Aktien

Daimler-Quartalszahlen: Die Aktie handelt schon die Nach-Corona-Zeit

Das Daimler Logo

Daimler hat heute Quartalszahlen veröffentlicht, die wie erwartet echt mies waren. 1,9 Milliarden Euro Verlust gab es Corona-bedingt. Im Vorjahresquartal waren es Diesel-bedingt minus 1,3 Milliarden Euro. Der Umsatz von 30,2 Milliarden Euro fiel in den letzten drei Monaten dramatisch schlechter aus als im Vorjahresquartal mit 42,7 Milliarden Euro. Der Fahrzeugabsatz sinkt um 34 Prozent auf 541.800 Stück.

Daimler-Aktie steigt trotz Milliardenverlust

Und die Aktie, die crasht daraufhin? Nein, man war schon auf diese Zahlen eingestellt. Ganz im Gegenteil. Die Daimler-Aktie liegt heute mit 5,5 Prozent im Plus! Denn, so möchten wir es formulieren: Die Daimler-Aktie handelt schon längst die Nach-Corona-Zeit. Sie notiert aktuell mit 41,26 Euro nur noch gut 2 Euro unter dem Kursniveau, wo im Februar der große Börsencrash seinen Anfang nahm. Das heutige Kursplus beweist, dass die Börsianer ganz klar die Zukunft handeln. Dazu passen die folgenden Aussagen des Unternehmens bestens. Zitat aus der heutigen Veröffentlichung:

Unter der Annahme, dass sich die wirtschaftliche Erholung im zweiten Halbjahr fortsetzt und es nicht zu einer erneuten größeren COVID-19-Infektionswelle in den wichtigen Absatzmärkten kommt, rechnet Daimler für das Geschäftsjahr 2020 sowohl für das Konzern-EBIT als auch für den Free Cash Flow des Industriegeschäfts mit positiven Werten unterhalb des Vorjahresniveaus. Dabei sind im Free Cash Flow des Industriegeschäfts mögliche Belastungen im Zusammenhang mit rechtlichen und behördlichen Verfahren nicht berücksichtigt. Da das EBIT des Geschäftsfelds Mercedes-Benz Cars & Vans im Jahr 2019 mit hohen Sondereffekten belastet war, ist trotz der Auswirkungen der Pandemie mit einem EBIT über dem Vorjahreswert zu rechnen. Die bereinigte Eigenkapitalrendite von Daimler Mobility dürfte das Niveau des Vorjahres nicht erreichen.

Nichts verpassen?

Nach dem Motto „Augen zu und durch, wird schon werden“. Umsätze und Gewinne werden zurückkommen, und man kann jetzt noch einsteigen, bevor man noch mehr vom Anstieg der wochenlangen Aktien-Hausse verpasst? Denn wie auch der Gesamtmarkt war die Daimler-Aktie im Crash kräftig eingebrochen, und war im März für unter 22 Euro zu haben. Bis jetzt hätte man als Zocker sein Geld in der „langweiligen“ Daimler-Aktie schon fast verdoppelt, wäre man zu schlimmsten Crash-Zeiten eingestiegen. Für Daimler, Volkswagen und BMW stellt sich derzeit nur die Frage: Kan man endlich zum E-Auto-Hype rund um Tesla aufschließen, und ernsthaft mit eigenen Modellen punkten?

Chart zeigt Kursverlauf der Daimler-Aktie seit September 2019
Kursverlauf der Daimler-Aktie seit September 2019.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage