Asien

China will BIP neu berechnen – und appelliert an die USA..

FMW-Redaktion

Chinas Statistiker, die mit der Berechnung des BIP befaßt sind, dürften heute schwitzende Hände bekommen haben: Chinas Statistikamt hat nämlich heute verlautbart, dass man ab dem dritten Quartal das BIP nach internationalen Standards berechnen werde. Und das dürfte für Unruhe bei den Statistikernn sorgen, deren Auftrag bislang lautete: Berechne die Zahlen so, dass sie zur Vorgabe Pekings passen.

Gängige Praxis ist bislang im Reich der Mitte das eher unsystematische Sammeln von Daten, aus denen dann das BIP berechnet wird. Nun also sollen es ab dem dritten Quartal die gängein internationalen Standards sein – auch die bieten bekanntermaßen viel Spielraum, wie jede Statistik. Aber es wird jetzt doch ohne Frage schwieriger, das BIP so extrem zu manipulieren wie bislang. Dass die Daten, die China bislang lieferte, kaum ernst zu nehmen sind, zeigt die praktisch nicht vorhandene Schwankungsbreite der BIP-Zahlen Chinas: das alles lief immer in ruhigem Fahrwasser, ohne großes Auf und Ab. Man darf also nun gespannt sein, was Peking sich einfallen lässt, um das Wachstum von 7% zu erreichen.

Warum stellt China seine Berechnung um? Man will damit faktisch eine weitere Voraussetzung erfüllen, um mitmachen zu dürfen mit dem Yuan bei den Sonderziehungsrechten des IWF – und den Yuan dort als Weltwährung zu etablieren, ist ein zentrales Ziel Pekings.

Es sieht derzeit so aus, als hätte der G-20-Gipfel am verganenen Wochenende in Ankara den Schalter umgelegt: China will wieder verstärkt in die Infrastuktur investieren, genehmigt dafür, wie auch heute wieder das Finanzmnisterium ankündigte, vorzeitig weitere Infrastrukturprojekte. Und – und das ist aussergewöhnlich – man wendet sich mittels eines Statements direkt an die USA: beide Länder müssten dafür sorgen, dass die Weltwirtschaft stabil bleibe („calling on US to jointly ensure global economic stability“). Das sind völlig neue Töne aus dem Reich der Mitte. Zeichen auch einer Verunsicherung der Machthaber, wie uns scheint..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die sollen wieder runter kommen: man muss denen doch nur erklären, das die westlichen Standards genau das gleiche sind – hoch lebe die Hädonik.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage