Anleihen

Das jüngste Gerücht: verkauft China deutsche Staatsanleihen?

FMW-Redaktion

Am Markt geht das Gerücht, dass China in größerem Umfang deutsche Staatsanleihen verkauft – diese Information stammt aus nicht näher bezeichneten Notenbanker-Kreisen (darunter aus China). Der Grund ist klar – China braucht Geld, um den Yuan zu stützen, der bekanntlich heute stark unter Druck gekommen war nach schwachen Konjunkturdaten aus dem Reich der Mitte. Der Bund-Future, der die Renditeerwartung der deutschen Benchmark-Anleihe, also der Bundesanleihe widerspiegelt (10-jährige Anleihe Deutschlands) kommt jedenfalls stark unter Druck in den letzten Tagen:

Bund-Future021115

Und so könnte sich eine wunderbare Übereinstimmmung von Interessen ergeben: die EZB bekommt die deutschen Anleihen zu besseren Konditionen, weil das Angebot durch die Verkäufe Chinas wieder größer geworden ist. Und da die EZB darauf angewiesen ist, dass man auch genug Anleihen kaufen kann im Rahmen des QE, wird man in Frankfurt bei der EZB darüber nicht unglücklich sein: es entsteht eine win-win-Situation. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage