Aktien

Corona, Ukraine, Inflation – was aus den Onlineshopping-Aktien wurde

Erst pushte die Coronakrise die Onlineshopping-Aktien kräftig nach oben. Rezessionsängste und Inflation lasten jetzt massiv auf den Aktien.

Onlineshopping bequem per Laptop

Die Coronakrise, die immer weiter steigende Inflation, Rezessionsängste und der Ukraine-Krieg sind wichtige Faktoren, die das Onlineshopping und dementsprechend auch die Aktien der Anbieter beeinflusst haben. Schauen wir uns an, wie drei Aktien aus der Branche sich entwickelt haben. Im folgenden TradingView Chart sehen wir seit Februar 2020 die prozentuale Entwicklung der Aktien von Amazon (blau), Zalando (türkis) und About You (orange). Bei letzterer Aktie sehen wir den Verlauf erst seit Sommer 2021, weil sie erst seitdem börsennotiert ist.

Onlineshopping-Aktien im Absturz – Blick auf Amazon, Zalando und About You

Die Amazon-Aktie hat seit Februar 2020 (also kurz vor Ausbruch der Coronakrise) bis jetzt eine Performance von +1,65 Prozent hingelegt. Zwischenzeitlich konnte man als Anleger – hätte man im Februar 2020 gekauft und im Sommer 2021 verkauft – in der Spitze 72 Prozent Gewinn machen können. Aber so ist es nun mal an der Börse. Wann der Höhepunkt einer Rally erreicht ist, sieht man erst im Nachhinein. Die Gewinne sind bis jetzt wieder abgeschmolzen. Noch drastischer verlief die Entwicklung beim deutschen Onlineshopping-Riesen Zalando. Zwischenzeitlich im letzten Sommer mit satten 119 Prozent im Plus, ist die Aktie im Vergleich zu Februar 2020 jetzt mit 45 Prozent im Minus.

Am Schlimmsten ins Klo gegriffen haben die Anleger, die beim Börsengang im letzten Sommer die Aktien des Onlineshopping-Anbieters About You gekauft haben. Die Aktie ist seit Juni 2021 am Abstürzen, und hat bis jetzt 71,5 Prozent an Wert verloren. Der Trend ist eindeutig.

Die Gründe für die miese Stimmung

Im zweiten Chart sehen wir die prozentualen Entwicklungen der drei Aktien in den letzten zwölf Monaten. Hier ist auch Amazon mit einem Minus von 36 Prozent dabei. Zalando und About You tun sich beide kaum etwas mit -74 und -71 Prozent. Warum erleben diese Onlineshopping-Aktien diesen Absturz? Dazu muss man auf die Coronakrise zurückschauen, und kann dazu sagen: Was zunächst massiv anstieg, fällt jetzt kräftig zurück. Denn wegen dem stillgelegten Einzelhandel in der Coronakrise begannen die Konsumenten in großem Umfang auf Onlineshopping umzusteigen. Aber letztes Jahr begannen dann mit den Impfungen auch die Lockerungen im Einzelhandel. Die Umsatzeuphorie für das Onlineshopping endete, und damit begann auch der lang anhaltende Absturz der entsprechenden Aktien.

Dazu kam noch die im letzten Herbst nach und nach einsetzende Inflation, die seitdem immer weiter ansteigt auf aktuell 7,6 Prozent in Deutschland. Wer sieht, wie sein Gehalt und sein Sparguthaben wie Eis in der Sonne abschmilzt, der überlegt es sich zweimal, ob er wirklich sinnlose Konsumgüter über Amazon oder den 13. Pullover in diesem Jahr bei About You bestellen soll. Oben drauf kam dann ab Februar diesen Jahres noch der russische Angriff auf die Ukraine. In dessen Folge explodieren die Energiekosten in Europa. Die Inflation wird dadurch noch weiter angefacht, und die Konsumenten haben vermehrt Angst vor einer Rezession und dem Verlust des eigenen Arbeitsplatzes. Wer Angst vor Rezession, Jobverlust und Kaufkraftverlust hat, der verzichtet als erstes auf überflüssigen Konsum. Darunter leidet aktuell das Thema Onlineshopping.

Lesen Sie auch

Bei Veröffentlichung seiner letzten Quartalszahlen Ende April hatte Amazon darauf hingewiesen, dass die Umsätze im zweiten Quartal (April bis Juni) in der Spanne zwischen 116-121 Milliarden Dollar liegen sollen, bei vorigen Prognosen um 125 Milliarden Dollar. Zalando hatte erst am 24. Juni seine Prognose für das Gesamtjahr 2022 gesenkt, nachdem sich die „makroökonomischen Bedingungen weiter verschlechtert haben“. Es wird erwartet, dass der Umsatz zwischen 0 und 3 Prozent auf 10,4 bis 10,7 Milliarden Euro steigen wird. Am 7. Juli wird About You seine Quartalszahlen veröffentlichen. Dann wird man sehen, ob das am 24. Mai verkündete „deutliche Wachstum im Geschäftsjahr 2022/2023“ weiterhin Gültigkeit behält, oder ob man von dem Abwärtsstrudel von erwarteter Rezession und aktuell hoher Inflation runtergezogen wird.

Verlauf der Onlineshopping-Aktien Amazon, Zalando und About You

Entwicklung von About Your, Amazon und Zalando in den letzten 12 Monaten



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

18 Kommentare

  1. Amazon und Co. werden sich schon wieder berappeln, wenn sich Corona im kommenden Herbst und Winter wieder ausbreitet. Jedenfalls bei dem Krankenhauspersonal steigen sogar im Sommer schon die Zahlen.
    Seltsam, denn ich höre immer, dass die Covid-Impfungen gut schützen, gerade auch, wenn die 3. Und 4. Impfe verabreicht wurde. Ist das Personal denn nun erkrankt trotz der Abo-impfung, oder wegen der Abo-impfung?

    Ganze Stationen müssen schließen: Corona-Sommerwelle dünnt Klinikpersonal aus – n-tv.de

    https://www.n-tv.de/panorama/Corona-Sommerwelle-duennt-Klinikpersonal-aus-article23442295.html

    1. Freiherr Graf von Schwurbelstein

      @Helmut
      Musst du eigentlich jedes Thema für deine Vendetta und Hasskampagne gegen Deutschland missbrauchen?
      Die Impfung schützt vor Hospitalisierung und schweren Erkrankungen, nicht vor Infektion, du Experte!
      Und dass sich das Personal bei der Virenlast in geschlossenen Räumen und ganztätigem Aufenthalt in diesen Hotspots überproportional infiziert, sollte sogar dir einleuchten. Das heißt ja nicht, dass die Leute auch (schlimme) Symptome haben, aber sie müssen eben die Quarantänezeit einhalten. Gild vor allem für Krankenhauspersonal, um nicht massiv die vulnerablen Gruppen in Krankenhäusern zu gefährden.
      Und den Plumpaquatsch mit der Abo-Impfung kannst du deiner lieben Frau erzählen, wenigstens die scheint sich für deine abgedroschenen Floskeln noch zu interessieren. Und sei es nur aus Mitleid oder Höflichkeit.

      1. @Freiherr Graf von Schwurbelstein. Alle Aufforderungen an @Helmut in diesen Zeiten mit seinen von Halbwissen genährten Hasstiraden gegenüber Deutschland aufzuhören, fruchten nichts. Bei einem Mann, der aus gesundheitlichen Gründen sicherlich Mitgefühl verdient hat. Aber er ist total beratungsresistent, blendet Fakten aus, er pflegt seine Vorurteile und richtet damit auch Schaden an. Bei denjenigen, die nicht so sehr in der Materie stehen, aber auch für FMW, die durch die große Präsenz dieser Gedankenwelt mit zahllosen Kommentaren von weiteren Schwurblern aufgesucht wird. Aber vice versa von ganzheitlich denkenden Interessenten gemieden. Da kann man noch so oft auffordern, teilen sie unsere Seite….

      2. Echt, gibts hier wirklich noch Leute, die immer noch Sinn in der experimentellen Genbehandlung sehen? Wirklich? Hier auf FMW ist man doch bei anderen Themen sonst auch sehr gerne kritisch.

        Ich empfehle destatis.de, Sterbestatistik 2020. Man sieht, dass die Sterblichkeit sich in keiner Weise unterschieden hat zu saisonalen Grippen wie z.b. 2017/2018. Die Diagramme wurden vor über einem Jahr rausgenommen, aber Sie können sich noch die CSV Dateien runterladen und sich die Verläufe in Excel anschauen. Verglichen wird auf den verbleibenden Diagrammen nur noch mit dem Median der letzten x Jahre, was natürlich Unsinn ist. Im Vergleich zum Median gab es auch 2017/2018 eine „Übersterblichkeit“ von 30%…

        Weiter bitte Intensivbettenauslastung googeln…

        Nicht einmal mehr die HERSTELLER behaupten, es gäbe einen Fremdschutz oder einen Schutz vor schwerer Erkrankung. Nur noch völlig versprengte Grüne tun dies.

        Heute auf Welt: KBV-STUDIE FÜR 2021: 2,5 Millionen Patienten meldeten Corona-Impfnebenwirkungen.

        Corona ist bei unserer nicht genbehandelten Familie komplett durchgerauscht. Kids hatten eine Erkältung, bei uns Eltern war es eine leichte Grippe. Nicht toll, aber für 99% der Bevölkerung harmlos.

        Klar, hätte ich mein Immunsystem lebenslang geschädigt aufgrund von Obrigkeitsgehorsam wäre ich jetzt auch Pro-Genbehandlung. Ich verstehe das. Psychologisch ist das sonnenklar.

        Zuletzt: Googeln Sie bitte die Defintion von Genbehandlung, bevor Sie mit Beleidungen und Diffamierungen um sich schlagen.

        3, 2, 1

        1. Hallo dontspeak,
          da könne Sie schreiben bis Ihnen der Arm abfällt. Auch in meinem Umfeld sind die Wenigsten geimpft. Mich einschließlich, und ich muss wegen Kontrolluntersuchungen mindestens alle 30 Tage in vollen Wartezimmern sitzen.
          Krank wurden ganz besonders die Mehrfachgeimpften. Mache sogar gleich mehrfach.
          Aber wer sich schon 4 x diese Suppe hat einspritzen lassen, sieht das natürlich ganz anders.

          Viele Grüße aus Andalusien Helmut

        2. Freiherr Graf von Schwurbelstein

          1, 2, 3
          Die WELT, also die aufgepimpte Version von Springers BILD für gehobene Rechtspopulisten und Wirtschaftsliberale, scheint in letzter Zeit zur Lieblingsquelle der Schwurbelgemeinde aufzusteigen. Und das nicht nur bei Corona-Themen.

          Naja, kein Wunder, nachdem Xavier, Ken, Michi, Attila und Bodo jetzt hinaus in die große weite WELT – in die Freiheit – gezogen sind 😂

          1. Die Studie hat nicht die WELT gemacht, sondern die KBV. Das ist die Abkürzung für Kassenärztliche Bundesvereinigung.

          2. An die Schlaumeier @dontspeak, @Felix, @klempner und den Rewst der Schwurbelgemeinde:
            https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/coronavirus/default-7d278c76d4/

            Jetzt wird das Gesülze wieder losgehen, Mainstream, Regierungsmedien (zu denen die WELT seit einiger Zeit nicht mehr zählt). Aber egal, die Wahrheit lässt sich nicht verleugnen, vor allem, wenn sich die KBV, die angeblich eine „Studie“ erstellt haben soll, aufs Schärfste von diesen Fake-News distanziert.

            https://www.merkur.de/deutschland/corona-auffrischungsimpfung-rki-hausaerzte-lauterbach-impfung-herbst-zahlen-schwerer-verlauf-ba5-91655931.html

        3. @ dontspeak

          Da haben Sie eine wirkliche gute Anleitung zusammengestellt, die jedem, der noch bereit ist, neu nachzudenken, einen Weg aus der Massenpsychose eben kann.

          Es ist alles wie Sie schreiben AMTLICH:

          2,5 Millionen Arztbesuche wegen der Impfung – dabei sind nicht die enthalten, die zum Arzt müssen, ohne dass dies mit der Impfung in Verbindung gebracht wird. Diese Zahl wurde auf Ersuchen des Bundestages ermittelt (natürlich oder leider AfD – je nach Standpunkt).

          Für über 99% HARMLOS. Schon aufgrund dieses Basiseffekts, sind alle Berechnungen, wer wieviel Schutz wofür etc. hätte haben können – irrelevant.

          Genbehandlung: inhaltlich eindeutig ja, per juristischer Neudefinition aber nicht. Daher kann hier jeder etwas Wahres sagen, aber nur eine Seite kann auch WAHRHAFTIGKEIT beanspruchen.

          Sterblichkeit durch C nicht erhöht, durch I jedoch schon. Aber da müssen wir leider für den zweiten Teil in die Daten andere Länder schauen.

          Und last not least: es gab nie eine Überlastung der Intensivmedizin. Auch das AMTLICH und trotz des miesen Managements, dem es gelungen ist, mit zusätzlichen Finanzmittel massiv Betten abzubauen.

          Sorry, liebe Mitforisten. Aber diejenigen hier, die immer noch die sog. Impfung hochhalten, sollten sich wirklich in ihrem eigenen Interesse einmal kritisch hinterfragen.

          Und das nur aus dem Grunde, weil wir noch lange nicht wissen, welche gesundheitlichen Probleme noch auftauchen, und weil immer die nächsten Booster anstehen.

          Laßt ALLE einfach mal das „Rechthabenwollen“ sein und kümmert Euch bitte ganz individuell um Eure Gesundheit.

          1. „Laßt ALLE einfach mal das „Rechthabenwollen“ sein…“
            Dann fang am besten bei dir selbst an, denn du bist da der ganz große Champion. Und wenn ich mich nicht irre, gehörst du auch zu „ALLE“. Oder hast du was spezielles gepachtet?

          2. @ Helix52

            Vielen Dank für die zusätzlichen Gedanken und die konkreten Lesehinweise, die Sie eingebracht haben.

          3. Für dich immer gerne und jederzeit, lieber Felix!

          4. Freiherr Graf von Schwurbelstein

            Dass die blauen Volksverhetzer nicht gerade zu den schlauesten Exemplaren der menschlichen Spezies zählen, weiß man ja schon länger und zur Genüge. Dass die allerdings auch unter einer kollektiven Demenz leiden, dürfte nur den Wenigsten bekannt sein.

            Dieses Thema wurde schon vor Monaten zur Genüge diskutiert und längst als Fake entlarvt, auch hier auf FMW. Da muss man sich schon ernsthaft fragen, was diese ständigen neuen Anläufe zur Spaltung der Gesellschaft eigentlich sollen. Lügen werden auch nicht wahrer, wenn man sie hundert Mal wiederholt und neu aufkocht. Und natürlich war unser @Felix auch schon damals maßgeblich beteiligt:
            https://finanzmarktwelt.de/china-warum-xi-jinpings-zero-covid-politik-nichts-mit-dem-westen-zu-tun-hat-232564/#comment-115823

        1. Freiherr Graf von Schwurbelstein

          @klempner
          Ich weiß, was Wissenschaft bedeutet. Und nachdem man sich aus allen Richtungen umfassend informiert hat und es steht 99:1 für den TSV Wissenschaft gegen die SpVgg Quer, muss man auch seine Schlüsse ziehen. Oder man ist eingefleischter Fan oder Basisopposition und bejubelt einfach immer den Underdog.

          Schön zu sehen übrigens, wie sehr ihr nach dem Thema dürstet, ohne das ein großer Teil eures Lebenssinns und eurer Existenzberechtigung schwinden 😥

          1. 😂😂😂
            Mal ab und an ein paar Tropfen Wasser auf die Schwurbelmühlen, um die These auszutesten: Totgeglaubte schwurbeln länger.

          2. Man ist ja leider gezwungen Informationen von SpVgg Quer zu lesen ,weil die „Salamitaktik“ überall
            in Mode gekommen ist. Dieses ganze Thema ,genau wie Ukraine wäre mir total egal,wenn,ja wenn ich nicht ständig mit diversen evidenzlosen Grundrechtseinschränkungen persönlich involviert wäre.
            Das hat mit Quer überhaupt nix zu tun.Ich bin nicht übergriffig,sondern mir gegenüber werden die Entscheidungsträger völlig evidenzlos übergriffig. (Stichwort Evaluierung ). Das ist auch kein schwurbeln ,sondern leider unbestreitbare Realität. Die überall nicht vorhandenen oder nicht erhobenen Daten ist eine Situation die seinesgleichen sucht.Das darf sich im Winter nicht schon wieder ereignen.

          3. @ Klemper 15:10

            Wichtiger Punkt! Der Sachverständigenrat hat letzte Woche seinen Bericht abgeliefert und keine oder nur geringe Evidenz festgestellt.
            Gut, den Bericht hätten wir nicht gebraucht, er macht es nur wiederum AMTLICH.

            Damit waren alle Maßnahmen VERFASSUNGSWIDRIG. Denn eine hohe Evidenz wäre zu beweisen gewesen.

            Hier sind wieder an einem Punkt, an dem wissenschaftliche Methodik und juristische Auslegung keine andere Beurteilung zulassen.

            Politisch kann man es offensichtlich richtig finden, das Volk in Angst und Schrecken zu versetzen, Milliarden zu versemmeln und Menschen in den Suizid zu treiben. Aber dann soll man das auch ruhig sagen, und sich nicht wundern, wenn einem eine Verschwörung unterstellt wird.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage