachkauft – die kann man erst in ein paar Monaten beantworten. Denn niemand kann jetzt eine Garantie abgeben, ob der Markt nicht noch einmal erneut abrutschen wird auf tiefere Niveaus als Mitte Oktober im Nasdaq.

FMW/Bloomberg/Chart TradingView

Cathie Wood
Catherine Wood, chief executive officer of ARK Investment Management LLC, speaks during the Bitcoin 2022 conference in Miami, Florida, U.S., on Thursday, April 7, 2022. The Bitcoin 2022 four-day conference is touted by organizers as „the biggest Bitcoin event in the world.“

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage