Folgen Sie uns

Finanznews

Das Furcht-Barometer der Credit Suisse auf Allzeithoch

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Die Märkte sind vor allem in den USA seit Februar steil gestiegen – und ein Blick auf den Options-Markt in den USA zeigt, dass einige Player nun nervös werden und ihre bestehenden Positionen abzusichern suchen. Die schweizer Credit Suisse hat dafür einen Index entwickelt, der die Kosten für Absicherungs-Positionen mißt und die Nachfrage nach Puts und Calls ermittelt. Derzeit, das zeigt das Fear Barometer der Credit Suisse, ist das Bedürfnis nach Absicherung offenkundig so hoch wie noch nie in der Geschichte!

Konkreit geht es bei dem Fear Index um einen Vergleich: wie hoch ist die Prämie, die man zahlen muß, für einen Put auf den Leitindex S&P 500 im Vergleich zu einem Call mit Laufzeit drei Monate, die bei einem Fall von 10% (bei Puts) oder bei einem Anstieg von 10% (bei Calls) ins Geld kommen würden. Das Resultat derzeit: die Kosten für einen Put sind deutlich höher als für einen Call, das Verhltnis ist aktuell so extrem wie noch nie, seit es diesen Fear Index gibt. Der Grund ist vorwiegend, dass kaum jemand die Calls kauft derzeit – also nicht mit einem saftigen Anstieg in den nächsten drei Monaten rechnet.

Mathematisch bedeutet das, dass der Optionsmarkt eine Wahrscheinlichkeit von 17% einpreist, dass es zu einem Fall des S&P um 10% in den nächsten drei Monaten kommt. Dagegen liegt die in den Optionen eingepreiste Wahrscheinlichkeit eines Anstieges des S&P von 10% bei einem Wert unter 1%. Ist das ein Kontraindikator – spirch das also eher für steigende Kurse? Nicht auszuschließen, da das Bedürfnis nach Absicherung auf der Unterseite nach einem starken Anstieg der Aktienmärkte höher ist als das Bedürfnis, auf einen weiteren Anstieg von 10% zu wetten.

Aber ein Blick auf den VIX, der die Volatilität auf den S&P bemißt, zeigt doch, dass da etwas kommen könnte:

VIX1204162

Normalerweise steigt der VIX an, wenn die Märkte fallen, wenn also die Unsicherheit groß ist – und umgekehrt. In den letzten Tagen ist zu beobachten, dass sich der VIX erholt. Im größeren Zeitfenster deutet sich eine mittelfristige Bodenbildung an:

VIX120416

Derzeit ist, was den VIX-Future betrifft, die Nachfrage noch gering: viele Profi-Investoren kaufen bekanntlich VIX-Kontrakte, sind also long im VIX, um sich abzusichern etwa für bestehende Aktienpositionen im Depot. Im Chart sieht man, dass derzeit die Nachfrage nach Absicherung zunimmt, ohne dass der VIX bisher durch die Decke geschossen wäre. Aber der eine oder andere wird sich denken: diesen Chart kann man long gehen! Und daher sollte man das Signal des Fear Index der Credit Suisse nicht unterschätzen..

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktien: Generation Z und die Spekulation! Marktgeflüster (Video)

Die Generation Z (ab 1995 Geborene) macht wieder Schlagzeilen und pusht auch heute wieder bestimme Aktien nach oben. Das böse Ende aber wird kommen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Generation Z (ab 1995 Geborene) macht auch heute wieder Schlagzeilen und pusht wieder Aktien wie Gamestop oder Beyond Meat nach oben. Diese Generation Z wird nicht nur den Klimawandel ausbaden müssen, sondern ahnt auch, dass sie seit langer Zeit die erste Generation sein wird, für die der Kuchen nicht größer, sondern vermutlich kleiner sein wird. Und diese Generation Z wähnt sich nun durch die Fed und andere Notenbanken in einem Casino, in dem man ohne Risiko zocken könne – weil Aktien angeblich immer steigen. Aber an der Börse hat die Mehrheit schon immer verloren, und das wird diesmal nicht anders sein..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktien: Attacke auf die Wall Street! Videoausblick

Was gestern mit Aktien wie Gamestop passiert ist, kann man durchaus als geplante Attacke auf die Wall Street bezeichnen! Eine junge Generation vor schmerzhaften Erfahrungen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Was gestern mit Aktien wie Gamestop passiert ist, kann man durchaus als geplante Attacke auf die Wall Street bezeichnen! Da hat sich über die Plattform Reddit ein Flash Mob verabredet mit dem Ziel, jene Aktien nach oben zu pushen, die von einigen Hedgefunds an der Wall Street stark geshortet worden sind. Die Folge: einer dieser Hedgefunds, Melvin Capital, musste offenkundig durch eine Geldspritze von 2,7 Milliarden Dollar vor dem Kollaps bewahrt werden. Wir erleben derzeit eine Euphorie vor allem bei jener Generation, die weder das Platzen der Dotcom-Blase noch die Finanzkrise an der Börse mitgemacht hat. Diese Generation wird bald schmerzhaftes Lehrgeld bezahlen!

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktien: Flash Mob – jetzt wird es gefährlich! Marktgeflüster (Video)

Ein Flash Mob, der sich auf social media-Kanälen verabredet, kauft Aktien über Call-Optionen. Warum das für die Märkte gefährlich ist!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Dinge werden immer extremer: ein Flash Mob, der sich auf social media-Kanälen wie Reddit verabredet, kauft Aktien über weit aus dem Geld liegende Call-Optionen – und bringt damit sowohl Short-Seller (wie heute Citron im Falle der Aktie Gamestop) unter Druck. Aber auch die Broker, die diese Call-Optionen verkaufen, denn diese müssen sich dann häufig durch den (physischen) Kauf der jeweiligen Aktie absichern: gelingt das nicht, bringt das immense Risiken mit sich, die zum „Aus“ des Brokers (und des Short-Sellers) führen können. War es ein Zufall, dass heute in den USA fast alle Neo-Broker Probleme hatten und phasenweise offline waren? Wohl nicht. Für die Märkte bringen solche Flash Mobs Instabilität und unkalkulierbare Risiken mit sich..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage