Aktien

Coronakrise: Wann ist die Krise vorbei – und was jetzt tun?

Was tun als Investor in der Coronakrise? Markus Koch berichtet bekanntlich börsentäglich über das, was an der Wall Street passiert und zu erwarten ist. Darüber hinaus aber interviewt er jenseits des Tagesgeschehens Experten aus verschiedenen Bereichen – unter anderem Vermögensverwalter. Was erwarten etwa Vermögensverwalter – ist das Fundament für einen neuen Bullenmarkt bereits gelegt? Oder packen die Unternehmen in der ab heute richtig startenden US-Berichtssaison ihre ganzen „Leichen“ in die Bilanzen und verschrecken damit die zuletzt so optimistischen Aktienmärkte?

Sollte man in die Aktienmärkte bereits wieder einsteigen, weil der Hochpunkt der Coronakrise bereits überstanden sein könnte? Markus Koch fragt in folgendem Interview Florian Bohnet, Leiter Research bei DJE. Steigen die Vermögensverwalter bereits auf breiter Front wieder in die Aktienmärkte ein) Nein, sagt Bohnet, man fokussiere sich auf defensive Sektoren wie Pharma, bleibe aber ansonsten noch sehr vorsichtig. Nach wie vor sei unklar, wie lange der Lockdown anhalte  – und vor allem, wie die Öffnugn der Wirtschaft bei laufender Coronakrise vonstatten gehen werde.

Coronakrise: Aktienmärkte und der Impfstoff

Vielleicht noch wichtiger aber ist die Frage, ob und wann ein Impfstoff entwickelt werden kann: erst wenn das gelingt, ist die Coronakrise wirklich überwunden, kann das alte Leben wieder fortgesetzt werden. Der in den Medien geschürte Optimismus in dieser Hinsicht ist sehr groß – aber vielleicht doch eben nur ein Mythos! Denn die nach unserer Auffassung beste Analyse der Gesamtsituation von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt zeigt klar auf, wie schwierig es werden dürfte, einen Impfstoff zu entwickeln. So schreibt Vogt in einem bemerkenswerten Beitrag:

 

  1. dass es in den letzten 17 Jahren nicht gelungen ist, weder eine Impfung, noch einen monoklonalen Antikörper gegen Corona-Viren zu entwickeln;
  2. dass es überhaupt noch nie gelungen ist, eine Impfung gegen welches Corona-Virus auch immer zu entwickeln;
  3. dass auch die so genannte „Grippe-Impfung“ entgegen der gängigen Werbung nur einen minimalen Effekt ausweist.

Das kann bedeuten, dass die Coronakrise noch sehr lange anhalten wird, eine schnelle V-Erholung der Wirtschaft damit vollends unmöglich wird. Aber wie in jeder Krise gibt es auch in der Coronakrise Gewinner – und auf die fokussiert sich der Interviewpartner von Markus Koch in folgendem Beitrag:

 

Solange kein Impfstoff entwickelt werden kann, wird die Coronakrise andauern



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage