Allgemein

Christine Lagarde: Headlines ihrer EZB-PK – „Wir sind „Daten-abhängig“ (..Inflation 8%, Zinsen 0%..)

Christine Lagarde Inflation PK

Die Inflation in der Eurozone liegt bei +7,5%, die Erzeugerpreise bei +31,4% – wie wird sich Christine Lagarde für die EZB dazu äussern? Nach wie vor schiebt die EZB in ihrem Statement die Anhebung der Zinsen weiter in die Zukunft..

Hier die wichtigsten Aussagen von Lagarde bei ihrer EZB-Pressekonferenz in Headlines:

– Lagarde hat Corona, daher spricht sie aus dem Homeoffice

– Lagarde beginnt mit dem Ukraine-Krieg und den Folgen für die europäische Wirtschaft

– Inflations-Druck hat in vielen Sektoren zugenommen, daher sollten die Anleihekäufe im 3.Quartal enden

– Alternative Energien dürften langfristiges Wachstum sichern

– hohe Energiepreise der wichtgiste Faktor für Infation; die Energiepreise dürften zunächst noch hoch bleiben, dann aber wieder nachlassen (FMW: großartige Prophetie – mit welchen Instrumenten kann man dagegen wetten?..)

– Löhne sind bisher nur moderat gestiegen, das könnte sich aber bald beschleunigen

– Abwärtsrisiken für Wirtschaft durch Ukraine-Krieg deutlich verstärkt

– Aufwärtsrisiken für Inflation haben sich substantiell erhöht

– Inflation wird in den nächsten Monaten erhöht bleiben

– Reaktion der EZB „Daten-abhängig“ (FMW: genau, deswegen liegt der Zins bei 0% bei einer Inflation von knapp 8% – das nennt man „Daten-Abhängigkeit“ vom Feinsten!)

Lagarde „hat fertig“ – jetzt Fragen der Journalisten..

——

– Lagarde: Zinsanhebungen „sometimes after“ man die Anleihekäufe eingestellt hat, das können Tage bis Monate sein

– Frage, ob Lagarde über risikoaversere Banken besorgt sei, Lagarde mit langen, völlig belanglosen Aussagen dazu..

– Auf die Frage nach Lohn-Preis-Spirale antwortert Lagarde mit: „wir sind flexibel..„; aber jetzt fällt ihr die eigentliche Frage wieder ein, man achte darauf sehr aufmerksam..je länger die Inflation hoch bleibe, umsso wahrscheinlicher werden ausgehandelte Löhne steigen (FMW: Die Frau ist genial!)

– Lagarde über die katastrophalen Prognosen der EZB: wir haben und geirrt und werden uns wieder irren..

Soeben ein satirischer Kommentar auf FMW zur EZB:

„Wir schreiben das Jahr 2023. In Europa grassiert eine gallopierende Inflation von 1000 Prozent. Die EZB ist sich ihres einzigen Mandates der Preisstabilität bewußt und nutzt nun alle Ihr zur Verfügung stehenden Mittel, um die Inflation auf Ihr Ziel von um und bei 2 Prozent zu senken.
Daher beschließt die EZB, bald die Anleihenkaufprogramme im Rahmen des Green Deals bis 2030 zu beenden und den Leitzins drastisch und unmittelbar auf 0,25 Prozent anzuheben.“

Hier der Live-Feed zu den Aussagen von Christine Lagarde über Inflation und die Reaktion der EZB:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

10 Kommentare

  1. Wir schreiben das Jahr 2023. In Europa grassiert eine gallopierende Inflation von 1000 Prozent.

    Die EZB ist sich ihres einzigen Mandates der Preisstabilität bewußt und nutzt nun alle Ihr zur Verfügung stehenden Mittel, um die Inflation auf Ihr Ziel von um und bei 2 Prozent zu senken.

    Daher beschließt die EZB, bald die Anleihenkaufprogramme im Rahmen des Green Deals bis 2030 zu beenden und den Leitzins drastisch und unmittelbar auf 0,25 Prozent anzuheben.

    1. Young Global Leader

      „Die EZB ist sich ihres einzigen Mandates der Preisstabilität bewußt und nutzt nun alle Ihr zur Verfügung stehenden Mittel, um die Inflation auf Ihr Ziel von um und bei 2 Prozent zu senken.“

      Korrektur: sie sichert zu, die Inflation gemittelt über 3 Jahre auf 2 Prozent zu halten. Volkswirte und Mathematiker rätseln wie das gehen soll. Mathematiker in Bonn und Princeton schlagen Lösungen auf der Basis exotischer algebraischer Strukturen vor. Philosophen melden Zweifel an, ob „2“ und „Prozent“ einen festen Sinn haben und nicht lediglich hegemoniale, eurozentrische Sprachspiele sind, geschaffen dafür Frauen und BIPOC auszugrenzen. Physiker argumentieren mit der Viele-Welten Deutung der Quantenmechanik. Dort finden sie Zweige mit niedriger Inflation. Dagegen argumentieren Volkswirte, die sagen, dass es keine Welt geben kann, in der Lagarde die EZB führt und die Inflation niedrig ist. Die Physiker geben zu, dass die Wahrscheinlichkeit sehr klein ist ( ~ 10^-100) aber nicht verschwindet. Für alle praktischen Zwecke kann sie für 0 gehalten werden. Damit können die Volkswirte leben und auf Twitter erstirbt die Diskussion.

  2. Ideologie vor Vernunft!
    Egal wo man nur hin schaut! Seit Jahren!
    Klimaweltuntergang… Flüchtlinge… Corona… Kriegstreiberei in der Ukraine…
    Es wird eng für Europa!
    Aber der Mob will es anscheinend so!
    Mit Schwung und Hurra voll gegen die Wand!

    Ich habe dieses Europa satt!

  3. Lagarde: „ECB is on a journey“
    NEIN Madame Lagarde: Die EZB ist auf einer Irrfahrt!

  4. auch wenn jetzt alles danach aussieht, dass die EZB a bisserl falsch liegt wird am Ende die Geschichte zeigen ob es wirklich so ist. Vielleicht retten Sie uns ja gerade den Arsch und wir wissen es nicht weil wir den Blick über den Rand unseres Horizontes nicht schaffen

    1. @Berni – das ist bei schwarzen Löchern immer so: Wenn man drin ist es unmöglich über den Ereignishorizont zu schauen… ;-)

    2. Die EZB wäre die erste Institution auf der Welt, die trotz masslosem Gelddrucken keine Geldentwertung und Verarmung der Bürger verursacht hätte.

  5. Madame Lagrade kommt mir irgendwie so falsch vor… Als Galionsfigur für den Eurountergang ist sie natürlich die Idealbesetzung…

  6. Nun ist es eindeutig und klar auf dem Tisch… die EZB wird vorwiegend nur die Schuldenstaaten für ihre Entscheidungen berücksichtigen und verhindern, dass diese Schuldenlast für die südlichen Staaten weiter nicht viel anhaben kann – das alles natürlich auf Kosten des Nordens der EU.

  7. Es ist offensichtlich, dass die EUB die Währungspolitik der Südländer weiterführt. Das wäre auch in Ordnung, wenn die Lira-Fans unter sich wären. So wählen sie aber „links“ und leben „rechts“. Das geht direkt auf Kosten der Nordländer. Aber da deren gewählte Regierungen das mitmachen und sich das Wahlvolk gerne belügen läßt, fällt das formal unter „Freiheit“.

    Ich schätze aber, dass der Ruf nach Enteignung von denselben Leuten kommen wird, wenn sie keine Rente kriegen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage