Devisen

Dänemark: dritte Zinssenkung in weniger als zwei Wochen

Von Markus Fugmann

Dänemarks Notenbank hat soeben erneut den Einlagezins gesenkt, um 0,15% auf nun -0,50%. Auf der Webseite der „Nationalbanken“ heißt es mit skandinavischer Schlichtheit:

„Effective from 30 January 2015, Danmarks Nationalbank’s interest rate on certificates of deposit is reduced by 0.15 percentage point to -0.50 per cent. The lending rate, the discount rate and the current account rate are unchanged.
The interest rate reduction follows Danmarks Nationalbank’s purchase of foreign exchange in the market.“

Die dänische Krone ist an den Euro gebunden und darf maximal 2% vom von der Notenbank gesetzten Referenzwert abweichen – in der Praxis sind es weniger als 1%. Mit der erneuten Senkung des Einlagezinses – die dritte seit Montag vergangener Woche! – reagiert die Notenbank auf das QE der EZB, das die Krone unter Aufwertungsdruck setzt. Hedgefonds spekulieren, dass Dänemarks Nationalbbanken ebenso wie die Schweiz die Bindung an den Euro früher oder später aufgeben muß.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die Anzahl der Länder,welche den €uro, mitsamt seiner sadistischen Downsizingcrew,verfluchen nimmt stetig zu!Es scheint die Auffassung vorzuherrschen:Viel Feind,viel Ehr!Vielfrontenkriege gingen bisher immer verloren,aber was soll’s?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage