Analysen von Chris Weston

Container-Staus in USA beendet – aber große Probleme in der Nordsee

Die Container-Staus vor den Küsten der USA sind beendet. Aber es gibt große Probleme in der Nordsee. Hier dazu aktuelle Infos.

Hamburger Hafen

Wie kann es sein, dass sich die Container-Staus in den USA aufgelöst haben, während die Lage in der Nordsee dramatisch ist? Laut aktueller Analyse des „Kiel Institut für Weltwirtschaft“ (IfW) hemmen massive Schiffsstaus, hohe Transportkosten und daraus resultierende Lieferengpässe den Warenaustausch, insbesondere mit Blick auf Europa. Dagegen entspannt sich die Lage in Nordamerika. Die pandemiebedingt hohe Nachfrage nach Konsumgütern in den USA habe nachgelassen, der Stau vor dem Hafen von Los Angeles habe sich aufgelöst. Das entlastet die Transportwege, und so sind die Frachtkosten von Asien an die Westküste Nordamerikas laut IfW seit Beginn dieses Jahres um knapp die Hälfte gefallen. Frachtraten auf dem Weg von Asien nach Nordeuropa sind dagegen noch immer sechs Mal so hoch wie vor zwei Jahren.

Container-Staus in der Nordsee

Die Staus von Containerschiffen in der Nordsee halten demnach an und sind in der Tendenz steigend. Über 2 Prozent der globalen Frachtkapazität stehen laut IW in der Nordsee still und können weder be- noch entladen werden. Auch vor Shanghai und Zhejiang wächst die Warteschlange – über 4 Prozent der globalen Frachtkapazität stecken hier fest. Ein Ende der Staus in der Containerschifffahrt ist derzeit laut IW nicht in Sicht. Während beispielsweise vor Shanghai auch schon in der Vergangenheit lange Warteschlangen beobachtet wurden, sei dies für die Nordsee sehr ungewöhnlich. Für Deutschland und die EU beeinträchtige dies vor allem den Überseehandel, speziell mit Asien.

Dass in den letzten Wochen in den deutschen Seehäfen mehrfach gestreikt wurde, wird die Probleme beim Containerumschlag in den Containerhäfen Hamburg, Bremerhaven etc eher noch verschlimmern. Und eines muss man auch mal sehen: Was in der Tagesschau und anderen Leitmedien seit Tagen gar nicht stattfindet, ist der gigantische Bauernstreik in den Niederlanden, der seit Tagen das ganze Land lähmt. Supermarktregale sind leer. Logistikzentren, Autobahnen etc werden blockiert, Rathäuser mit Gülle-Lastern vollgesprüht etc – und diese Proteste und Blockaden finden in einem gigantischen Ausmaß statt. Inwiefern dies auch die Logistikketten der Containerhäfen wie Rotterdam beeinflusst, ist schwer zu sagen. Aber hilfreich sind diese Blockaden wohl kaum.

Warum die Amerikaner wohl kein Problem mehr haben

Eine kleine Spurensuche. Warum haben gerade die Amerikaner kein Problem mehr mit Container-Staus? Vermutlich haben die amerikanischen Importeure nach Aufhebung der Corona-Restriktionen – als der Konsum in den USA wieder explodierte – in Panik Massen von Waren in Asien eingekauft, und merken jetzt, dass sie wohl viel zu viel gekauft haben. Wolfgang Müller hatte dies in einem Artikel am 30. Juni genauer thematisiert. So schrieb er, dass sich nach dem Corona-Crash 2020 viele Unternehmen in den USA plötzlich in einer Notlage sahen. Die Wirtschaft sprang urplötzlich aus dem Lockdown wieder an, die Lieferketten hingegen blieben für lange Zeit gestört, die Inflation schoss daher nach oben. Die Firmen fürchteten Lieferengpässe und füllten die Lager.

Man konnte es laut Wolfgang Müller bereits im Jahre 2021 hin und wieder lesen. Die Unternehmen ächzen über eine Nachfrage, die sie aufgrund der Lieferengpässe nicht bedienen können. Einige bestellten daher das Mehrfache, was sie benötigen, in der Hoffnung, zumindest einen Teil davon geliefert zu bekommen. Angeblich sollen die US-Einzelhandelsgiganten wie Walmart, Target und Macy‘s auf riesigen Lagerbeständen sitzen. Dies zeigen auch jüngste Berichte wie im Wall Street Journal. Offenbar muss man sogar seine Kunden bei der Rückgabe von Waren darum bitten die Erstattungsbeträge zu kassieren und die Waren dennoch zu behalten. Also: Der Warenbedarf der Amerikaner ist erstmal übersättigt, und von daher stehen dort wohl erst einmal keine weiteren Container-Staus an – zumal jetzt auch noch eine Rezession ansteht, was die Konsumlaune in den USA weiter drücken sollte.

Verlauf von Container-Staus in verschiedenen Regionen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Aktuelles vom 7. Juli 2022 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage