Aktien

Daimer + SAP: Gute Zahlen und gute Aussichten

Es gibt nicht nur schlechte Nachrichten dieser Tage. Heute früh haben Daimler sowie SAP Zahlen gemeldet. Bei Daimler geht alles rauf im Vergleich zum Vorjahresquartal...

FMW-Redaktion

Es gibt nicht nur schlechte Nachrichten dieser Tage. Heute früh haben Daimler sowie SAP Zahlen gemeldet. Bei Daimler geht alles rauf im Vergleich zum Vorjahresquartal (rot umrandet). Anzahl der verkauften Fahrzeuge +5%, Umsatz +4%, Nettogewinn +13%. Liest man Daimlers Bericht von heute früh, gibt es sogar in China gar keine Krise! Zitat:

„Die weltweite Pkw-Nachfrage bewegte sich im dritten Quartal weiterhin auf ihrem Expansionspfad. Ausschlaggebend für das weltweite Plus waren vor allem die anhaltend günstigen Marktentwicklungen in China und in Westeuropa. Die Nachfrage in China profitierte neben etwas günstigeren wirtschaftlichen
Rahmenbedingungen auch weiterhin von Steuervergünstigungen für den Kauf kleiner Pkw. Gemessen am bisherigen Jahresverlauf gewann der Markt weiter an Dynamik und übertraf das Vorjahresniveau deutlich zweistellig. Die Erholung der PkwNachfrage in Westeuropa setzte sich fort.“

Dank eines BIP von +6,5% (Daimler nimmt die offizilellen China-Daten also als wahr hin) sei in China alles gut! Auch die Aussichten für Daimler insgesamt sehen wohl gut aus, Zitat:

„Nach den absatzstarken ersten drei Quartalen für MercedesBenz Cars wollen wir auch im vierten Quartal weiter wachsen und damit unseren Absatz im Gesamtjahr 2016 deutlich steigern. Dazu wird die erfolgreich angelaufene E-Klasse Limousine ebenso beitragen wie das neue E-Klasse T-Modell, dessen Auslieferung in Europa im Oktober beginnt. Für steigende Verkaufszahlen wird zudem die Markteinführung des GLC Coupé in den USA sorgen – ein Modell ohne direkten Vorgänger im Portfolio. Der Mercedes-AMG GT R sowie der Mercedes-AMG GT Roadster als offene Variante haben Ende des Jahres ihren Verkaufsstart. Den Abschluss der Modelloffensive bildet in diesem Jahr im Dezember die Markteinführung des neuen smart fortwo Coupé  electric drive in den USA.“

daimler
Zum Vergrößern bitte anklicken.

SAP

SAP legte für das Q3 im Vergleich zum Vorjhar ein Umsatzplus von 8% hin, während der Gewinn um 9% zurückgeht. Davon sollte man sich in diesem Fall aber nicht täuschen lassen, da 300 Millionen Euro für aktienbasierte Gehaltsbestandteile ausgegeben wurden, die aufgrund des höheren Aktienkurses anfielen. Trotz Abfindungen für 3.000 entlassene Mitarbeiter im letzten Jahr stieg die gesamte Belegschaft im letzten Jahr um mehr als 7.000 auf 82.426 Mitarbeiter. Laut SAP sei man sehr optimistisch für das Geschäft, und hebt seine Umsatz- und Gewinnerwartungen an. Alle Kennzahlen beim Ausblick würden am oberen Ende der Bandbreite tendieren, so SAP. Das vierte Quartal werde dank voller Auftragsbücher stark ausfallen. Für den bereinigten operativen Gewinn erwartet SAP im Gesamtjahr von 6,5-6,7 Milliarden Euro nach 6,35 in 2015.

sap
Zum Vergrößern bitte anklicken.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Daimlers Umsatzausblick wurde für den weiteren Jahresverlauf lt. einem Presseartikel allerdings von „leicht steigern“ auf „etwa auf Vorjahresniveau“ zurückgenommen. Das trägt vielleicht zu dem etwas unschönen Rücksetzer bei der Aktie bei (aktuell -3%).

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage