Rohstoffe

Weltweit größter Importeur von Rohstoffen mit Kurswechsel China öffnet sich – warum aber steigen Rohstoffe nicht?

China Rohstoffe warum steigen sie nicht

China hat eine komplette Kehrtwende vollzogen mit seiner Null-Covid-Politik – aber warum steigen die Preise für Rohstoffe nicht, schließlich ist das Reich der Mitte der größte Rohstoff-Importeur der Welt? Ist Optimismus für Rohstoffe nun angebracht?

Chinesische Rohstoff-Händler meinen: ja! Aber es  könnte noch etwas dauern – denn aktuell sind die Straßen in China leerer als vor Corona, weil viele Menschen infiziert sind und daher zu Hause bleiben. Die Mobilität in China steigt daher nach der rigiden Lockdown-Politik nur sehr langsam, wie Daten zum U-Bahn-Personenverkehr in chinesischen Großstädten zeigen.

China und Rohstoffe: wann geht es aufwärts?

Wie Bloomberg berichtet, nährt Chinas Öffnung die Hoffnung, dass eine Erholung der Nachfrage im größten Rohstoffimporteur der Welt die Preise ankurbeln wird, sobald das Land die aktuelle Viruswelle überwunden hat.

Der Rückzug Pekings von den Viruskontrollen seit Anfang letzten Monats hat die Stimmung vieler Investoren gegenüber Rohstoffen verbessert. Händler stürzen sich auf Eisenerz-Futures, Kupfer steigt (im chinesischen Handel) trotz der Aussicht auf Rezessionen in den USA und Europa, und es wird von jährlichen Sojabohneneinfuhren in Rekordhöhe gesprochen. Auch wird von China erwartet, dass es die weltweite Ölnachfrage in diesem Jahr ankurbeln wird.

Es gibt jedoch immer noch beängstigende Risiken, nicht zuletzt die schwere Covid-19-Welle, die über Asiens größte Volkswirtschaft hinwegfegt. Das ist eine wackelige Ausgangsbasis. Dennoch erwarten viele, dass sich eine stärkere Erholung durchsetzt. Laut einer Bloomberg-Umfrage wird das chinesische BIP im Jahr 2023 um 4,8 % steigen, verglichen mit mageren 3% im letzten Jahr.

„2023 wird definitiv ein besseres Jahr werden“, sagte Jia Zheng, Rohstoffhändler bei Shanghai Dongwu Jiuying Investment Management Co. „Das erste Quartal könnte die schlechteste Periode sein, da verschiedene wirtschaftspolitische Maßnahmen erst noch greifen müssen, aber ab dem zweiten Quartal werden wir eine Verbesserung sehen.“

Der Bloomberg-Index für Rohstoffe fällt auf den niedrigsten Stand seit fast einem Jahr – aber..

China Rohstoffe Chart

Der erhoffte Aufschwung der Wirtschaft China sollte die weltweiten Preise für Rohstoffe stützen, nachdem diese im vergangenen Jahr um rund 7% gestiegen sind. Dies geschah nach einem Preisanstieg im Gefolge der russischen Invasion in der Ukraine, gefolgt von einem allmählichen Rückgang aufgrund der aggressiven geldpolitischen Straffung der Notenbanken und verlangsamtem Wachstum in den großen Volkswirtschaften.

Öl und Energie

Es gibt einige ermutigende Anzeichen dafür, dass sich der Öl- und Energieverbrauch schnell von der aktuellen Virenwelle erholen wird. Der Verkehrg in 15 Großstädten Chinas hatte sich bis zum 28. Dezember gegenüber der Vorwoche um fast 60% erholt, lag aber immer noch 30% unter dem Stand vom Januar 2021, wie ein von BloombergNEF auf der Grundlage von Daten von Baidu Inc. zusammengestellter Index zeigt.

Laut Zhou Mi, einem Analysten des Chaos Research Institute in Shanghai, wird der chinesische Ölverbrauch im dritten Quartal wieder das Wachstumsniveau von vor dem Virus erreichen, während die Nachfrage nach Flüssigerdgas laut Wood Mackenzie Ltd. in diesem Jahr um etwa 6% steigen wird. Der Gesamtenergieverbrauch – einschließlich Kohle und Gas sowie Rohöl und erneuerbarem Strom – wird in diesem Jahr in China um 2% höher sein als 2022, so die Forschungsabteilung des Ölkonzerns Sinopec.

„China öffnet sich viel schneller als wir erwartet hatten, was ein weiteres Aufwärtsrisiko für unsere Prognose der Ölnachfrage darstellt“, sagte Amrita Sen, Forschungsdirektorin bei Energy Aspects Ltd. in einer Notiz letzte Woche. Das Beratungsunternehmen geht davon aus, dass die Nachfrage nach Flugzeugtreibstoff – die eng mit dem Tourismus und dem Reiseverkehr verbunden ist – im vierten Quartal 90 % des Niveaus vor der Pandemie erreichen wird.

Metalle und Landwirtschaft

Der Erholungsoptimismus war die Hauptursache für den Anstieg der Eisenerz-Futures um 17% im vergangenen Monat. Auf dem Inlandsmarkt trieben Anleger, die auf eine Erholung der Bautätigkeit wetten, das offene Interesse an Kontrakten für den Stahlwerkstoff an der Dalian Commodity Exchange auf den höchsten Stand seit Juni 2020.

China Eisenerz

Wetten auf Chinas Eisenerzmarkt steigen: Das open interest steigt auf höchsten Stand seit Juni 2020

Risiken für Rohstoffe – und die Hoffnung auf den Stimulus

Chinas Immobilienkrise bleibt jedoch ein Risiko für die Nachfrage nach Eisenerz und anderen Metallen. Die Citigroup Inc. sagte in einer Notiz, dass sie die Eisenerzpreise in drei Monaten bei 130 $ pro Tonne sieht, verglichen mit etwa 115 $ am Mittwoch, warnte aber, dass es ohne eine größere Lockerung der Kreditvergabe durch die Zentralregierung keinen bedeutenden Umschwung in der Stahlnachfrage geben würde.

Die strengen Covid-19-Kontrollen sind zwar weggefallen, aber es gibt auch nicht viele Lichtblicke oder Wachstumsmotoren, sagte Eric Liu, Leiter für Forschung und Handel bei ASK Resources Ltd. Tomas Gutierrez, Analyst bei Kallanish Commodities. Die von Chinas Regierung verstärkt unterstützte Kreditvergabe und das Ende von Covid Zero seien die Voraussetzungen für eine Erholung der Stahlbranche ab dem zweiten Quartal.

Bei den Agrarrohstoffen besteht die Hoffnung, dass sich die chinesischen Ausgaben für Lebensmittel und Restaurants schnell von dem durch das Virus verursachten Einbruch erholen. Ein starker Aufschwung könnte einen „bedeutenden“ Einfluss auf die Importströme des Landes haben, so der Marktforscher Gro Intelligence in einer Notiz.

Laut den optimistischsten Prognosen einer Bloomberg-Umfrage könnten die chinesischen Sojabohnenimporte in diesem Jahr auf einen Rekordwert von über 100 Millionen Tonnen ansteigen, gegenüber 89 bis 90 Millionen Tonnen im Jahr 2022. China kauft fast zwei Drittel der international gehandelten Sojabohnen.

Dem Optimismus stehen jedoch auch zahlreiche Gegenargumente gegenüber. Die Wirtschaftstätigkeit geht von einem niedrigen Niveau aus, und während die Covid-19-Welle in den großen Küstenstädten bereits ihren Höhepunkt erreicht haben könnte, wird es länger dauern, bis sie sich in den Zentren im Landesinneren und in ländlichen Gebieten ausbreitet. Das könnte die übliche Nachfrageschwäche für Rohstoffe um das Mondneujahrsfest Ende Januar noch verstärken. Es könnten auch noch weitere Viruswellen kommen.

„Ich denke, wir werden eine holprige und allmähliche Erholung der Rohstoffe erleben“, sagte Michal Meidan, Direktor des China Energy Research Programme am Oxford Institute for Energy Studies. Die Behörden werden möglicherweise den Ausgaben für Gesundheit und Soziales Vorrang vor denen für die Infrastruktur einräumen, und die wirtschaftliche Unsicherheit bedeutet, dass die Ausgaben der Verbraucher und Haushalte erst nach einer gewissen Zeit wieder anlaufen werden, sagte sie.

Neben dem Ende von Covid Zero wird es für die Rohstoffnachfrage entscheidend sein, inwieweit Peking eine unterstützende Wirtschaftspolitik betreibt. Das Volumen neuer Kredite dürfte in diesem Jahr auf einen Rekordwert steigen, so Analysten, die von der staatlichen Economic Information Daily am Mittwoch zitiert wurden.

„Wir erwarten eine Lockerung der Geldpolitik in diesem Jahr“, sagte Jia von Shanghai Dongwu. Auf dem Nationalen Volkskongress im März dürften weitere Konjunkturprogramme und Infrastrukturausgaben vorgestellt werden, so die Analystin.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Der Ölpreis ist aktuell gestiegen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage