Folgen Sie uns

Indizes

China – Trump „ahnungslos“, Interim-Deal möglich

Eine vergiftet optimistische Botschaft Chinas an Trump – Interims-Deal möglich, wenn USA auf alle Kernforderungen verzichten..

Veröffentlicht

am

Morgen wird eine niederrangige Delegation aus China nach Washington reisen, um den Besuch von Liu He Anfang Oktober (bislang steht kein genauer Termin für dessen Reise fest) in der US-Hauptstadt vorzubereiten. Nun sagt Chen Wenling, Chefvolkswirtin des regierungsnahen „China Centre for International Economic Exchanges“ laut „China South Morning Post“: ein Interims-Deal ist wahrscheinlich, wenn die USA auf die weitere Anhebung von Zöllen verzichtet (Trump hatte diese weitere Anhebung mit Rücksicht auf den 70.Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China auf den 15.Oktober verschoben – und damit natürlich wieder eine Rally an den Aktienmärkten ausgelöst) – sowie die Restriktionen gegen Huawei lockert:

“The US should rescind its tariffs, and in particular, it shouldn’t impose any new tariffs, that’s definitely the bottom line of Beijing”, so Chen Wenling gegenüber der „South China Morning Post“

Demnach würde China verstärkt US-Landwirtschaftsprodukte kaufen, wenn die oben genannten Zugeständnisse der Trump-Regierung erfolgen würde. Dann würde ein Mitglied der chinesischen Delegation in den stark agrikulturell geprägten Mittleren Westen reisen, um diese Käufe der Chinesen vorzubereiten.

Das klingt doch scheinbar hoffnungsvoll – aber da gibt es einen kleinen oder eher einen großen Haken an der Sache: Peking glaubt offenkundig, nun die Oberhand im Handelskrieg gewonnen zu haben und daher keine weiteren Konzessionen machen zu müssen als eben die Käufe von US-Landwirtschaftsprodukten, wie die „South China Morning Post“ unter Berufung auf Chen Wenling berichtet:

„Chen added that it is “not necessary” for Beijing to make any significant concessions other than promises to buy US farm products, including soybeans and pork, because it has now gained the upper hand in fighting the trade war with the US.“

Das bedeutet: Peking ist faktisch nicht bereit, die für die USA so zentralen Forderungen wie Schutz geistigen Eigentums in einen Deal einzubeziehen! Trump müßte also praktisch auf alle Kernforderungen verzichten, damit ein solcher Interims-Deal zwischen China und den USA überhaupt zustande käme – und das wäre für den US-Präsidenten nicht nur ein „Gesichtsverlust“, sondern würde ihn auch der herben innnenpolitischen Kritik nicht nur der US-Demokraten aussetzen. Faktisch also ein großes Risiko für den US-Präsidenten mit dem einzigen benefit, ein paar Sojabohnen und Schweinfleisch nach China verkaufen zu können!

Wie sehr China nun meint, in der besseren Position zu sein, verdeutlichen die Aussagen von Chen Wenling drastisch: es wäre für Peking sogar gut, wenn Trump die US-Wahl 2020 gewinnen würde, denn er sei völlig ahnungslos und habe keinerlei Strategie im Handelskrieg:

“Trump is likely to win the election, and it would a good news for China,” she added. “He is completely clueless in fighting the trade war without any strategies or master plans, and he has bullied US allies.”

Wenn das mal nicht eine vergiftet frohe Botschaft für Trump und die westlichen Finanzmärkte ist..

China hält Trump offenbar für "ahningslos" und ohne jede Strategie im Handelskrieg

2 Kommentare

2 Comments

  1. Roberto

    19. September 2019 15:07 at 15:07

    Die Märkte finden das nicht so giftig 🙂 Die feiern jede auch noch so vage positive Nachricht zu diesem Thema. Die Algos sind halt nicht emotional. Die sind lediglich auf Schlüsselwörter und evt. auf Chartmarken programmiert. Und so verdienen sie Geld. Nur wir diskutieren hier alles windelweich und verdienen in der Mehrzahl kein Geld mit unseren noch so tollen Iformationen und Statistiken.
    In diesem Sinne
    VG Euer Kontraindikator

    • Columbo

      19. September 2019 16:32 at 16:32

      @Roberto
      Richtig! Die Schlüsselworte der Algomaten: „Alles nicht so schlimm“ und „ Alles wird gut“. Könnte man sich eigentlich selber programmieren.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Der ganz normale Wahnsinn! Marktgeflüster (Video)

Veröffentlicht

am

Auch heute wieder der ganz normale Wahnsinn an den Finanzmärkten! So pumpt die Fed heute schlanke 100 Milliarden Dollar in die (Repo-)Märkte – und die mögliche nächste Präsidentin der USA, Elizabeth Warren, vermutet, dass JP Morgan das Chaos am Repo-Markt ausgelöst habe, um die Fed zu QE4 zu zwingen. Auch beim Brexit wieder das gewohnt irre Bild: Johnson droht mit Neuwahlen, wenn das Parlament seinen Zeiplan nicht annehmen will – ist dann aber doch zu einem Kompromiß bereit, von dem er wiederum weiß, dass die EU ihn nicht akzeptieren wird. Und die US-Berichtssaison heut emit sehr durchwachsenen Zahlen – die Umsätze an der Wall Street, die gestern auf den tiefsten Stand seit August 2018 abgesackt waren, bleiben auch heute mau..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Devisen

Rüdiger Born: Ermüdeter Dax, Euro nach Höhenflug

Veröffentlicht

am

Von

Kommt der Dax weiter nach oben? Es gibt erste Ermüdungserscheinungen. Beim S&P 500 und Nasdaq könnte ein Rückfall anstehen. Für den Dow möchte ich eine sehr wichtige Marke ansprechen. Euro vs USD ist wahnsinnig gelaufen, und jetzt kommt er gerade etwas zurück. Mehr zu aktuellen Lage im folgenden Video. Euro vs Schweizer Franken ist aktuell mein Trade des Tages. Abonnieren Sie den völlig kostenfreien Service gerne an dieser Stelle.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE zum Start an der Wall Street – Quartalszahlen im Fokus

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich aktuell zum Start an der Wall Street. Auch heute sind die Quartalszahlen der US-Konzerne im Fokus. Sie werden jetzt im Detail besprochen.

weiterlesen


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen