Allgemein

Christine Lagarde: Headlines der Pressekonferenz der EZB

Hier die wichtigsten Aussagen von Christine Lagarde auf der heutigen Pressekonferenz der EZB – wird sie die hohen Erwartungen der Märkte erfüllen? Die zentrale Maßnahme dieser Sitzung war die Aufstockung des PEPP um 500 Milliarden Euro – aber die Märkte werden dennoch stark auf die Aussagen von Christine Lagarde achten:

– Lagarde wiederholt zunächst die bereits bekannt gegebenen Maßnahmen

– Wirtschaft wird im 4.Quartal wieder schrumpfen (FMW: doch keine V-Erholung??); vor allem Dienstleistung schwach

– Inflation bleibt sehr niedrig

– FMW: Lagarde mit Bürokraten-Sprache – da hagelt es seltsame Worte wie TLTRO, PEPP etc. und das am laufenden Band..

– Lagarde: werden den Wechselkurs beobachten, weil für Preisentwicklung sehr relevant (FMW: Drohung gegen weitere Euro-Aufwertung)

– Lagarde: wird dauern, bis Herdenimmunität erreicht ist und weite Teile der Bevölkerung geimpft sind

– Lagarde: erwarten für 2020 BIP von -7,3%, für 2021 +3,9% (letzte Sitzung noch +5.0%), für 2022 +4,2% (letzte Sitzung noch +3,2%)

– Inflation bleibt bis Anfang 2012 negativ

– Abwärtsrisiken für die Konjunktur, aber diese jetzt weniger ausgeprägt (FMW: wie bitte?? Das angesichts der Aussicht auf harte Lockdowns, bei denen niemand weiß, wie lange sie dauern werden!)

Lagarde „hat fertig“, jetzt Fragen..

Zuvor noch ein sehr guter Kommentar von Mohamed el Erian:
„the ecb decision to expand/extend its QE program (500billion/9 months) is understandable and puzzling. Understandable due to the economic downturn, strong currency, market expectations, etc.
Puzzling as the policy action won’t have much economic impact.“

Bums!
……..

– Lagarde: Dauer und Intensität der zweiten Corona-Welle größer als erwartet; erwarten BIP-Rückgang im 4.Quartal von -2,2%

Hier der Live-Feed zur Rede:

Erfüllt Christine Lagarde die hohen Erwartungen der Märkte an die EZB?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Draghi und auch die Nachfolgerin sind für mich höchst unsympatische Menschen.

    Der letzte EZB Präsident der einen halbwegs seriösen Eindruck machte war Wim Duisenberg.

  2. Genau das war sein Fehler, er war zu seriös ;-).

    p.s.
    Am 31. Juli 2005 wurde Duisenberg von seiner Frau tot in ihrer Villa entdeckt. Laut Staatsanwaltschaft wurde er im Pool aufgefunden. Dem widersprach seine Ehefrau, sie sagte sie habe ihn vor seinem Arbeitszimmer gefunden.

  3. Die Kurse werden weiter nach oben gehen. Und das solange weiter Geld in in der Gegend verteilt wird. Das wird erst mal endlos weitergehen.
    Ich rechne nicht mal mit einem Kursrutsch, wenn die Währungen kippen. Dann gehen die Kurse weiter rauf, nur langsamer als die Inflation.

    Also etwas wie folgt: Die Kurse verzehnfachen sich in einem Jahr, dummerweise kriegt man dann als Gegenwert für eine dann bei 30.000 € stehende (Tesla)Aktie nicht mal mehr einen Salatkopf. Dafür muss man dann schon die Marktkapitalisierung aller z.B. amerikanischen Unternehmen aufbringen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage