Folgen Sie uns

Finanznews

Coronavirus: Zeit des Erwachens! Videdoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das Coronavirus erzwingt die Infragestellung fast aller bisherigen Gewißheiten – es ist eine Zeit des massiven Umbruchs, in dem die Karten nun neu gemischt werden. Jetzt zeigt sich in rasender Geschwindigkeit, welche Geschäftsmodelle Zukunft haben – und welche nicht. Vor allem die Amerikaner und US-Unternehmen haben exzessiv über ihre Verhältnisse gelebt und die Ressourcen der Zukunft bereits in der Gegenwart verkonsumiert (Verschuldung, Konsum), daher ist das Abwärtspotential dort noch höher als in Deutschland. Was müssen wir jetzt tun? Zentral in Europa ist, die Regularien für Banken schnell zu lockern, sonst droht ein schneller Kollaps der Wirtschaft. Das Coronavirus wirkt aber technologisch wie ein Katalysator für die Veränderung der Arbeitswelt durch Digitalisierung. Heute wird ein schwieriger Tag für die Aktienmärkte – trotz einer erneut historischen Aktion der Fed..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    Hinterfrager

    18. März 2020 10:20 at 10:20

    Angela Merkel im Juni 2012: „Mit mir wird es keine Eurobonds geben solange ich lebe.“

    Nun, möge auch die Kanzlerin stets gesund und wohlbehalten bleiben…

    Zur Digitalisierung: Ja, da wird und muss es einen kräftigen Sprung nach vorne auch im bräsigen Deutschland geben. In Skandinavien, Israel oder Ostasien kann man über die diesbezüglichen Defizite und wachsenden Rückstände hierzulande nur müde lächeln, ob in Schulen, bei Behörden oder am Arbeitsplatz. DAS wäre doch mal eine Aufgabe, in die Steuergelder und Personalkapazitäten sinnvoll und effizient investiert werden könnten! Oder nicht, Andi Scheuer…?

  2. Avatar

    franko33

    18. März 2020 10:50 at 10:50

    Sehr gute Momentaufnahme.

    Leicht angedeutet „die Zeit des Erwachens“ ?
    Kann man unterschiedlich deuten (ohne „Verschwörungstheoretiker zu sein „)
    Aber Sie sind Optimist,was ich gut finde.
    Der Weg des Schmerzes wird charttechnisch allerdings noch gut weitergehen.
    Vielleicht kommt am Ende wirklich noch dabei heraus,das genügend Menschen erwachen
    und doch noch eine realistischere Marktwirtschaft aufgebaut werden kann,sozusagen
    aus der „Basis“.
    Leider müssen die Menschen erst sehr sehr viel verlieren ehe sie aufwachen.
    Momentan verhindert die nackte Angst eine realistische Sicht der Dinge.
    Hoffe nur,wie wohl die meisten,das wir nicht in Gewalt versinken oder wir ohne
    etwas dagegen zu tun,im jetzigen Zustand verbleiben und die Diktatur gewinnt !

  3. Avatar

    sabine

    18. März 2020 11:25 at 11:25

    Einige haben in vorherigen Wortmeldungen China gelobt. Diese Diktatur würde
    a) die Seuche effektiv bekämpfen, Wuhan Ausgangssperre usw.
    b) hätte schon längst Pläne über Impfstoffe usw.
    c) würde transparent alles sofort an WHO usw. weiterleiten
    Ha Ha.

    Hier mal die Wahrheit dazu.
    https://www.epochtimes.de/meinung/kommentar/covid-19-china-kann-verantwortung-nicht-mehr-leugnen-und-greift-die-welt-mit-propaganda-an-a3186931.html

    Seit Okt. 2019 wissen die schon davon, die Warner wurden ins Gefängnis gesperrt, Internet zensiert und die ganze Welt infiziert. Danke Kommunismus-Diktatur. Wir haben es schon bei uns im Ort. Wir kennen Euch nicht anders.
    https://www.welt.de/geschichte/article123330246/Solschenizyns-Archipel-Gulag-ist-hochaktuell.html

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Nach oben ist der Deckel drauf! Marktgeflüster (Video)

Normalerweise starten die Aktienmärkte in der Woche vor den US-Wahlen eine impulsive Rally. Aber vieles spricht dafür, dass das in diesem Jahr nicht so ist!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Normalerweise starten die Aktienmärkte der Wall Street in der Woche vor den US-Wahlen eine impulsive Rally. Aber vieles spricht dafür, dass das in diesem Jahr nicht so ist! Denn nach wie vor hält sich das „große Geld“ zurück, so lange nicht klar ist, ob das Ergebnis der Wahl (von Trump) angefochten wird und dann eine lange Periode der Unsicherheit (mit Kursverlusten) droht. Daher ist mit guter Wahrscheinlichkeit bis mindestens zum US-Wahltermin bei jeder Rally der Aktienmärkte „der Deckel drauf“. Der Dax bleibt nach dem gestrigen Abverkauf schwach und angeschlagen – die Gefahr von Lockdowns bleibt in Europa ein dominierendes Thema..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Stimulus ist tot – trotzdem Rally? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern kamen die Aktienmärkte stark unter Druck (Corona-Zahlen, SAP-Zahlen) – heute nun ist klar, dass es definitiv keinen neuen Stimulus vor der US-Wahl geben wird. Sollte Biden neuer US-Präsident werden, aber die Republikaner den US.Senat halten können, sieht es nicht gut aus für ein neues großes Stimulus-Paket. Kommt nach dem Abverkauf der Aktienmärkte (vor allem der Dax ganz schwach) heute der „turnaround tuesday“? Die Statistik der Vergangenheit spricht dafür: in 11 von 12 Fällen ging es vom Dienstag bis zum Wahl-Dienstag nach oben. Aber vor allem am Donnerstag melden die großen US-Tech-Werte – war SAP ein Warnsignal, dass die Zeiten auch für die Tech-Firmen schwieriger werden, weil das Geld nicht mehr so locker sitzt?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Schwarzer Montag für den Dax! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte an der Wall Street heute stärker unter Druck – aber besonders für den Dax war das heute ein schwarzer Montag. Es ist die vor allem Prognose-Senkung des Schwergewichts SAP, die den Dax besonders unter Druck bringt. Werden in der „Monster-Berichtswoche“ nun auch die amerikanischen Tech-Werte enttäuschen? Neben den hohen Corona-Zahlen (und den damit verbundenen schwächeren Konjunkturdaten wie heute beim ifo Index) wirkt der fehlende Stimulus-Optimismus auf die Aktienmärkte belastend – dabei ist Montag doch eigentlich der klassische Tag für Impfstoff-Optimismus. Dazu steigt die Nervosität vor der US-Wahl, bei der sich die höchste Wahlbeteiligung seit dem Jahr 1908 (!) abzeichnet. Wird der „Reflations-Trade“ vielleicht doch nicht funktionieren?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen