Aktien

Coinbase leidet, Adler Modemärkte mit Staatskredit, Auto1 mit Zahlen

Aktien-Trading

Die Adler Modemärkte erhalten wohl eine Staatskredit. Auto1 hat seine Quartalszahlen veröffentlicht. Die Aktie von Coinbase leidet unter der aktuellen Krypto-Schwäche und den schlechten Bitcoin-News aus China.

Coinbase-Aktie leidet unter schlechter Stimmung bei Kryptos

Die Coinbase-Aktie leidet. Verlor sie gestern im regulären US-Handel 3,7 Prozent, so ist sie heute vorbörslich im deutschen Handel die gefragteste Aktie bei L&S und Tradegate, und notiert mit 3,7 Prozent im Minus. Dass China den Bitcoin-Handel von Finanzdienstleistern einschränkt, schlägt aufs Gemüt. Hinzu kommen die negativen Äußerungen von Elon Musk über die Umweltschädlichkeit des Bitcoin, der gerade unter 40.000 Dollar gefallen ist. Verlieren viele Zocker gerade die Lust am Krypto-Trading, wäre das natürlich schlecht für die Umsätze der Handelsplattform Coinbase. Auch hat das Unternehmen heute bekanntgegeben, dass man Wandelanleihen in Höhe von 1,25 Milliarden Dollar platziert. Die Anleihe soll eine Laufzeit bis 2026 haben und in Stammaktien der Klasse A umgetauscht werden können. Der Erlös soll für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden, so die Mitteilung.

Adler Modemärkte mit Rettung

Die Adler Modemärkte sind schon insolvent. Nach einer Meldung der Wirtschaftswoche (hier nachzulesen) soll Adler aus dem in der Coronakrise aufgelegten Staatsfonds der Bundesregierung (Wirtschaftsstabilisierungsfonds) 10 Millionen Euro Kredit erhalten. Ein Unternehmenssprecher wollte sich dazu zunächst nicht äußern. Aber die Aktie von Adler reagiert. Sie steigt aktuell vorbörslich auf Tradegate um 17 Prozent!

Auto1 mit Quartalszahlen

Auto1, die nach eigenen Angaben führende Plattform für den Online-Kauf und -Verkauf von Gebrauchtwagen in Europa, hat vor wenigen Minuten seine Quartalszahlen veröffentlicht. Der Umsatz steigt im Vergleich zum 4. Quartal 2020 von 779 auf 900 Millionen Euro. Der Gewinn steigt von 83 auf 86 Millionen Euro. Das Retailgeschäft der Marke Autohero wächst mit 7.815 verkauften Einheiten um 87 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Das Merchantsegment verkaufte 122.722 Einheiten, ein Anstieg von 9 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Auto1 bestätigte sein Ziel im Gesamtjahr 2021 einen Umsatz zwischen 3,8 und 4,2 Milliarden Euro Euro zu erzielen und einen Bruttogewinn im Bereich von 360-410 Millionen Euro mit einer bereinigten EBITDA-Marge von 2-2,5 Prozent zu erreichen. Man strebt weiterhin ein Ziel von 592.000-638.000 verkauften Einheiten an, mit 32.000-38.000 verkauften Einheiten in seinem schnell wachsenden Autohero-Retailsegment. Die Aktie von Auto1 notiert heute früh vorbörslich mit +2 Prozent.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage