Folgen Sie uns

Finanznews

Coronakrise: Schweden als Vorbild – alle anderen hysterisch? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Ist Schweden in der Coronakrise ein Vorbild mit seiner entspannten Lockdown-Politik – und (fast) alle anderen Länder sind hysterisch? Das ist derzeit die Grundfrage schlechthin – denn wenn Schweden Recht hätte, hätten sich (fast) alle anderen Länder durch den lockdown selbst massive ökonomische Schäden zugefügt. Das Coronavirus zeigt inzwischen auch mental seine Wirkung: es zeigt sich immer mehr, wessen Geistes Kind man ist – vor allem die Verschwörungstheoretiker reiten weiter ihre Weltanschauung (Coronakrise als Fake; Bill Gates oder George Soros hätten das Coronavirus in die Welt gesetzt). Die Gegner des lockdowns verweisen stets auf Schweden: dort sehe man doch, dass der lockdown völlig unnötig sei. Aber taugt Schweden wirklich als die Alternative schlechhtin in der Coronakrise?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

46 Kommentare

46 Comments

  1. Avatar

    mefo81

    23. April 2020 08:28 at 08:28

    Die Leute sterben nicht durch Covid,das ist eine Falschaussage,sie sterben mit Covid!

    • Avatar

      Markus Fugmann

      23. April 2020 08:37 at 08:37

      @mefo, woher bitte wollen Sie das wissen? Ich bin durch meine Familie denke ich recht gut informiert (viele arbeiten derzeit an der “Corona-Front”), was abläuft – und da gibt es einige junge Menschen, die sterben nach kurzer Zeit auf der Intensivstation – ohne Vorerkrankungen..

      • Avatar

        Stacho1965

        23. April 2020 09:15 at 09:15

        Hallo Herr Fugmann, woher wissen denn die Miglieder Ihrer Familie das es keine Vorerkrankungen gab?
        Prof Dr Püschel Pathologe der UK Eppendorf hat doch verlautbaren lassen (Markus Lanz), dass niemand in Hamburg ohne Vorerkrankung an Covid19 gestorben sei. Nur weil Vorerkrankungen nicht bekannt sind, heisst das doch nicht das es keine gibt! Um das festzustellen bedarf es doch einer Obduktion, oder sehen Sie das anders? Und laut RKI sollen keine Obduktionen vorgenommen werden, warum eigentlich nicht?

        • Avatar

          Markus Fugmann

          23. April 2020 09:22 at 09:22

          @Stacho, meine Frau arbeitet derzeit in einem Gesundheitsamt, bei denen die Fäden zusammen laufen – mein Bruder koordiniert im landesstaatlichen Auftrag die Corona-Bekämpfung für einen Landkreis in Bayern. Wir kennen Ärze, die auf Intensivstatinen arbeiten etc. und uns darüber berichten – also ich denke schon, dass ich da einen ganz guten Einblick habe..

          • Avatar

            stacho1965

            23. April 2020 11:33 at 11:33

            Ich glaube Ihnen doch, dass Sie guten Einblick haben. Diese Einblicke ergeben sich aber, vermute ich, ohne die Erkenntnisse aus Obduktionen. Zumindest sind Sie meinen Fragen diesgezüglich eine Antwort schuldig geblieben. Ohne Untersuchung der Todesursache kann es doch keine gesicherten Erkenntnisse geben! Es ist hier eben nicht wie an der Börse, wo immer spekuliert wird warum die Kurse gefallen oder gestiegen sind. Wenn wir nur spekulieren warum gestorben wird können wir die Pathologien ja schließen.

      • Avatar

        Sabine

        23. April 2020 09:18 at 09:18

        1. Das ist allerdings erstaunlich, ganz ehrlich.
        – Bisher war die Risikogruppe über 65, schreibt sogar das Robert Koch Institut.
        – Und auch in China sind die Erkrankten, die man auf Bildern sieht, nie jung.
        – Und Deutschland will ja auch Schulen als erstes wieder öffnen, weil es Jugendliche zu 99% nicht erwischt, bzw. diese das wegstecken. Falsch?
        – Und Altersheime werden besonders geschützt. Da darf man nicht mal etwas abgeben für jemanden, oder ihn gar besuchen. Auch nicht die eigene Mutter. Gar nicht. (Hier im Ort!)
        – Waren die Jugendlichen wirklich kerngesund? Wie gesagt, das wäre dann etwas Neues, ganz wissenschaftlich und objektiv gesehen!
        https://www.nzz.ch/panorama/wer-stirbt-am-ehesten-am-neuartigen-coronavirus-je-aelter-der-mann-desto-gefaehrdeter-ld.1541686
        – Ich geh mal davon aus, daß die chinesischen Zahlen bzgl. Aufteilung nach Alter stimmmt. Warum sollten sie in dem Punkt lügen?
        Jedenfalls ist es auch das, was man bisher überall hört. Selbst die Süddeutsche hat bei ihrem Widerspruch getrickst: “Es stimme nicht, daß ab 65-Jährige die Sterbe-Risikogruppe sei, vor allem die 40-60Jährigen würde es treffen.” Wer hats gemerkt? Siehe Tabelle: Orange die Befallenen, schwarz die Toten. Es stimmt eben doch, die 40-60jährigen sterben fast nicht daran. Panikmache, aber geschickt. Der Coronavirus ist Realität, aber wird benutzt. Wie der Brexit, das Dieseltheater, der Plastikmüll im Meer usw. Ist das Plastik, Plexiglas usw. doch nicht so schlimm? Ich dachte wir ersticken. (Und 1974 war doch von den Massenmedien noch eine heranbrechende Eiszeit prognostiziert. In der viermonatigen Dürre von 1473 konnten die Menschen zu Fuß durch das trockene Donaubett laufen.)
        https://www.cicero.de/aussenpolitik/klimawandel-es-war-einmalein-weltklimareport/57325
        Das verunsichert einen gegenüber dem Geschwätz der Medien und den Weltorganisationen.

        • Avatar

          joachim

          23. April 2020 10:13 at 10:13

          1473 gabs nicht ein Donaubett, so wie heute…bei einem natürlichen Flussverlauf, so wie wir ihn heute nicht mehr kennen passiert es leicht, dass ein Arm/Teil austrocknet…der Nil machte das Jahrtausende lang, durch Menschen immer wieder dokumentiert.

          …und einigen wir uns endlich auf die Tatsache, dass es hauptsächlich alte Männer trifft, die derzeit bei den weltweiten Tunnelkämpfen durch Kampfmitteleinsatz ausser Gefecht gesetzt wurden…die 40-55 jährigen Betroffenen sind deren Handlanger, die Kinder die Opfer! Donald Trump ist unser Erlöser und Bill Gates der Teufel in Person! …und die Corona-Krise, so wie wir sie in Europa gerade mit allen bekannten Auswüchsen erleben, ist ein inszenierter “Schwarzer Schwan”, der uns auf ein bisher unbekanntes, einschneidendes Ereignis vorbereiten soll…

          • Avatar

            sabine

            23. April 2020 14:20 at 14:20

            Die Stelle mit der Donau find ich jetzt nicht. Sie versickert laut wiki aber erst seit 1874 statt. Und historische Aufzeichnungen haben wir seit den Ägyptern.
            https://de.wikipedia.org/wiki/Donauversinkung
            Seis drum, wegen Ihres … Kommentars:
            https://www.watson.ch/wissen/wetter/891698489-bruthitze-und-megaduerre-die-katastrophe-von-1540-war-schlimmer-als-der-hitzesommer-2003
            Zitat: Doch gegen die Megadürre des Jahres 1540 war die Trockenheit des Jahrhundertsommers 2003 geradezu harmlos. Im extremsten Sommer des letzten Jahrtausends konnte man in Basel und in Köln den Rhein trockenen Fusses durchschreiten. Der Bodensee trocknete so stark aus, dass man kein Boot mehr brauchte, um die Stadt Lindau zu erreichen. Im trockenen Uferbereich suchten die Leute römische Münzen.
            Viel Spaß noch beim Spotten.

          • Avatar

            sabine

            23. April 2020 14:25 at 14:25

            Was ich vergessen hab: Und das Wetter von 1540 hat sich von selbst wieder eingerenkt, ohne Zahlung von Billionen € für Zertifikate für die Weltverbesserung. Zumindest wird nichts darüber berichtet. (:=)

        • Avatar

          leftutti

          23. April 2020 17:37 at 17:37

          Liebes Sabinchen, Sie werfen einige tiefgründige Fragen auf, die es zu klären gilt:

          War es nun 1473 oder 1540? Da kommt man ja völlig durcheinander.
          Uuuuuhhh, da gab es also vor 500-600 Jahren einmal ein Dürrejahr. Wie sehn denn die Berichte in Zeiträumen nach 1474 ff. oder 1540 ff. aus? Was hat der germanische Wetterdienst längerfristig über das Klima berichtet?

          Und was ist nun besser? Plastik oder Plexiglas im Meer? Denn nicht wir ersticken, es sind die Meeresbewohner.

          Gab es 1974 schon Massenmedien? Und Klimaprognosen aufgrund einer enormen Datenbasis von Messstationen am Boden, in der Atmosphäre und aus dem Weltall, die von Supercomputern verarbeitet wurden?

      • Avatar

        Shong09

        23. April 2020 09:44 at 09:44

        Es gibt eben beides, aber es wird eben von Regierungsseite und von NGOs usw. ganz klar als Ursache für den Tod dargestellt, und dies ist schlichtweg oftmals falsch. Es gibt eindeutige Aussagen von Ärzten, dass in diversen Ländern jeder mit Corona gestorbene als an Corona gestorben gezählt wird. Und oftmals gibt es diverse Ursachen, welche man als Todesursache gerade bei Älteren Menschen angeben könnte. Ein sehr sinnvoller Vergleich wäre möglich, aber scheinbar nicht gewollt, wenn man die Gesamtzahl der Gestorbenen pro Tag in jedem Land angeben würde.
        Aber Gott bewahre es würde jmd mit Eiern daher kommen und sagen: Es gibt dazu leider keine qualitativ hinreichenden Daten, und deswegen ist jedwede Aussage dazu unmöglich.
        Es ist schlichtweg traurig, dass der Virus von Seiten sowohl der eigenen Regierung, als auch fremder (z.B. EU) und NGOs dazu missbraucht wird, um diverse Regelungen und Gesetze durchzudrücken, um des Bürgers Freiheit zu beschneiden. Noch schlimmer ist, dass ein Großteil der Bevölkerung so dumm ist, und dies nicht begreift, und wie Lämmer in ein Schlachthaus läuft, gerade in Deutschland, dem Staatshörigkeitsweltmeister.

  2. Avatar

    Bean

    23. April 2020 10:25 at 10:25

    Richtig, CV ist Realität und keiner von uns möchte sich diesen einfangen. Allerdings wird CV tatsächlich “benutzt”. Hier haben wir alle noch nicht den Durchblick, welche Gruppe welche Agenda fährt. Hier passiert aber tatsächlich einiges und es ist erschreckend. Wehe, Verschwörungstheorie wird Verschwörungswirklichkeit.
    Wir sollten wachsam bleiben.

  3. Avatar

    joachim

    23. April 2020 10:53 at 10:53

    So stellt man sich in Österreich den Umgang von Risikogruppen vor:

    https://www.derstandard.at/story/2000117004343/definitionen-der-risikogruppen-laut-anschober-fertig

    …heute früh wurde im ORF darauf hingewiesen, dass sich Angehörige von Risikopatienten ehestmöglichst ein Attest vom Arzt besorgen sollten….um damit zur einen oder anderen Risikogruppe zu gehören…in alten Zeiten wurde ein solches Vorgehen als Sabotage abgetan…

    Schulöffnung ab Mitte Mai ist in Österreich gerade ein heisses Thema.
    Die Aussagen dazu aus der Lehrerschaft sind erschreckend:

    Einerseits werden viele vor allem ältere Lehrer die einer Risikogruppe angehören weiterhin Teleworking machen, und bleiben somit dem Arbeitsplatz fern. Wenn jetzt scharenweise Angehörige von Risikopatienten mit Attesten ihre unmittelbare Dienstunfähigkeit belegen dürfen wird es spannend.
    Anderseits herrsche in vielen Schulen ein Platz- und Zeitproblem, derzeitige Klassen könnten jeweils nur zur Hälfte oder einem Drittel der Schüleranzahl unterrichtet werden.

    Tatsächlich stehen den Österreichern jetzt, nachdem alles überstanden sein soll, so richtig harte Zeiten bevor…während die Bundesregierung in ausuferndem Eigenlob so richtig aufgeht.

    Nie wieder Österreich 1939????…lt. jetziger so hoch und vor allem selbst gelobter österreichischen Bundesregierung wären wir unter den ersten der Ersten.

  4. Avatar

    GN

    23. April 2020 10:55 at 10:55

    Lieber Herr Fugmann,

    ich erlaube Ihnen ja, wie jedem anderen Menschen, eine persönliche Meinung zum Thema Corona zu haben, sie sollte die Bewertung aber wirklichen Experten überlassen und sich auf Ihr Fachgebiet beschränken.

    Schweden macht das einzig Richtige und wird von den “Fakenewsverbreitern” dafür heftigst gescholten. Diese regierungsamtliche “Fake-Pandemie” hat schon jetzt mehr Opfer gefordert, als das eher harmlose Coronavirus….

    Ich bezeichne die derzeitigen Zustände in diesem Land bereits als faschistoid. Sie, als Historiker, sollten sich bitte mal damit befassen, wohin wir gerade wieder massiv abdriften,,,

    Ich möchte, wenn es gestattet ist hier ein KenFM-Gespräch mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi verlinken. Das Gespräch ist insgesamt bereits über 1 Million Mal angeclickt worden (es gibt mehrere Uploads).

    Es ist ein beeindruckendes Gespräch mit einem Experten, der die Welt nicht mehr versteht und ich kann ihm da nur 101% bepflichten…

    https://www.youtube.com/watch?v=Y6W-JIMCfmo&feature=youtu.be

    Ich gehöre aufgrund meines Alters übrigens zur Risikogruppe, habe aber mittlerweile mehr Angst vor meinen hysterischen Mitmenschen, als vor dem eher ungefährlichen Virus!!!!

    Vielen Dank und viele Grüße

    GN

    • Avatar

      Markus Fugmann

      23. April 2020 11:03 at 11:03

      @GN, es ist schon seltsam, dass sich gerade die Nicht-Experten für Experten halten! Ich selbst bin kein Experte, aber in meinem familiären Umkreis wimmelt es davon: meine Frau arbeitet derzeit in einem Gesundheitsamt, bei denen die Fäden zusammen laufen an der “Corona-Front” – mein Bruder koordiniert im landesstaatlichen Auftrag die Corona-Bekämpfung für einen Landkreis in Bayern. Wir kennen Ärze, die auf Intensivstatinen arbeiten etc. und uns darüber berichten – also ich denke schon, dass ich da einen ganz guten Einblick habe..

      Nun frage ich Sie: woher bitte sind Sie so sicher, dass Schwedens Weg der Bessere ist? Die Mehrheit der Virologen sieht das anders. Entscheidend aber ist: ich habe in meinem Video die Frage ja offen gelassen – die Zeit wird es zeigen, ob Schweden Recht hatte – oder eben nicht! Interessant ist, dass meine Kritiker scheinbar schon alle wissen, dass Schweden Recht habe – alleine die Fragestellung gilt gewissermaßen als ketzerisch. Man sollte denkoffen und Erkenntnis-orientiert sein, anstatt unpassenderweise die eigene Ideologie zu reiten!
      Auffallend ist auch, dass die Befürworter des Schweden-Wegs tendentiell aus dem rechten politischen Lager kommen – also die Politik einer Mitte-Links Regierung in Schweden feiern..

      • Avatar

        sabine

        23. April 2020 11:26 at 11:26

        “Auffallend ist auch, dass die Befürworter des Schweden-Wegs tendentiell aus dem rechten politischen Lager kommen – also die Politik einer Mitte-Links Regierung in Schweden feiern..”
        Die Rechten reiten eben keine Ideologie sondern sind denkoffen und Erkenntnis-orientiert. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.
        (Ich spreche nicht für das Schwedenmodell. Ich kenn mich damit nicht aus. Aber wegen denkoffen.)

        • Avatar

          GN

          23. April 2020 11:32 at 11:32

          …es ist unfaßbar, was Sie hier absondern, zeigt aber deutlich, wo wir bereits im Meinungsfaschismus angekommen sind. Jeder Kritiker der Maßnahmen wird zum rechten Verschwörunghstheoretiker erklärt und damit als unglaubwürdig diffamiert…

          • Avatar

            sabine

            23. April 2020 13:23 at 13:23

            Hallo, Hallo, ich hab nur Herrn Fugmann zitiert, und gesagt, daß die Rechten auch Erkenntnis-orientiert arbeiten, was man an deren Lob für den schwedischen Weg sieht, obwohl deren Regierung sehr Links ist. (Deswegen ja auch die Zusammenarbeit in Thüringen mit der FDP und CDU), aber Ihren Kommentar überhaupt nicht damit gemeint. Ich kenn das Schwedenmodell gar nicht und hab auch keine Zeit dazu.
            Mein Credo ist, daß die Rechten richtig liegen. Aber nur die, die Markus Krall in dem Video beschreibt. Nicht die Medien-Rechten. Mehr oder weniger wichtig für rechts ist Familie-Ehe, Eigentum, Individualität und Religion. Das gehört zu konservativ. Sozialistisch dagegen (grün, rot, braun) ist Staat und Partei über alles, Privateigentum und Individualität ist böse, Religion Opium und Quatsch. Das sind Grundlinien, Hauptpunkte, aus denen das alles ableitbar ist. Ab Minute 11.
            https://www.youtube.com/watch?v=dku7LfketuQ&feature=emb_rel_end

      • Avatar

        GN

        23. April 2020 11:28 at 11:28

        ….ja Herr Fugmann, deshalb stehen unsere Intensivkrankenhäuser ja auch mit einer totalen Unterauslastung da und müssen reihenweise Kurzarbeit anmelden…

        Selbst das fragwürdigste, regierungsamtliche Sprachorgan unseres Landes, die Tagesschau, konnte das nicht verschweigen…

        https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr/krankenhaeuser-kurzarbeit-101.html

        Zu Ihren anderen Argumenten erlaube ich mir den Hinweis, dass die Maßnahmen zu einer erheblichen, nie da gewesenen Verunsicherung in der Bevölkerung geführt haben. Die Menschen leiden an den Maßnahmen und fast gar nicht am Virus…

        Es gibt übrigens ca. 50 kritische Ärzte, die sich bereits öffentlich zu Wort gemeldet haben und die Maßnahmen als völlig überzogen und kontraproduktiv bezeichnen.

        Ich gehe davon aus, dass wir in absehbarer Zeit Probleme in der Grundversorgung bekommen werden, dann haben wir wirklich Millionen Tote. Die >UN spricht bereits von 300 Millionen Toten wg. des weltweiten Lockdowns…

        Ich erlaube mir mal Prof. Homburg zu verlinken, der erklärt die Maßnahmen für völlig sinnlos und bezieht sich dabei auf Daten des RKIs

        https://www.youtube.com/watch?v=Vy-VuSRoNPQ

        (auch über 1 Mio. Clicks für den pöösen, rechten Verschwörungstheoretiker. Wissen sie eigentlich, ich frage Sie als Historiker, wer diesen Begriff geprägt hat und warum???)

        Vielen Dank und viele Grüße

        GN

      • Avatar

        Columbo

        23. April 2020 11:29 at 11:29

        @GN

        Was Schweden macht, ist ein Roulettespiel. Wenn‘s gut geht, ok, dann hat man sich wirtschaftlichen Schaden erspart.
        ABER, wenn‘s schlecht ausgeht, dann wird‘s richtig schlimm, dann bricht das Gesundheitssystem zusammen, so wie in Bergamo. Dann sterben die Menschen wie die Fliegen und auch die übrige medizinische Versorgung, Notfälle inbegriffen sind nicht mehr möglich. Dann müssen Ärzte entscheiden, wer leben darf und wer nicht.
        Ich habe, wie Markus, Kontakte zu Ärzten, auch in Oberitalien, und die erzählen komplett was anderes, als dein Prof. Dingsda erzählt. Frag lieber die Ärzte in den Intensivstationen, als die auf Youtube.

        • Avatar

          GN

          23. April 2020 11:37 at 11:37

          ….ich möchte mir hier eigentlich jeglichen Kommentar ersparen, der Prof. “Dingsda” ist ein weltweit angesehener Virologe, der über 2.000 Mediziner ausgebildet hat. Sie Schlauberger können Ihn aber in Ihrer perfiden Arroganz herabwürdigen. Schön, dass Prof. Bhakdi soviel Zuspruch aus der Bevölkerung bekommt. Das zeit, dass noch nicht völlig “Hopfen und Malz verloren” ist…

          • Avatar

            Columbo

            23. April 2020 12:13 at 12:13

            @GN

            Haben Sie schon mal PERSÖNLICH(nicht youtube) mit einem Intensivmediziner gesprochen, der Covidpatienten behandelt hat? In Oberitalien?
            Daß Ihr Virologe Zuspruch aus der Bevölkerung bekommt, ist nicht unbedingt ein Qualitätszeichen, da die Bevölkerung keine Virologen sind. Wieviel „Zuspruch“ er von den Kollegen bekommt, wäre interessanter.
            Wenn einer gut reden kann, heißt das noch gar nichts.

      • Avatar

        Hesterbär

        23. April 2020 13:37 at 13:37

        Sehr geehrter Herr Fugmann,

        ich kann mich ebenfalls nicht Ihrer Meinung anschließen. Auch Sie stellen keine geeigneten Relationen her und stellen nicht die richtigen Fragen, wie es Professor Bhakdi tut, der unbestreitbar Experte ist. https://www.youtube.com/watch?v=LsExPrHCHbw

        Bei allem Respekt, aber Ihre Frau ist nicht deshalb eine Expertin, weil sie beim Gesundheitsamt arbeitet und Ihr Bruder ist es auch nicht, weil er die Corona-Bekämpfung in einem bayerischen Landkreis koordiniert.

        Woher wissen Sie, dass die Mehrheit der Virologen Schwedens Weg als falsch ansieht? Haben Sie diese Information den öffentlich-rechtlichen Medien entnommen?

        Ich finde es auch nicht hilfreich, wenn Sie versuchen, die Befürworter und Gegner in politische Lager zu trennen.

        Die Maßnahmen gegen das Corona-Virus sind eine Verhöhnung von vielen Zehntausenden von Toten, die jährlich allein in unserem Land an Krankenhauskeimen, Grippe- und anderen Coronaviren versterben (darunter Tausende junger Menschen). Nach diesen Menschen hatte bisher nie ein Hahn gekräht, die öffentlich-rechtlichen Medien haben fast nie über diese Zustände berichtet und keine Bundesregierung hatte je wirkungsvolle Maßnahmen dagegen eingeleitet. Es ist eine riesige Sauerei, die gerade hier in unserem Land abläuft und sie ist an Scheinheiligkeit nicht mehr zu überbieten.

        Die Maßnahmen der Bundesregierung werden Millionen Existenzen in Deutschland vernichten. Müssten sich die Politiker mit ihren Bezügen an dem von ihnen verursachten Leid beteiligen, würden sie die Schließungen sofort beenden und für unnötig erklären.

      • Avatar

        Marcus

        23. April 2020 14:08 at 14:08

        Ich weiß das ist schwer, aber regen Sie sich nicht auf Herr Fugmann. Seit der Corona Pandemie gibt es 83 Millionen Hobby-Virologen und Hobby-Statistiker die immer und überall ihren Senf dazu geben müssen und felsenfest davon überzeugt sind das ihre “Analysen” richtig sind. Wie sie schreiben, was wirklich bei Schweden rauskommt wird man sehen, das kann niemand seriös vorhersagen.

        Sehr interessant ist übrigens, das Sie “Insiderberichte” bringen da ihre Familie ja in diesem Bereich tätig ist und Sie sich ja auch mit diversen “echten Experten” unterhalten.

    • Avatar

      Stina

      23. April 2020 21:59 at 21:59

      @GN, Sie erlauben Herrn Fugmann auf seiner eigenen Internetseite, eine persönliche Meinung zu haben?! Wie nett, wie weltoffen, was wird er sich darüber freuen! Immerhin! Ich bezeichne Überheblichkeiten wie Ihren Kommentar als faschistoid. Was auch immer dieses Wort bedeuten soll.

  5. Avatar

    Dreamtimer

    23. April 2020 11:30 at 11:30

    Noch etwas zum Thema

    https://metro.co.uk/2020/04/21/coronavirus-mutated-30-strains-deadliest-raging-across-europe-12586269/

    33 Corona Stämme – nicht schlecht, was der Herr Li Lanjuan aus dem Datenmaterial gefischt hat. Das könnte erklären, warum man an ganz unterschiedlichen Orten unterschiedliche Auswirkungen sieht. Es wäre natürlich großartig, wenn ein Impfstoff die ganze Sippe neutralisieren würde, aber man könnte sich auch auf die gefährlichsten Varianten konzentrieren und sich dann voran arbeiten. Desgleichen mit Medikamenten.

  6. Avatar

    Nachdenken-statt-Draufhauen

    23. April 2020 12:19 at 12:19

    Das einzige was wirklich sehr gefährlich an diesem Virus ist, ist die TATSACHE das anscheinend die Befürworter der strengen Maßnahmen keine andere Meinung zulassen. Jeder der sagt das die Maßnahmen überzogen sind, oder einen anderen Weg als den besseren ansieht, wird sofort als Verschwörer abgestempelt.
    Warum stellen die Befürworter der Maßnahmen sich nicht mal selbst die Frage ? Warum haben die Befürworter der Maßnahmen das Gefühl das NUR sie recht haben ?
    Und ich dachte das wir Meinungsfreiheit haben und demokratisch sind. Mann könnte ja die ganze Geschichte umdrehen und sagen, dass genau die Befürworter der Maßnahmen diejnigen sind, die sich eigentlich im Hinterkopf schon immer gewünscht haben das es diktatorisch viel besser wäre, als unser jetziges System.
    Warum sollte man alles ungefragt tun was die Politiker uns vorhalten ??? Kann man nicht sein eigenes Gehirn einschalten ?

    Nur mal als Beispiel: Als damals Hitler an die Macht kam, sind ihm die Mehrheit der deutschen blind gefolgt und haben alles hingenommen und nicht hinterfragt. Nur die kleinere Anzahl an Bevölkerung hat sich dagegen gestellt und wurde oftmals leider hingerichtet. Heute fragen Enkelkinder Ihre Großeltern warum sie denn nichts dagegen unternommen haben…die Antwort ist sehr oft…” alle waren damals so …”. Das ist die heutige Entschuldigung für DAMALS :-(

    Alle Befürworter der Maßnahmen….denkt Euch schon mal eine Entschuldigung aus….ihr werdet sie brauchen, wenn das so weiter geht.

    • Avatar

      Columbo

      23. April 2020 12:55 at 12:55

      Nachdenken-statt-draufhauen

      Es geht nicht ums Rechthaben. Es geht ums Gesehenhaben, wie Covidpatienten leiden, auch Junge(!) und wie sie sterben. Ich glaube, was ich sehe, im Krankenhaus und nicht auf Youtube.

      • Avatar

        Nachdenken-statt-Draufhauen

        23. April 2020 17:08 at 17:08

        @Columbo, Hallo Inspector Columbo, das was Sie sehen, können Sie immer und ewig beobachten. Seit es Menschen gibt sterben sie auch. Und sogar in Krankenhäusern. Haben Sie denn die Menschen mit Grippe in den letzten Jahren im Krankenhaus sterben sehen ? Können Sie jederzeit machen. Jedes Jahr können Sie sich das antun. Tun Sie aber nicht, weil die Regierung hat es Ihnen ja nicht vorgegeben das es schlimm wäre.
        Oder haben Sie das jährlich so gemacht ? und wenn ja, warum haben sie dann die Menschheit nicht vor diesem tödlichen Grippevirus gewarnt ?
        Sie verstehn sicherlich worauf ich hinaus möchte. Daher alles Gute für Sie und bleiben Sie fit und munter.

  7. Avatar

    Hesterbär

    23. April 2020 14:03 at 14:03

    @GN und @Nachdenken-statt-draufhauen
    Ich stimme Ihnen zu!

    PS. Bedauerlicherweise gibt in jedem Forum immer Jemanden mit den dümmsten Unterkommentaren.

    • Avatar

      Columbo

      23. April 2020 16:21 at 16:21

      @Hesterbär

      Ja das ist in der Tat bedauerlich, aber Sie lernen dazu, langsam aber stetig.

      • Avatar

        Hesterbär

        23. April 2020 17:32 at 17:32

        Das kleine Hündchen läuft mir wieder hinterher und will immer mit den Großen spielen. Wie süß. :-)

        • Avatar

          Columbo

          23. April 2020 17:56 at 17:56

          @Hesterbär

          Wie im Faust: Seien Sie vorsichtig mit kleinen Hündchen, des Pudels Kern kann manchmal sehr gefährlich sein. Aber vermutlich haben Sie von dieser Geschichte noch nie gehört.

          • Avatar

            Lausi

            23. April 2020 20:46 at 20:46

            Allenfalls sind Sie für @Hesterbär ein kleiner Zwergpudel, der ihm kläffend am Bein hochspringt, während er die riesigen Bullensteaks auf dem Grill bruzelt! :-)

      • Avatar

        leftutti

        23. April 2020 18:17 at 18:17

        @Comlumbo, da hast du dir, wie es scheint, eine Handvoll ganz persönlicher Viren und Bakterien zugezogen. Fast so schlimm, wie bei der armen Sabine, die auch das Interesse ihrer ganz persönlichen Stalker auf sich gezogen hat 😂 😷 🙈

        Wie kannst du es aber auch wagen, das links-liberale Schweden-Modell in Frage zu stellen, das sich temporär und opportunistisch selbst neo-rechte Seuchenexperten angeeignet haben, wenn es doch zum Rummosern und Dummseufern so wunderbar taugt?

        Sieh’ es endlich ein, Corona ist ein Grippchen, eine kleine Erkätungswelle bei 26° C, die dem globalen Deep State endlich erlaubt, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden. Du weißt schon, die Schafe, die Lemminge, die mysteriösen 85 bis 90%, die unsere Demokratie gefährden 🙈

        • Avatar

          Columbo

          23. April 2020 20:23 at 20:23

          @Leftutti

          Ja, alter Schwede😂, einmal die Maske vergessen und schon hat man sich ein paar Parasiten eingefangen.
          Ich werde mich mal vorübergehend in höhere Bergregionen zurückziehen mit einer Flasche Selbstgebranntem, dann werde ich diese Viecher schon wieder los.

          • Avatar

            leftutti

            23. April 2020 21:38 at 21:38

            @Columbo, guter Plan! Der alte Finne 🤗

  8. Avatar

    Bernd Patzelt

    23. April 2020 14:11 at 14:11

    Lieber Herr Fugmann,

    immer so sau feine Analysen und kaum wagt er sich von seinem “Leisten” weg….
    —————————————————————————-

    “Die Grippewelle der Saison 2019/20 begann in der 2. KW 2020, erreichte in der 5. bis 7. KW 2020 ihren Höhepunkt und endete nach

    Definition der Arbeitsgemeinschaft Influenza in der 12. KW 2020. Sie hielt elf Wochen an. ”

    Also vor dem Lockdown

    https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-15.pdf
    ————————————–
    ÖSTERREICH
     
    Dr. Peer Eifler

    Er hatte zwei Tage bevor er von seiner Ärztekammer schriftlich mit Berufsverbot bedroht wurde,

     von der Ärztekammer Steiermark einen Brief erhalten mit der Information vom

    Dachverband der Sozialversicherung, daß auf Grund der signifikant gefallenen

    Krankenstände die Grippewelle 2020 mit dem 01. April für beendet erklärt wurde.

    https://www.youtube.com/watch?v=q4LsW4HbYww

    Ab 37 min.
    ———————————————–
    Na dann noch einen schönen Tag

    Bernd

  9. Avatar

    Bernd Patzelt

    23. April 2020 14:48 at 14:48

    Die Grippewelle würde in Österreich für den 01. April 2020 für beendet erklärt.

    Hier die offizielle Mitteilung des des Dachverbandes der österreichischen Sozialversicherung.

    “Der beratende Arzt des Dachverbands, Herr Univ.-Prof. Dr. Klaus Klaushofer, hat uns nun in Abstimmung mit dem Department für Virologie der medizini- schen Universität Wien informiert, dass die Krankenstandszahlen signifikant zurückgegangen sind und daher angenommen werden kann, dass die Grip- pewelle mit 1. April 2020 zu Ende ist.”

    https://www.sozialversicherung.at/cdscontent/load?contentid=10008.734570&version=1585821643

  10. Avatar

    Bernd Patzelt

    23. April 2020 16:52 at 16:52

    Der Druckteufel hatte bei mir zugeschlagen:

    Nicht WÜRDE sonder WURDE!

    Die Grippewelle WURDE in Österreich für den 01. April 2020 für beendet erklärt.

    Hier die offizielle Mitteilung des des Dachverbandes der österreichischen Sozialversicherung.

    „Der beratende Arzt des Dachverbands, Herr Univ.-Prof. Dr. Klaus Klaushofer, hat uns nun in Abstimmung mit dem Department für Virologie der medizini- schen Universität Wien informiert, dass die Krankenstandszahlen signifikant zurückgegangen sind und daher angenommen werden kann, dass die Grip- pewelle mit 1. April 2020 zu Ende ist.“

    https://www.sozialversicherung.at/cdscontent/load?contentid=10008.734570&version=1585821643

  11. Avatar

    Bernd Patzelt

    23. April 2020 16:53 at 16:53

    Der Druckteufel hatte bei mir zugeschlagen:

    Nicht WÜRDE sonder WURDE!

    Die Grippewelle WURDE in Österreich für den 01. April 2020 für beendet erklärt.

  12. Avatar

    folyo kaplama

    23. April 2020 17:51 at 17:51

    Hoffe das es so schnell wie möglichst vorbei ist.

  13. Avatar

    Lausi

    23. April 2020 20:12 at 20:12

    Nach den Klimawandel-Leugnern gibt es jetzt die Covid-19-Leugner. Wundern tut mich das irgendwie nicht…

    • Avatar

      Christl Leugner

      23. April 2020 21:42 at 21:42

      @Lausi, die Leugner leugnen alles, weil sie erkannt haben, dass alles Lüge ist…

  14. Avatar

    MeineMeinung

    24. April 2020 02:23 at 02:23

    Wir könnten in Deutschland die Corona Krise eigentlich ganz einfach beenden. Es muss sich nur Ronald Pofalla vor die Kamera stellen und die Krise für beendet erklären. Corona ist vom Tisch. Basta.

    Und dann könnten wir uns auch wieder wichtigen Dingen zuwenden wie das verbieten von 0,5 Gramm schweren Plastikstrohhalmen damit die Delfine in der Ostsee nicht an Plastikmüll sterben.

    • Avatar

      leftutti

      24. April 2020 10:35 at 10:35

      @MeineMeinung, bedauerlich, dass Sie die Grundrechenarten nicht beherrschen:
      Zwischen den Jahren 1950 und 2015 wurden weltweit 8,3 Milliarden Tonnen (!!!) Plastik produziert. Das entspricht mehr als einer Tonne pro Mensch, der heute auf der Erde lebt. Den allergrößten Teil machen Einwegprodukte und Verpackungen aus. 2018 wurden in der EU für Essen und Getränke mehr als 1,13 Billionen Verpackungen verwendet. Das wichtigste Verpackungsmaterial: Plastik. Nicht einmal zehn Prozent des jemals produzierten Kunststoffes sind recycelt worden. Die Deutschen wären zwar gerne Recycling-Weltmeister. Das ist aber Wunschdenken. Von den 2017 angefallenen 5,2 Millionen Tonnen Kunststoffabfällen wurden gerade mal 810.000 Tonnen wiederverwertet. Das entspricht einer Quote von 15,6 Prozent.

      Das Wissen um Mikroplastik in den Ozeanen ist weit verbreitet. Was nur wenige wissen: Die Verschmutzung von Böden und Binnengewässern ist je nach Umgebung zwischen vier- und 23-mal so hoch wie im Meer. Geht die Plastikproduktion ungebremst weiter, werden allein Kunststoffe bis 2050 rund 56 Gigatonnen CO2-Emissionen erzeugt haben. Damit gingen zwischen 10 und 13% des verbleibenden CO2-Budgets für das 1,5-Grad-Ziel auf das Konto von Kunststoffen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Coronakrise: Arbeitslosengeld in US-Aktienmarkt investiert! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Coronakrise treibt immer wieder seltsame Blüten – und eine davon ist, dass offenkundig die arbeitslos gewordenen Amerikaner in großem Umfang in den US-Atienmarkt investiert haben (sichtbar an Kontoeröffnungen und Trading-Volumina bei US-Brokern). Ca 60% der arbeitslos gewordenen US-Amerikaner haben mit den staatlichen Hilfen mehr Geld zur Verfügung als vor der Coronakrise, als sie einen, zwei oder gar drei Jobs hatten. Dieses zusätzliche Geld sorgte für gute Stimmung, der Anstieg der Aktienmärkte ist letztlich ein Beleg für diese positive Stimmung. Heute allerdings Zurückhaltung vor der mit Spannung erwarteten Pressekonferenz von US-Präsident Donald Trump zu China (zeitlich wohl um den Börsenschluss herum)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Coronakrise: Schneeballsystem trifft Anlagenotstand! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

In der Coronkrise wird offensichtlicher, was ohnehin seit Jahren der Fall ist: unsere Wohlstandsillusion wird durch ein Schneeballsystem finanziert, indem alte Schulden durch Aufnahme neuer Schulden finanziert werden – wobei die Rück-Zahlungsversprechen in die immer weitere Zukunft verschoben werden. Das System funktioniert auch deshalb so gut in der Coronakrise, weil die Kapital-Sammelstellen unter Anlagenotstand leiden nach Abschaffung der Zinsen – und daher diese Schulden kaufen, die wiederum von den Notenbanken und Staaten garantiert werden. Faktisch heißt das: der Staat macht Schulden – dann kaufen Banken, Pensionkassen etc. diese Schulden, die Notenbanken garantieren diese Schulden, und die sich immer stärker verschuldenden Staaten garantieren die Notenbanken. Herrlich, ein solches Schneballsystem! Aber dauerhaft aufrecht zu erhalten?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Alles bullisch, oder was? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte steigen heute weiter – und nun erhöhen Wall Street-Analysten iher Kursziele und erwarten weitere Gewinne. Dafür gibt es einige Argumente – eines (vielleicht das Entscheidende) davon ist: weil die Notenbanken alles kaufen ausser Aktien, bleiben den Investoren nur noch die Aktienmärkte (siehe dazu das heutige Interview mit Leonhard Fischer) als Investment. Inzwischen sind viele Parameter bereits auf Anschlag, im S&P 500 etwa ist derzeit keine einzige Aktie überverkauft – die Liquiditäts-Flut der Notenbanken hebt also alle Boote. Risikofaktoren wie die sich verschärfenden Spannungen zwischen den USA und China sowie Trumps Drohung gegen die amerikanischen Social Media-Unternehmen werden verdrängt. Geht die Rally also weiter?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage