Aktien

Daimler-Quartalszahlen: 1,2 Milliarden Euro Verlust

Die Daimler-Quartalszahlen wurden soeben veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Umsatz liegt bei 42,65 Milliarden Euro (Vorjahresquartal 40,76). Der Verlust (!) liegt bei 1,24 Milliarden Euro (Vorjahresquartal +1,83)

Die Aktie notiert vorbörslich mit -0,8%.

Warum das Ergebnis so mies ist? Dazu Daimler im Wortlaut:

Im zweiten Quartal 2019 hatten insbesondere Aufwendungen aus einer Neueinschätzung von Risiken im Zusammenhang mit laufenden behördlichen und gerichtlichen Verfahren und Maßnahmen betreffend Mercedes-Benz Dieselfahrzeuge sowie eine aktualisierte Risikobewertung für einen erweiterten Rückruf von
Takata-Airbags vor allem in den Geschäftsfeldern MercedesBenz Cars und Mercedes-Benz Vans maßgeblichen Einfluss auf den starken Ergebnisrückgang. Zusätzlich belasteten Aufwendungen im Rahmen der Überprüfung und Priorisierung des Produktportfolios im Geschäftsfeld Mercedes-Benz Vans das Ergebnis. Dagegen konnten die Geschäftsfelder Daimler Trucks und Daimler Buses das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahresquartal insbesondere aufgrund des Absatzanstiegs deutlich steigern. Auch im Geschäftsfeld Daimler Financial Services lag das EBIT deutlich über dem des Vorjahresquartals, da das Ergebnis im zweiten Quartal 2018 durch die Beendigung der Toll Collect-Schiedsverfahren negativ beeinflusst war. Rückläufige Abzinsungsfaktoren belasteten das Ergebnis. Wechselkurseffekte wirkten sich im Saldo negativ auf das operative Ergebnis aus.

Die Aussichten für das Gesamtjahr hier im Wortlaut von Daimler:

Auf der Basis der von uns erwarteten Marktentwicklung und der aktuellen Einschätzungen unserer Geschäftsfelder gehen wir nun davon aus, dass das Konzern-EBIT im Jahr 2019 deutlich unter dem Vorjahreswert liegen wird. Die einzelnen Geschäftsfelder haben für das Jahr 2019 folgende Renditeerwartungen:
– Mercedes-Benz Cars: Umsatzrendite 3 % bis 5 %
– Daimler Trucks: Umsatzrendite 7 % bis 9 %
– Mercedes-Benz Vans: Umsatzrendite -15 % bis -17 %
– Daimler Buses: Umsatzrendite 5 % bis 7 %
– Daimler Financial Services: Eigenkapitalrendite 17 % bis 19 %

Der Absatz ist rückläufig, siehe hier:

Auszugsweise hier von Daimler ein Kommentar zum Automarkt:

Die Abschwächung des weltweiten Pkw-Marktes setzte sich im zweiten Quartal fort. Die weltweite Nachfrage bewegte sich weiterhin leicht unter dem Vorjahresniveau. Ausschlaggebend dafür war erneut vor allem der chinesische Markt, der auch im zweiten Quartal einen deutlichen Rückgang verzeichnete. Der europäische Markt lag leicht unter dem Vorjahreswert. Dabei verfehlten die Verkäufe in Westeuropa das Vorjahresniveau ebenfalls leicht. In Deutschland lag die Nachfrage in der Größenordnung des Vorjahres, der britische und der französische Markt verzeichneten ein leicht rückläufiges Absatzvolumen. In Osteuropa ging der Markt deutlich zurück. Dabei bewegten sich die Verkaufszahlen in Russland leicht unter dem Vorjahresniveau, während der türkische Markt mit einem Rückgang von mehr als 40 % erneut deutlich schrumpfte.

Daimler-Zentrale - Daimler-Quartalszahlen
Daimler-Zentrale. Foto: User:Enslin CC BY-SA 3.0



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage