Aktien

Chinas Automarkt kollabiert – Ausgesuchte Autoaktien trotzdem attraktiv

Werbung

Lieber Börsianer,

im vergangenen Jahr wurden in China 25,8 Millionen neue Pkw zugelassen. Diese Zahl klingt gewaltig. Trotzdem: Der Autoabsatz schrumpft nun bereits im zweiten Jahr in Folge. Unter dem Strich wurden in China 8,2 % weniger Fahrzeuge als im Vorjahr verkauft. Die Misere wird besonders offensichtlich, wenn man ins Detail geht. In vielen Produktionsstätten stehen die Bänder komplett still. Die Auslastung der Werke lag 2019 zeitweise bei nur noch 76 %. Deshalb wird sich nun die PSA Gruppe (Peugeot) teilweise aus dem Markt zurückziehen. Damit folgen die Franzosen dem Vorbild von Suzuki. Der japanische Autobauer hatte bereits 2018 den chinesischen Markt komplett geräumt.

Ganz schlecht die Stimmung auch bei den Autohändler. In den ersten 9 Monaten des vergangenen Jahres wurden landesweit rund 1.000 Niederlassungen geschlossen. Trotzdem arbeiten derzeit immer noch rund die Hälfte der verbliebenen Standorte in den roten Zahlen. Die großen Verlierer des vergangenen Jahres sind vor allem chinesische Autobauer wie SAIC oder Geely Auto. Daneben leiden die namhaften US-Hersteller wie General Motors und Ford. Ford hatte im letzten Jahr nur noch rund 570.000 Einheiten in China abgesetzt. Damit haben es die…..

Den gesamten Artikel können Sie lesen, wenn Sie sich für den Newsletter „Profit Alarm“ anmelden. Sie erhalten dann täglich per Email eine exklusive Analyse. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei!

 
 
 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage