Folgen Sie uns

Finanznews

China: Derzeit „kein Interesse“ an Gesprächen mit USA! Videoausblick

Staatliche Medien Chinas haben klar gemacht, dass Peking zumindest derzeit kein Interesse an einer Fortsetzung der Gespräche mit den USA hat

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Staatliche Medien Chinas (Xinhua, People´s Daily) haben heute Nacht klar gemacht, dass Peking zumindest derzeit kein Interesse an einer Fortsetzung der Gespräche mit den USA hat. Besonders schwer wiegt aus chinesischer Sicht der heute in Kraft tretende Bann für Huawei, den Peking als „Miesen Trick“ bzeichnet. Insgesamt ist klar: das Tischtuch scheint (zumindest vorerst) zerschnitten, alle Hoffnungen auf einen baldigen Deal zwischen den USA und China sind illusorisch. Wird das die Märkte heute am eigentlich in diesem Jahr stets „risikofreien Freitag“ unter Druck bringen? Die US-Futures jedenfalls handeln tiefer, wichtig wird nun der Yuan, der sich immmer weiter abschwächt gegenüber dem US-Dollar..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen


By PAS China – President Trump Talks Trade with the Vice Premier of the People’s Republic of China, Liu He, 2018, Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=71563379

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Nau

    17. Mai 2019 08:06 at 08:06

    Hallo, ich bin noch nicht so lange an der Börse tätig und wollte mal nachfragen ob ihr ein Video machen könnt. Und zwar über die Sache mit den Verfallstagen und wie eigentlicht der Index wie zB. Dax reagiert, wenn Put und Long Optionen gekauft bzw verkauft werden von den Hedgern. Ich habe schon mehrere Artikel darüber gelesen, nur mir wird einfach nicht klar warum der Markt steigt wenn Put Optionen verkauft werden. Oder kennt ihr ein Buch wo dieses Geschehen gut erklärt wird?
    Vielen Dank

    • Avatar

      Shong09

      17. Mai 2019 11:07 at 11:07

      Weil Institutionelle auf der Verkäuferseite von beiden stehen, und diese den Markt theoretisch so beeinflussen (können), dass sie möglichst viel Geld dabei verdienen. Dies bedingt, dass bei Fälligkeit die Gesamtsumme der Verbindlichkeiten der zu begleichenden Optionen möglichst gering ist. Beim Stockstreet(.de) Verfallstagsdiagramm kann man das Minimum schön auf einen Blick in der 2. Graphik erkennen.

    • Avatar

      Negan

      17. Mai 2019 11:20 at 11:20

      Hallo Nau,

      vielleicht hilft dir dieses Video
      https://youtu.be/KWoq3f2pBkY

      Kurz gesagt: Wenn viel Geld in Absicherungen investiert wurde, müssten die Optionsverkäufer den Investoren hohe Summen ausbezahlen, falls der Dax z.B. unter 12050 steht. Daher haben diese Optionsverkäufer an dem Verfallstag zu einer genauen Uhrzeit ein hohes Interesse, dass der Dax nicht unter 12050 fällt. Was danach passiert ist ihnen wieder egal ;-)
      VG
      Negan

  2. Avatar

    Vasari

    17. Mai 2019 08:16 at 08:16

    hr fugmann, wissen sie warum zurzeit der Pfund so fällt.

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      17. Mai 2019 08:27 at 08:27

      @Vasari, weil weiter Chaos in London, dazu die Gespräche zwischen May und Labour gescheitert..

  3. Avatar

    Ranzentier

    17. Mai 2019 11:12 at 11:12

    …eine Anmerkung zum Thema Verknappung von Waren…es könnte auch der umgekehrte Fall eintreten, dass durch eine Verknappung der Einfuhr bestimmter Automarken, die aber weiterhin gefragt sind in den USA und dort ggf. nicht produziert werden, ein gegensätzlicher Effekt eintreten…die Preise steigen und die Hersteller machen trotz weniger abgesetzter Stückzahlen gleiche Umsätze und ggf. mehr Gewinn…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Der Chart, der die Welt erklärt! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte gestern am US-Feiertag erwartungsgemäß uninspiriert – auch heute ist durch den verkürzten Handel in den USA am Black Friday nicht viel zu erwarten. Aber übergeordnet gilt: es gibt einen Chart, der die ganze (Wirtschafts-)Welt erklärt: dieser Chart zeigt, dass seit den 1980er-Jahren die Schulden schneller wachsen als die Wirtschaft! Und dieser Trend explodiert seit der Finanzkrise geradezu, die Coronakrise wiederum bringt dann die nächste Eskalationsstufe in Sachen Schulden und Geld drucken. Die Notenbanken versuchen mit ihrem Liquiditäts-Exzess diese Verschuldungs-Spirale und damit die Wohlstandsillusion am laufen zu halten – die Aktienmärkte und die Anleihemärkte spiegeln diesen Exzess geradezu beispielhaft wider!

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wichtige Botschaften! Videoausblick

Die Aktienmärkte heute aufgrund des US-Feiertags wohl eher ruhig. Aber es gibt heute dennoch sehr wichtige Botschaften für die Zukunft!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte dürften heute aufgrund des US-Feiertags Thanksgiving einen ruhigen Handelstag vor sich haben. Aber es gibt dennoch sehr wichtige Botschaften, die das größere Bild in den nächsten Tagen und Wochen prägen sollten: so dürfte die Fed Änderungen bei Anleihekäufen vornehmen (operation twist) und denkt bereits über Tapering (Reduzierung des Kaufvolumens) nach. China dagegen will bereits die Stimulus-Maßnahmen zurück fahren. Und Italien will von der EZB einen Schuldenerlass – das ist der Beginn von Forderungen, die ausufernden Schulden einfach zu streichen (aber wer hat dann den Schaden?). Kann der Dax ohne die US-Indizes heute Dynamik entwickeln? Ohne die Aktienmärkte der USA ist Europa aber wohl allein zu Haus – und langweilt sich..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Überdosis an Rotation! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte zeigen in der Erwartung eines Impfstoff eine Art massive Überdosis an Rotation: man erwartet eine Erholung der Wirtschaft und damit vieler von der Coronakrise stark betroffener Unternehmen, die so sehr wahrscheinlich gar nicht stattfinden wird. Dementsprechend sind viele Aktien vor allem aus dem Energiesektor sowie viele „Small Caps“ hoffnungslos überbewertet, zumal deren Verschuldung in den letzten Monaten geradezu explodiert ist. Heute zeigen die Aktienmärkte erste kleine Gewinntmitnahmen vor allem gerade in jenen Sektoren, die zuletzt geradezu explodiert sind. Wie geht die Wall Street angesichts des morgigen Feiertags aus dem Handel? Die gehandeltne Volumina sind schon deutlich ausgedünnt..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage