Aktien

China-Aktien im Absturz: Warum Tencent und Alibaba weiter fallen

Shanghai

China-Aktien befinden sich bereits seit Monaten im Sinkflug. Der Absturz der letzten Wochen liegt vor allem an den seit Juli von diversen chinesischen Behörden aufgestellten neuen Regularien, die mehrere große Tech-Giganten einschränken. Da bekamen es Anleger bereits mit der Angst zu tun, und zahlreiche Konzerne verloren deutlich an Wert, darunter auch Alibaba und Tencent. Aktuell geht dieser Absturz weiter. Werfen wir einen Blick auf die aktuellsten Ereignisse, die diesen Abwärtstrend befeuern.

Schauen wir auf den folgenden Chart, der 12 Monate zurückreicht. Hier sehen wir übereinander gelegt die Kursverläufe Alibaba und Tencent. Es ist ein seit Monaten anhaltender Absturz, der auch aktuell weiter läuft. Gestern alleine verlor Alibaba 3,1 Prozent, und Tencent war mit -4,5 Prozent dabei. Heute kurz nach Handelsstart in New York sehen wir bei Alibaba ein Minus von 4 Prozent, bei Tencent von 3,6 Prozent.

Warum Tencent, Alibaba und Co aktuell weiter fallen

Die viel beachtete Cathie Wood von Ark Invest hat in den letzten Wochen massiv ihre chinesischen Aktien abgestoßen. Dazu kommt ganz frisch noch Gary Gensler, der Chef der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC. Wie schon vor einigen Tagen, so warnt er aktuell erneut US-Anleger vor chinesischen Aktien, diesmal in Form eines Videos. Sie sollten schon wissen, worin sie da investieren. Ihnen sei wohl nicht bewusst, dass sie keine echten Aktien kaufen würden, sondern im Fall der China-Aktien seien es sogenannte Mantelkonstruktionen.

China mit immer neuen Regulierungen

Und als hätte es aus China noch nicht genug schlechte Nachrichten für chinesischen Konzerne wie Tencent, Alibaba, JD oder Baidu gegeben, so geht es heute weiter. Laut Berichten verschärfen die Regulierer die Vorgaben für Internetkonzerne in China weiter. Unternehmen dürfen nun keine Daten oder Algorithmen mehr verwenden um den Datenverkehr zu „kapern“ oder die Entscheidungen der Nutzer zu beeinflussen. Es sollen auch keine Daten von Wettbewerbern mehr gesammelt oder analysiert werden dürfen. Was auch immer das alles in der tatsächlichen Umsetzung für die betroffenen Unternehmen bedeuten mag – positiv auswirken auf die Geschäftsmodelle der großen Internetgiganten wie Alibaba oder Tencent wird sich das wohl nicht.

Lesen Sie auch

Gerade bei einem Land wie China ist die Frage entscheidend, ob man sich dauerhaft auf staatliche Entscheidungen verlassen kann, oder ob wie derzeit immer wieder neue Regulierungen kommen, die auf Aktienkurse negativ einwirken. Fehlende Rechtssicherheit ist das Problem. Man kann nicht erahnen, wie weit der chinesische Machtapparat die eigenen Internet-Konzerne noch beschränkt, daher preist der Aktienmarkt diese Angst negativ in die Kurse von Tencent, Alibaba und Co ein.

Chart zeigt seit 12 Monaten den Kursverlauf von Alibaba und Tencent
TradingView Chart zeit seit 12 Monaten den Kursverlauf von Alibaba und Tencent.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Das ist schon eher ein Kalter Krieg zwischen USA und China nur in den Mainstream Medien ist noch nicht ganz veröffentlicht.

    Die einen zerstören die Aktien der Chinesischen Firmen und die anderen liefern keine/kaum noch Teile an den Westen aus das die Inflation explodiert.

    Tencent Music hat gestern gute Zahlen veröffentlicht war auch erst knapp 3% im Plus mit dem start der US Börsen wars dann teilweise knapp 20% im minus, das sind ja keine normalen Bewegungen mehr.

    Man weiß halt leider nicht wann alle Amis raus sind aber theoretisch sind das Kaufkurse man bekommt super Unternehmen zu einem drittel ihres Wertes.

  2. Es haben ja auch sehr viele chinesische Investoren, Banken, etc.. in die eigenen Aktien investiert.. die müssten ja noch viel mehr davon betroffen sein… es ist interessant zu sehen, dass es dort anscheinend nicht als „Crash“ eingestuft wird.. sind anscheinend sehr leidensfähig oder Geld ist denen nicht so wichtig.. man wird sehen.. vermutlich sagt dort niemand öffentlich, dass es an den neuen Anordungen der eigenen Regierung liegt, dass es gerade mit ihren Lieblingsaktien bergab geht..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage