Finanznews

Das ist ein Bärenmarkt! Videoausblick

Sind wir schon längst in einem Bärenmarkt, haben es aber nur noch nicht richtig realisiert? Blickt man auf den weltweiten Aktienmarkt (MSCI World), dann ist das tatsächlich schon der Fall, es liegt ein Abwärtstrend vor. Aber auch der S&P 500 ist im Grund da, wo er bereits Anfang 2018 stand, er stagniert also faktisch – selbst bei dem kürzlichen Erreichen seines Allzeithochs waren es vor allem defensive Sektoren, die neue Hochs erreichten. Derzeit steigen die geopolitischen Unsicherheiten weiter an (Hongkong, Argentinien etc.), die Risiken für eine Rezession steigen. Für Unruhe sorgen derzeit vor allem europäische Banken, die immer weiter an Marktkapitalisierung verlieren (Commrzbank gestern mit neuem Allzeittief)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

31 Kommentare

  1. Gehen Sie mit Ihrer Website besser offline . Sie machen sich nur lächerlich , Herr Fugmann. Sie haben von Börse keine Ahnung . Eine gewaltige Aufwärtsbewegung steht an .

    1. @Bernd Schneider, ok, ich folge natürlich Ihrem Ratschlag! Würden Sie dann die Seite übernehmen?

      1. Herr Schneider, eine recht anmaßende Aussage ihrerseits! Es wäre durchaus möglich, daß es nochmal zu einer Aufwärtsbewegung kommt. Hr.Fugmanns Einschätzung allerdings dürfte auf seiner langjährigen Erfahrung und seines Realitätssinns basieren, während mich ihr Geplärr an das typische Bullengeplärr 2008 erinnert. Der Handelskonflikt zwischen China und den USA müßte sich komplett in Luft auflösen, um eine starke Aufwärtsbewegung zu rechtfertigen. Von den Lösung der vielen anderen Brandherde, die eine Aufstiegsphantasie implizieren würde, ganz zu schweigen.

    2. Das ist ja mal eine gewagte Aussage, Herr Schneider. Wann soll es denn losgehen mit der Hausse? Jetzt gleich, oder in ein paar Wochen/Monaten?

    3. @Bernd Schneider, warum lesen Sie denn diese „lächerlichen“ Seiten überhaupt und verschwinden nicht einfach still und leise auf Bullenseiten, die Ihnen mehr genehm sind? Oder wissen Sie etwas, das Herr Fugmann und wir alle nicht wissen? Dann sollten Sie uns an Ihren Insiderkenntnissen auch teilhaben lassen. Am besten, mit Fakten untermauert.

    4. @Bernd Schneider…Kompliment…das Timing hätte nicht besser sein können.

      1. @Roberto
        Kompliment? Weil Herr @Schneider ein Hellseher ist? Weil er neue China Gespräche in der Glaskugel gesehen hat? Und daher Markus Fugmann jede Börsenahnung abgesprochen hat?
        Naja, schon a bissl lächerlich, finden Sie nicht?

        1. @Columbo, nein natürlich nicht weil er versucht hat Herrn Fugmann zu degradieren, sondern weil er sagte das eine gewaltige Aufwärtsbewegung ansteht. Und wenn ich mir die US Indizes und den Reversal vom Dax anschaue, dann hatte er verdammt recht gehabt. Man darf dann auch mal einen lob aussprechen wenn es funktioniert, auch wenn es einem selbst gearde nicht in den Kram passt. Den Spruch gegen Herrn Fugmann hätte er sich komplett sparen können, das war so überflüssig wie ein kühlschrank am Nordpol.

          1. @Roberto, der Kühlschrank könnte schneller notwendig werden, als so mancher Klimawandelleugner sich einreden mag:
            https://www.welt.de/wissenschaft/article162048615/Warum-es-am-Nordpol-waermer-war-als-in-Berlin.html#cs-lazy-picture-placeholder-01c4eedaca.png

            Mit recht haben und der Aussage, ob etwas funktioniert, sollte man hingegen doch zumindest einen Tageschart abwarten, das Ganze war doch nach jetzigem Stand ein 1-stündiges Strohfeuer. Wie sehen Sie das?

      2. Sie sind so ein Opportunist! Schauderhaft!

    5. @Roberto, @Bernd Schneider
      War das gestern schon die „gewaltige“ Aufwärtsbewegung oder folgt die erst noch?

      1. Der Schneidersche Aufwärtstrend gestern war nichts anderes als ein Glückstreffer, das Prinzip des Random Walk an der Börse kurzfristig, oder auch die Umsetzung der Tatsache, dass auch eine kaputte Uhr zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigt.

      2. @Claudia, meinst Du wirklich ich würde es Dir sagen wenn ich es wüsste ??

        1. @Roberto, ich weiß nicht, würdest du? Ich meine, es ist doch etwas Schönes, sein Wissen mit anderen zu teilen. Zumindest, wenn es einem selber keine Nachteile bringt und gleichzeitig dem anderen weiter hilft. Das nennt man Pareto-Optimum. Zum Zeichen meiner Wertschätzung und Dankbarkeit dir gegenüber würde ich es natürlich in Roberto-Optimum umtaufen.

  2. Wie man sieht, ist gerade ein Leser in Panik geraten. Telefonseelsorge in der Redaktion wäre angebracht.

  3. Von offizieller Seite wird in Amerika nie eine Rezession bestätigt, es wird immer erst nach einer Rezession gesagt das es eine gab aber nun alles wieder toll und fantastisch ist.
    @Herr Schneider – gehen sie doch offline und genießen Sie das schöne Wetter. Investieren Sie in Freizeit !! Oder machen Sie das Gegenteil von dem was Herr Fugmann sagt und werden sie reich.

    Ein treuer Zuseher :)

  4. Ein kostenloses Onlineportal nutzen und gleichzeitig den Betreiber auffordern, offline zu gehen. Was für eine Unverfrorenheit! Der Dax steht 2000 Punkte unter seinem ATH und der Mann redet immer von der Aufwärtsbewegung. Wir haben wirklich alles im Forum.

  5. Hier sieht man mal wieder, was ein einzelner Troll mit völlig haltlosen, dafür umso unverschämteren Behauptungen alles anrichten kann! Eigentlich eine primitive und leicht zu durchschauende Strategie, die aber immer wieder funktioniert.

    1. Blöd nur, daß der Troll so viel Aufmerksamkeit bekommen hat. Man muß diese Leute totschweigen, das frustriert ungemein.

      1. Avatar
        Grüngretchen und der braune Björn

        @Columbo, genau, entweder das oder einen sachlichen Dialog anbieten, bei dem sie ihre Opferrolle ablegen und argumentieren statt provozieren müssen. Funzt aber vermutlich eher im wahren Leben, wo sie sich nicht feige hinter anonymen Avataren verstecken können.

        Ein sehr lesenswertes Beispiel eines genialen Dozenten habe ich auf folgender Seite gefunden. Das sind nur kurze Artikel und absolut lesenswert:
        https://www.volksverpetzer.de/bericht/identitaere-inszeniert/
        https://www.volksverpetzer.de/video/wallis-identitare/

    2. Also steckt in Wahrheit Herr Schneider hinter diesem Kurssprung? Ich hätte es mir fast denken können! Wenn ich mich richtig erinnere, lag vor einigen Monaten (vergangenes Jahr?) Herr Schneider mit einer Bullenprognose – die im gleichen Tenor daherkam – voll daneben. Fazit: Auch ein Profi-Schneider kann sich mal irren.

  6. …ist es jetzt immer noch ein Bärenmarkt???…

    1. …zum Glück ja…

  7. da ist der Herr Schneider wohl ein Insider…vielleicht sollte er den ein oder anderen Text auf der Webseite beisteuern bei einem derart guten Timing…

  8. Die US Politik orientiert sich nicht an den Menschen sondern an den Charts der Aktienmärkte.
    Der SP500 stand mal wieder charttechnisch ungünstig, da musste vor Börseneröffnung eine „erfreuliche“ Meldung lanciert werden.
    Der Handelstreit ist erledigt, die Börsen steigen, es gibt keinen Grund mehr für die FED die Zinsen zu senken.
    Das Thema steht dann morgen ggf. an und lässt leichtere Kurse erwarten.
    Dann kommt wieder ein neuer Telefonanruf mit. China oder …..

    Das Börsenstadl bietet beste Unterhaltung bis der Vorhang fällt.

  9. Der Roberto ist wieder einmal ein Bullbär, hat aber noch nicht gemerkt dass der Herr Schneider der grösste Permabulle ist , somit liegt er bei jedem Anstieg richtig, gleich wie der Anstieg zustande kommt.
    Der heutige Rebound ist etwas was wir in letzter Zeit oft gesehen haben, kurz vor dem Ausbruch nach unten bei wichtigen Stützen provoziert der Twitterkönig mit einem Entscheid ein Short-Squeeze.
    Die Halbwertszeit von solchen Rebounds dauerte meistens nur bis zum nächsten Kommentar des Zwitscherkönigs.Ich freue mich auf ein Long-Squeeze das auch einmal kommen wird ,nämlich dann wenn es niemand erwartet.

  10. @leftutti, ja, das stimmt. Mit dem Kühlschrank könnte es tatsächlich so kommen.Hoffen wir aber mal nicht. Der gestrige Ausbruch entpuppt sich heute als ein Fakeausbruch oder eine Bullenfalle. Das weiß man aber immer erst hinterher. Wäre es so gekommen wie Herr Fugmann ja auch schon ins einem heutigen Video ( Morgens ) ankündigte, das es ein Gamechanger ist, dann würden wir jetzt auch nicht mehr darüber nachdenken. Für die Daytrader ist es doch aber eine hervorragende Chance Geld zu verdienen. Auch heute. Aber wir wissen auch nicht was Morgen kommen wird. Ob über Nacht plötzlich eine news kommt die alle Bären zum aufgeben zwingt. Daher ist es müsig sich darüber zu streiten ob gestern oder heute der wahre Tag gewesen ist.Und jeder Leser hier hat einen eigenen Zeithorizont seiner Anlagen. Von Minuten über Stunden, Tage, Wochen oder Monate und manche sogar über Jahre. Es macht also nur dann Sinn sich zu streiten wenn man auch auf gleicher Zeitbene investiert und sogar die gleichen Instrumente. Ich wünsche viel Erfolg bei Ihrer Strategie.

    1. @Roberto, in Bezug auf die Zeithorizonte und Daytrading haben Sie natürlich völlig recht. Aber war es gestern nicht so, dass sich der Löwenanteil dieser vollkommen überzogenen Marktreaktion in einer einzigen 5-Minuten-Kerze widerspiegelt? Also prinzipiell viel zu schnell, um normalerweise rechtzeitig zu reagieren und passend einzusteigen?

      Natürlich wissen wir nicht, was morgen kommen wird. Vor allen in Zeiten, zu denen die Trumps und Draghis an den Börsen mitmischen, anstatt ihre eigentlichen Kernaufgaben seriös zu erledigen. Doch haben wir nicht dafür unseren Herrn Fugmann, lesen wir deshalb nicht ständig die FMW? Um die wahrscheinlichsten Entwicklungen bestmöglich zu antizipieren, um fundiertes Hintergrundwissen in unsere Entscheidungen einfließen zu lassen?

      Doch unabhängig davon wollte ich eigentlich folgenden Hintergrund beleuchten:
      Herr Schneider ist m. E. kein ernst zu nehmender Insider, der bereits um diese Tageszeit Hinweise auf den strategischen Rückzug des GröPaZ haben konnte. Er erscheint eher als eine Person mit extremen Schwierigkeiten, mehr als eine Dimension gleichzeitig in sein Denken aufzunehmen.
      Zweifelsohne ist er jedoch einer dieser zahlreichen rassistischen Rechtspopulisten und Trump-Jünger, die mit inhaltsleeren und realitätsfernen Phrasen das Internet fluten:
      https://finanzmarktwelt.de/markus-koch-aktuell-live-von-der-wall-street-der-trump-schock-128210/
      Konsequenterweise ist er analog zu dem Gesagten natürlich ein unbelehrbarer Dauerbulle vom Schlage eines Marko:
      https://finanzmarktwelt.de/dax-und-us-indizes-bullenfalle-startet-dax-bewegung-auf-11-000-punkte-120851/
      Bereits am 21. März hat also der „Insider“ beim Stand von etwa 11.700 vor allem eines propagiert (ich zitiere): Aber nicht vergessen. LONG:-) Fünf Tage später befanden wir uns bei 11.270. Nicht schön für Daytrader und auch nicht für Wochentrader.

      Und so muss man sich doch aktuell nach fast 5 Monaten einige Fragen stellen dürfen:
      War es nicht eine eher gewaltige Abwärtsbewegung, die seit dem vorletzten (und inzwischen auch dem jüngsten) Orakel des Herrn Schneider über uns hereingebrochen ist?
      Müssten wir nicht auch Marko jedes Mal devote Bewunderung ums Maul schmieren, wenn eine seiner All-in-Long-Prophezeiungen per Zufall oder purer Wahrscheinlichkeitsrechnung irgendwann einmal für 1 Stunde zutreffen würde?

      Wie auch immer, wünsche natürlich auch ich Ihnen nur das Beste im stressigen Geschäft des Minuten- bis Daytradings.

  11. @Schneider: Kommt die gewaltige Aufwärtsbewegung noch, oder ist diese schon ad acta gelegt? Ohne Zeit- oder Kursangaben ist so eine Aussage eigentlich vollkommen wertlos! Vielleicht sollte man Sie dennoch als idealer Kontraindikator in Erinnerung behalten – vor allem, wenn Ihre Kommentare so protzerisch daherkommen. Man merke sich: Fehlende Demut wird vom Börsengott stante pede abgestraft ;-)

    1. @Lausi, eine ähnlich Frage habe ich heute auch schon gestellt. Erwarten Sie nichts Substanzielles als Antwort. Sie werden bestenfalls Frustpakete zu lesen bekommen, wie etwa „meinst Du wirklich ich würde es Dir sagen wenn ich es wüsste ??“

      1. @Claudia, Ihre entsprechende Antwort an @Roberto fand ich auch absolut passend! Eine Antwort von @Schneider erwarte ich auch gar nicht, sondern möchte nur festhalten, um was für eine Art „Profi“ es sich bei ihm handelt – so wie es auch schon @leftutti gemacht hat. Ansonsten halte ich mich eher an die S&P-Trumpete :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage