Allgemein

Böses Omen für Chinas Wirtschaft China: Leere Strassen, 1 Millionen-Corona-Fälle pro Tag

Die plötzliche Abkehr von der Null-Corona-Politik hat andere Folgen als erwartet

China und Corono - weniger Verkehr als während Lockdowns

Die plötzliche Abkehr von der Null-Corona-Politik in China hat andere Folgen, als erwartet: die Straßen sind leer, das Land ist in einem unerzwungenen Lockdown, wie neue Daten zeigen. Der Propagana-Apparat der staatlichen Medien in China versucht, die abrupte Öffnung als Weisheit von Xi Jinping zu verteidigen – die Omikron-Variante sei doch gar nicht so gefährlich. Damit riskiert die Führung in Peking einen weiteren Vertrauens-Verlust, weil die Krankenhäuser überlaufen und sich die Todesfälle gerade von Prominenten häufen (so zuletzt die bekannteste Peking-Opernsängerin, Chu Lanlan).

China: weniger Verkehr als während der Lockdowns

Der Verkehr in Chinas größten Städten ist auf den niedrigsten Stand seit den Neujahrsferien zu Beginn des Jahres gesunken, da das abrupte Ende der Lockdown-Maßnahmen landesweit zu Ausbrüchen geführt hat, wie Bloomberg berichtet.

Ein Maß für die Verkehrsüberlastung in 15 Großstädten liegt 45 % unter dem Stand von Januar 2021, der in einem von BloombergNEF auf der Grundlage von Verkehrsdaten von Baidu zusammengestellten Index verwendet wird. Das einzige Mal, dass der Wert in diesem Jahr niedriger war, war Anfang Februar, als die Fabriken während des Neujahrsfestes schlossen, Restaurants geschlossen wurden und die Menschen die großen Metropolen verließen, um nach Hause zu reisen.

China Corona Verkehr

Verkehr in China: Staus in Großstädten auf niedrigstem Stand seit dem Mondneujahrsfest

Die Verkehrsbehinderungen sind sogar noch größer als in Zeiten der Lockdowns – eine Maßnahme, die jetzt von den Behörden im Rahmen ihrer Corona-Politik abgeschafft wurde – wie die zweimonatige Abriegelung Shanghais im April und Mai und eine Reihe ähnlicher Einschränkungen in Städten im ganzen Land im Oktober und November.

China hat mit dem größten Corona-Ausbruch seiner Geschichte zu kämpfen, der die Wirtschaft des Landes zum Erliegen zu bringen droht. Arbeitnehmer erkranken, viele Menschen isolieren sich zu Hause. Während Peking als erstes von einem Anstieg der Infektionen betroffen war, spielen sich jetzt ähnliche Szenen in Shanghai ab, wo Apotheken keine Medikamente mehr haben und Geschäfte wegen Personalmangels schließen müssen.

China: Täglich eine Millionen Infektionen, 5000 Todesfälle

Einer neuen Analyse zufolge gibt es in China wahrscheinlich jeden Tag eine Million Corona-Infektionen und 5.000 Todesfälle durch das Virus. Das Land hat mit dem größten Ausbruch zu kämpfen, den die Welt je gesehen hat.

Die Situation könnte sich für das Land mit seinen 1,4 Milliarden Einwohnern sogar noch verschlimmern. Laut Airfinity Ltd., einem in London ansässigen Forschungsunternehmen, das sich auf prädiktive Gesundheitsanalysen konzentriert und die Corona-Pandemie seit ihrem Auftreten verfolgt, könnte die Zahl der täglichen Fälle im Januar auf 3,7 Millionen ansteigen. Danach wird es wahrscheinlich einen weiteren Anstieg der Infektionen geben, der den Tageshöchststand im März auf 4,2 Millionen ansteigen lassen wird, schätzt die Gruppe.

Die Modellierung des Ausmaßes und der Kosten des Ausbruchs in China, die sich auf Daten aus den Provinzen stützt, zeigt, dass die Auswirkungen der abrupten Abkehr von der Null-Corona-Politik weit über die Angaben der Regierung hinausgehen.

Offiziell meldete China gestern 2.966 neue Fälle, seit Anfang Dezember gab es angeblich weniger als 10 Covid-Todesfälle. Im Gegensatz dazu häufen sich jedoch die Berichte, dass die Krankenhäuser mit Patienten überlastet sind und sich Warteschlangen vor Krematorien bilden.

Ein weiterer Faktor sind Änderungen in der Art und Weise, wie die Regierung die Corona-Zahlen meldet. China hat sein riesiges Netz von Massentestkabinen weitgehend stillgelegt und die Bemühungen aufgegeben, jede einzelne Corona-Infektion in die tägliche Statistik aufzunehmen, so dass die Einwohner auf Schnelltests angewiesen sind, ohne die Ergebnisse melden zu müssen. Die Gesundheitsbehörde des Landes hat außerdem im Stillen eine engere Definition für Corona-Todesfälle übernommen, die wesentlich selektiver ist als die vieler westlicher Länder. So ist es schwierig ist, die tatsächliche Zahl der Infektionen zu ermitteln.

Diese Änderungen bedeuten, dass „die offiziellen Corona-Daten wahrscheinlich kein wahrheitsgetreues Abbild des Ausbruchs im ganzen Land sind“, sagte Louise Blair, Leiterin der Abteilung Impfstoffe und Epidemiologie bei Airfinity, in einer Erklärung. „Diese Änderung könnte das Ausmaß der Todesfälle in China herunterspielen“.

Eine genaue Erfassung der Corona-Situation bleibt weltweit schwierig, da die Umstellung auf das Leben mit dem Virus bedeutet, dass in vielen Ländern weniger getestet wird. Das Auftauchen der hochgradig übertragbaren Omicron-Variante löste einen sprunghaften Anstieg der Infektionen aus, auch in den USA, die im Januar 2022 mit fast 1,4 Millionen Infektionen die bisher höchste tägliche Fallzahl verzeichneten. Gleichzeitig überstieg die weltweite Zahl vier Millionen, wie Our World in Data berichtet.

FMW/Bloomberg

Lesen Sie auch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

14 Kommentare

  1. Naja, auch in Deutschland wurden bis zu 150.000 Coronafälle am Tag gemeldet.
    Das wären auf China umgerechnet über 2,2 Millionen.
    Aber ich weiß, die chinesischen Politiker lügen wohl. Nur die deutschen Politiker haben ihren Bürgern die Wahrheit gesagt.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Naja, wenn offiziell nur ein Tausendstel gemeldet wird, dann lügen die chinesischen Politiker wohl ganz offensichtlich.
      Aber ich weiß, das sind ja alles keine Coronaerkrankungen, und sterben tut daran sowieso keiner.

      1. 96% der in Deutschland an und mit Corona Gestorbenen sind über 60 Jahre. und das sind 28% der Bevölkerung.

        1. Und? Willst du mir damit sagen, um die ist es eh nicht schade, die belasten nur unser Rentensystem?
          Oder, dass es in China keine 60+ Bevölkerung gibt, die sterben könnte?
          Ein seltsam nichtssagender Kommentar! Aber irgendwie muss ottonormchen einfach überall seinen Senf dazugeben.

  2. Am 31 März 2022 gab es in Deutschland 537.000 Neu-Infektionen
    Auf China hochgerechnet etwa 8,5 Millionen

    1. Dann hat Deutschland im Quartettspiel in der Kategorie „Welches ist das schlechteste Land“ wieder einmal deutlich verloren.
      Schlimmer als im grünen Deutschland geht es nimmer. Wir sind einfach überall das Schlusslicht.
      Sei nur froh, dass du das hier alles nicht mehr ertragen musst.

      Was genau sollen eigentlich diese ständigen Vergleiche und Umrechnungen? Was willst du uns damit sagen?

  3. Hallo Helmut
    Ja, nicht nur die Chinesen, sondern auch die anderen lügen, nur WIR der Lichtblick der Nationen sagt die Wahrheit in Deutschland. Unsere geballte mediale Potenz an Medien und Schreiberlingen steht dafür. Sie wehren sich. Sie, nur sie sagen die Wahrheit. Ihre Chefredakteure sind ja auch von ihnen begeistert. wie sie sich halten. Deswegen nehmen ja auch die freien Mitarbeiter bei den Medien zu weil sie es sich aussuchen wollen für wen sie die Wahrheit schreiben.
    Mensch jetzt glaub doch das endlich, die wehren sich doch nicht zum Spaß. Das Wort Lüge gibt es im Duden nicht. Wer was anderes sagt ist ein Lügner, ein Verschwörer. Und wenn, dann wurde es versehentlich noch nicht gelöscht.
    Woher kommt denn der althergebrachte Ausspruch (ein rassistischer) „du bist ein Schlitzauge. bzw. „Schlitzäugigkeit“. Ist glaub ich noch nicht verboten. Na ja, bei dem jetzigen Chinabashing wird das auch nicht kommen. Da stehe Baerbock davor.
    Fälle bei uns lt. RKI gestern 48.000, die letzten 7 Tage 211.700

  4. Ich bin ja mal gespannt, ob auch in China (so wie in Deutschland) die Übersterblichkeit bis zu 19% ansteigen wird, wenn die Coronaerkrankung selbst (wie im Oktober in Deutschland) praktisch nicht mehr zum Tode führt. Und ob dort auch überdurchschnittlich viele Menschen plötzlich und unerwartet tot umfallen.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Ja da ich mal auch gespannt. Solche Themen und Vergleiche interessieren die Welt, die über uns lacht.
      Ich glaube aber nicht, dass uns China da einholen wird, Denn Deutschland ist und bleibt das schlechteste Land der Welt, auf allen Gebieten.

  5. Wenn prozentual genauso viele Menschen an Corona sterben wie in Deutschland, dann werden es etwa 2,5 Millonen Tote sein.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  6. Auch wenn ich selbst nicht mehr in China bin.
    Infos aus einer kleineren Küstenstadt nicht so weit von Qingdao(Shandong) entfernt:
    Seit etwa einer Woche: Eine(Welche?) Infektion breitet sich schnell aus.
    Staebchentests wie bei uns. Testergebnisse erst nach ca 2 Tage.
    Derzeit sind etwa 40% der Belegschaft zu Hause.
    Gründe sind: Krankheit oder Infektion naeher Familienangehöriger.
    Scheinbar gibt es plötzlich(innerhalb Stunden) hohes Fieber und teilweise sehr schmerzhafte Halsschmerzen .
    Es sind keine Todesfälle gemeldet.
    Es scheint so, dass die Infektionen in den südlichen Provinzen weniger schwerwiegend sind.

  7. Ein kleines Weihnachtsgedicht

    Ich lebe im Land der Dichter und Denker
    in dem Land der korruptesten Staatenlenker.

    Eine von ihnen, ihr wisst, wen ich mein,
    lies Mörder, Vergewaltiger na ja Fachkräfte rein.

    Man hat sie geehrt, ich schwör ohne scheiß
    Sie erhielt dafür den Kalergi-Preis

    Als sie dann ging, unser Land fast am Ende,
    sprang die Ampel auf Grün, eine Negativwende

    Olaf, ihr Boss, ist schlecht im Erinnern
    die Lage im Land, es geht nicht mehr schlimmer.

    Der Abriss Minister, Habeck sein Name
    dumm oder Böse, das bleibt wohl die Frage.

    Für außen zuständig die Baerbock echt WOW
    verbal Akrobatik und wunderbar schlau.

    Die Verteidigungs-Omi, Know-how ohne Ende
    Sie häkelt gern Wolle fürs grobe Gelände.

    Im Falle eines Krieges, vielleicht auf dem Brocken
    sind wir im Vorteil, wir werfen dann Socken.

    Der Beste kommt aber wie immer zum Schluss
    er hat faule Zähne und kokst wohl aus Frust.

    Deine Gesundheit, Quatsch der ganzen Nation,
    da scheißt doch der Karl drauf, wenn’s sich für ihn lohnt.

    Ein Booster geht noch, Lindner meinte das auch
    Eure Rente ist sicher, auch wenn ihr sie nicht mehr braucht👹

    1. Prima, endlich einer der die Vorzüge und Verdienste der Gurkentruppe dichterisch zu würdigen weiß

  8. Lese gerade, daß unsere Grünen, in Person des Sprechers Janosch Dahmen, die Bundesländer aufgefordert hat, strengere Regelungen zur Maskenpflicht in Innenräumen einzuführen. „Nicht nur wegen der Entwicklung in China, sondern auch wegen den übrigen Atemwegserkrankungen in Deutschland ist es wichtig, dass wir die Maske in Innenräumen wieder viel mehr nutzen – völlig unbenommen, welche Regeln gelten“, sagte Dahmen dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagsausgaben). Der Rechtsrahmen bestünde, dass die Bundesländer dabei strengere Regeln einführen.

    Aha jetzt muss China schon herhalten für weiter Restriktionen der Verbotspartei. Und dann natürlich Atemwegserkrankungen, die es jedes Jahr gibt. Also demnächst werden wir bald das ganze Jahr mit der (gesundheitsschädlichen) Maske rumlaufen, ginge es nach diesen Grünen.
    Die Maske das Sinnbild für Gehorsam.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage