Finanznews

China, Evergrande -und der große Verfall! Videoausblick

China weckt Zweifel, ob der strauchelnde Immobilienkonzern Evergrande wirklich „to big to fail“ sei. Damit mehren sich die ökonomischen Krisenzeichen aus China – bislang aber haben die westlichen Aktienmärkte darauf überhaupt nicht reagiert. Die Märkte fokussieren sich weiter auf die Fed, die wohl ab November ihr Tapering beginnen wird. Unterdessen erlebt die EZB einen Kommunikations-Gau, nachdem Chefvolkswirt Lane deutschen Bankanalysten gesagt hat, dass 2025 das Ziel von 2% Inflation erreicht sei und dann mit steigenden Zinsen zu rechnen sei. Die EZB hat dies dementiert, allerdings wenig glaubwürdig. Heute der große Verfall von Optionen und Futures..

Hinweis aus Video auf Artikel:BioNTech und Pfizer vor großem Tag, Commerzbank mit Cerberus-Hoffnung



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Oh Mann, Evergrande, 300 Mrd., wäre es wichtig für die Märkte, würde China die Klitsche schnell retten. Ist es aber nicht. 300 Mrd. sind 2 Monate FED-Geldrucken, das juckt doch keinen mehr. Die Märkte antizipieren doch gerade wunderbar, dass Liquidität alle Probleme lösen kann. Wenn die Seitwärtsrange bald nach oben verlassen wird, stehen die Indizes schnell 20-30 Prozent höher. Ich freue mich drauf.

  2. Wenn man sich diese Bilder anguckt, wundert es einen nicht, dass die Immobilienfirmen in China gerade am straucheln sind…

    https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/15-unvollendete-Hochhaeuser-zeitgleich-gesprengt-article22775783.html

  3. Evergrande und dessen Verbindung zu Kryptowährungen (Vorsicht liebe Freunde der Kryptowährungen, dass könnte in die Hose gehen! ;-):

    „Bitcoin remains unnerved by the growing risk of an Evergrande default despite the lingering speculation that Tether was securing its stablecoin tether, or USDT, with commercial paper issued by the real estate company. Tether – with a market value of $68 billion, the largest stablecoin – has penetrated every corner of the crypto market. As such, a loss of confidence in tether could deliver a severe liquidity shock to the broader market.
    “With almost $850 million of loan repayments left in 2021 and the company in a downward spiral, the questions surrounding Tether and Evergrande may be about to be answered,” Coinbase Institutional said in a weekly email dated Sept. 10.

    According to Adam Cochran, a partner with Cinneamhain Ventures, an Evergrande collapse could send shock waves around the world. “Regardless of what commercial paper you hold, bonds and commercial paper would take a hit and some issuers may even fold,” Cochran said in a tweet thread published early today. “Currently both Tether and Circle [the company behind stablecoin USDC] hold commercial paper, and while I think it unlikely that either would have large swaths of Evergrande bonds, the whole market will reel a bit.”

    Matthew Dibb, co-founder and chief operating officer of Stack Funds, voiced similar concerns, saying that “Asian equities look miserable and we are worried about contagion of risk-off flowing to crypto.”

    https://www.coindesk.com/markets/2021/09/14/bitcoin-bounces-to-200-day-moving-average-ahead-of-us-cpi-data-as-chinas-evergrande-warns-of-default/

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage