Aktien

Commerzbank mit Quartalszahlen, Robinhood-Aktie mit riesigem Anstieg

Aktienhandel per Smartphone und Laptop

Die Commerzbank hat heute früh ihre Quartalszahlen veröffentlicht. Schauen wir auf die Zahlen und den Ausblick. Und die Robinhood-Aktie ist kräftig angestiegen, weit über den IPO-Preis hinaus. Was ist da los?

Commerzbank

Die Commerzbank hat ihre Quartalszahlen veröffentlicht. Der „Ertrag“ (Umsatz) sinkt im Jahresvergleich von 2,27 auf 1,86 Milliarden Euro. Der Zinsüberschuss sinkt, während der Provisionsüberschuss steigt (das übliche Muster seit Jahren in der Bankenbranche). Das operative Ergebnis sinkt von 205 auf 32 Millionen Euro. Letztendlich liegt das Konzernergebnis aber bei einem Verlust von 527 Millionen Euro (+183 im Vorjahr). Dies liegt an Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 511 Millionen Euro (Schätzungen lagen höher). Die harte Kernkapitalquote bleibt im Vergleich zum Vorjahresquartal unverändert bei 13,4 Prozent. Die Commerzbank-Aktie notiert heute früh vorbörslich noch ohne klare Richtung.

Zum Ausblick sagt die Commerzbank, dass die Erträge nach einem guten Ergebnis im ersten Halbjahr im Gesamtjahr leicht über denen des Geschäftsjahres 2020 liegen sollten. Infolge der Fortschritte im Transformationsprozess strebt man auf operativer Ebene weiter Kosten von rund 6,5 Milliarden Euro an. Hinzu komme der Aufwand für die Sonderabschreibung in Höhe von 200 Millionen Euro. Trotz anhaltender Unsicherheiten über den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie rechnet die Commerzbank auf Basis aktueller Einschätzungen mit einem Risikoergebnis von weniger als 1 Milliarde Euro. Insgesamt erwartet man ein positives operatives Ergebnis. Auf der Basis der Ergebnisse des ersten Halbjahres erwartet man eine CET-1-Quote von etwa 13 Prozent, die damit klar über dem angestrebten Puffer von 200 bis 250 Basispunkten zur regulatorischen Mindestanforderung (MDA-Schwelle) liegt. Der Ausblick basiert auf der Annahme, dass es keine substanzielle Veränderung in Bezug auf das Kreditportfolio der mBank in Schweizer Franken gibt.

Robinhood

Die Aktie des hippen App-Brokers Robinhood (US-Börsenkürzel HOOD) ging letzte Woche Donnerstag an die Börse. Und nach einem Erstkurs von 38 Dollar enttäuschte die Aktie mit Kursen im Tief unter 34 Dollar. Aber dann. Gestern explodierte die Aktie mit einem Tagesgewinn im offiziellen Handel von +24,2 Prozent auf 46,80 Dollar. Nachbörslich stieg sie heute Nacht sogar noch um weitere 11,6 Prozent auf 52,25 Dollar. Im Reddit-Forum Wallstreetbets ist die Robinhood-Aktie aktuell laut dem Analysetool Swaggystocks mit 35 Prozent Gesprächsanteil die Aktie Nummer 1 im Blickfeld der Privatanleger.

Lesen Sie auch

Und warum steigt die Aktie so stark, was ist passiert? Es gibt Berichte, wonach die an der Wall Street viel beachtete Fondsmanagerin Cathie Wood für ihren ARK Innovation ETF (ARKK) den Anteil in der Robinhood-Aktie erhöht hat. Nach bisher 3,6 Millionen Aktien sollen es jetzt 4,9 Millionen Aktien sein, die der ETF hält. Das hat offenbar für einen Euphorie-Schub gesorgt. Und wenn dann einige Trader schnell auf den Zug aufspringen und der Kurs hochspringt, wollen sofort viele andere auch mit dabei sein. Sehr schnell kann so ein kräftiges Kursplus zustande kommen. Na ja, und dann gibt Jim Cramer, der bekannte US-Börsenmoderator, auch noch seinen Kommentar dazu ab.

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage