Indizes

Chris Zwermann ist optimistisch für den Dax: nach Abschluß der Korrektur Anstieg auf 11800 – und kaum einer ist dabei

Haben wir das Top der Rally jetzt schon gesehen? Nein, meint Chris Zwermann: der Index dürfte bis 11370 korrigieren, dann aber bis 11.800 ansteigen. Dazu wirft Zwerman (ebenfalls optimistische) Blicke auf den Dow Jones, Alphabet – und alles andere, was natürlich nur steigt..


Foto: Deutsche Börse AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Der Zwermann analysiert rein charttechnisch mit 0,00000 Beachtung der Fundamentaldaten.
    Bei Rohöl von 76 Dollar hat er auch schon die 100 Dollar gesehen.Die Realität war dann die 46 Dollar in kurzer Zeit. Es sieht langsam so aus ,dass auch die Fundamentals wieder eine klitze – kleine Rolle spielen.
    Aber auch die Charttechnik kann sich schnell ändern, so ist doch seit seinem Beitrag von gestern der S&P gerade unter die 200 Tage gefallen. Wahrscheinlich war der Ausbruch nach oben vor kurzer Zeit wieder einmal ein von „interessierten Kreisen „ provozierter Fehlausbruch.

  2. Ja, der Chris Zwermann, der weiß echt Bescheid! Und jetzt sind auch die Marktteilnehmer informiert und kaufen alle bei 11.370 DAX-Punkten. So einfach ist Börse. Man muss nur die Big Points kennen, die Widerstands- und Unterstütungslinien und welche Linien auch immer. Dann läuft’s! :-)

  3. Man glaubt nicht, dass das Interview von heute dem 8. sein soll!

  4. @ OZO, das Video gab er gestern um 14:15 Uhr ( also vor dem Draghi Geplapper )auf einer andern Platttform. Aber wie viele Analysten wird einfach die Richtung des Charts fortgeschrieben bis zu wichtigen Marken, unbeachtet sämtlicher Probleme u.Daten. Zwischendurch stört ein unmöglicher Trump- Tweet , aber sonst geben die Chartisten die Kurse vor.Ist auch gut so, denn wenn die Amis ,deren Vermögen zu 80% in Aktien sind , irgendwann erfahren müssten , dass sie real ca. 50 % weniger reich sind würde das Chaos sofort ausbrechen.Irgendwann wird die Wahrheit sowieso ans Licht kommen u.die Chinesen werden sich ins Fäustchen lachen, da viel weniger aktienlastig.
    DIE NEUSTE BÖRSENREGEL HEISST: KURSE NACH OBEN UNENDLICH, UNTEN BEI CA. MINUS 20% MÜSSEN DIE NOTENBANKEN EINGREIFEN SONST FÄLLT DAS KARTENHAUS TOTAL ZUSAMMEN.
    Auch das wird nicht ewig zu halten sein.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage