Folgen Sie uns

Finanznews

Coronakrise: Kann Trump die Aktienmärkte retten? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Konjunkturdaten der USA bleiben desaströs in der Coronakrise, die Aktienmärkte drohten heute weiter abzusacken. Kann Trump nun die Aktienmärkte retten – so wie einst im Handelskrieg, als er mit optimistischen Aussagen immer wieder für weitere Anstiege der Aktienmärkte sorgte? Heute hat er einen ersten Versuch gestartet mit Aussagen zu einem weiteren Stimulus-Paket – das vorgeschlagene Stimulus-Paket der US-Demokraten kann er schon deshalb nicht akzeptieren, weil es eben von den US-Demokraten kommt. Unterdessen verschärft sich der Ton zwoschen den USA und China weiter, weitere Schritte gegen China sind in den USA sehr populär und könnten in Gestalt von Reparationsforderungen für den US-Präsident eine willkommene Ablenkung von den Folgen der Coronakrise sein..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    Michael

    14. Mai 2020 22:46 at 22:46

    Prinzipiell einmal ganz interessant: Alle suchen sie einen externen Schuldigen für die eigenen Versäumnisse und Missstände.

    Die Amerikaner suchen natürlich nicht im eigenen Land, da bieten sich die Chinesen förmlich nur so an. Und die Iraner und natürlich die Mittelamerikaner und die nördlichen Südamerikaner, Bolsonarien einmal ausgenommen. Europa und auch Kanada immer als weiteren Trump(f) in der Hinterhand.

    Die Deutschen wühlen hauptsächlich nur im eigenen Land, da sind es die Politiker, vor allem die Links-Grünen. Und die Migranten. Und die GEZ. Und die Medien. Ein bisserl auch die EU und die Wissenschaftler. Und die Lemminge.

    In Italien sind es vor allem die Deutschen, die man sich nun zur Urlaubszeit doch so gerne wieder zum Ausquetschen wünschen würde.

    In Kleinbritannien ist es Europa, mit Ausnahme der Erntehelfer und Pflegekräfte, die man ab und an vielleicht benötigt.

    Seltsamerweise sucht niemand dort, wo es offensichtlich ist: In der sog. freien, von Großkonzernen dominierten Marktwirtschaft, an der Börsen, bei den Banken. Im eigenen Verhalten, im Konsum-, Urlaubs- und Reisewahn, in der pervertierten Verwechslung von Freiheit mit Mobilität und Konsumrausch. Im verantwortungslosen Umgang mit der eigenen Umwelt, seit es menschlich, ökonomisch oder ökologisch.

    • Avatar

      POTUS

      15. Mai 2020 01:15 at 01:15

      Trump sagte heute über China: Es war entweder Dummheit, Inkompetenz oder es war absichtlich.
      Was immer „ES“ auch sein mag, Dummheit, Inkompetenz oder Absicht seitens des Allmächtigen POTUS sind ausgeschlossen. Die Chinesen sind Schuld an unserem stotterndem System, die haben schließlich angefangen. In Wirtschaft und Gesundheit, hätten die nicht, dann müssten wir nicht… Und Zölle überhaupt, vergesst nicht die Zölle. Great again, goin‘ on, don’t forget.

  2. Avatar

    Topf-Trader

    14. Mai 2020 23:29 at 23:29

    -Niemand an seiner Stelle hätte mehr tun können. Nur sehr wenige seiner Vorgänger hätten so viel tun können-
    So lobte die New York Times die Marktinterventionen des Präsidenten Herbert Hoover im Jahre 1930

  3. Avatar

    nieze1183

    15. Mai 2020 07:54 at 07:54

    Moin Herr Fugmann, danke für Ihr Engagement. Kurze Frage, warum sind Sie der Meinung, dass diese 138 Millionen Barrel nur auf der Longseite unterwegs sind?

  4. Avatar

    Mike Lohmann

    15. Mai 2020 12:04 at 12:04

    Mich fasziniert in diesem Jahrhundert dass einfach Notenbanker mit einer reinen Luftnummer sprich mit völlig wertloser Geldvermehrung alles aufkaufen kann was denen gerade so passt. Gab es jemals eine Zeit in der Menschheitsgeschichte, wo man sein Hab und Gut gegen wertloses bedrucktes Papier hergab? So blöd waren nicht einmal die Neandertaler… aber halt, ja die Indianer gaben auch ihr Gold gegen Glasperlen her und hatten dafür auch später besonders einen hohen Preis bezahlt. Nun was passiert mit uns wenn die Notenbanker uns mit ihrer Luftnummer alles enteignet haben? Geht es uns dann wie den Indianern?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: 1929, 1999, heute – Geschichte reimt sich! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich – und so erinnert die derzeitige Euphorie der Aktienmärkte an die Stimmung von 1929 (Boom kurz vor der Weltwirtschaftskrise) und 1999 (Dotcom-Blase). Die Erwartungen an die Wirtschaft nach der Coronakrise sind immens, eine perfekte Welt ist eingepreist. Gestern aber kurz vor US-Handelsschluß dann ein deutlicherer Rücksetzer, nachdem Pfizer bekannt gab, nur die Hälfte des Impfstoff-Volumens im Dezember liefern zu können. Eigentlich ist das ziemlich unbedeutend – zeigt aber, wie empfindlich die Aktienmärkte reagieren, wenn die Impfstoff-macht-alles-wieder-gut-Euphorie hinterfragt wird. Unterdessen verschärft sich die Coronakrise in den USA weiter mit neuen Rekorden, es drohen immer breitflächigere Lockdowns..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wall Street mit Allzeithochs, Dax dümpelt – warum? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street (S&P 500 und Nasdaq 100) erreichen heute neue Allzeithochs, aber der Dax dümpelt weiter vor sich hin mit heute leichten Verlusten. Warum? Ist es der starke Euro (bzw. der schwache Dollar)? Dabei sind heute die eher „Value“-lastigen US-Indizes Dow Jones und Russell 2000 stark, also jene Indizes, die wie der Dax sehr wenig Tech-lastig sind und viele einstige „Corona-Verlierer“ enthalten, die doch besonders von der Impfstoff-Hoffnung profitieren. Unterdessen überhitzen die Aktienmärkte in den USA ungebremst weiter, es werden historische Extreme überboten. Aber die Anleihemärkte senden eine andere Botschaft: die Renditen der US-Staatsanleihen fallen – ungewöhnlich, wenn wirklich die von den Aktienmärkten erhoffte riesengroße Erholung der Wirtschaft wirklich kommen sollte..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Kaufen, kaufen, kaufen! Videoausblick

Inzwischen sind die amerikanischen Aktienmärkte teurer als während der Euphorie von 1929 kurz vor der Weltwirtschaftskrise. Kaufen – kaufen?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind weiter im Modus: es kann nichts schief gehen, also kaufen, kaufen, kaufen! Der Leitindex S&P 500 gestern erneut mit einem Allzeithoch, während der Dax nicht mitzieht (wohl wegen des starken Euros, der über die 1,21er-Marke klettert). Inzwischen sind die amerikanischen Aktienmärkte teurer als während der Euphorie von 1929 (kurz danach brach die Weltwirtschaftskrise aus) – der Glaube an die heilende Wirkung des Corona-Impfstoffs und an die Notenbanken läßt viele glauben, dass Bewertungen keine Rolle mehr spielen würden. Aber aktuelle Bewertungen sind nichts anderes als die Redite-Chanchen der Zukunft! Unterdessen wird auch in den USA die Corona-Lage ernster: Los Angeles verhängt jetzt einen lockdown wie im Frühjahr..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage