Aktien

Das Problem der „Crashpropheten“

Schon der Name „Crashprophet“ hat ja schon etwas Abwertendes – und diejenigen, die das gesamte Finanzsystem für eine Blase halten, tun sich natürlich schwer, wenn die Aktienmärkte auf Allzeithochs agieren. Und doch: die Warner haben in der Sache recht: solange die Schulden schneller wachsen als die Wirtschaft, scheint es eine Frage der Zeit, bis das Kartenhaus zusammenbrechen wird. Das Problem der „Crashpropheten“ ist lediglich das Timing: sie erwarten den Crash, wenn nicht schon heute, dann morgen – und die Finanzmärkte steigen weiter und setzten sie damit scheinbar ins Unrecht.

Irgendwann werden sie dann unglaubwürdig – steigt doch alles, was wollt ihr denn? Und so dürfte es kommen, wie es immer kommt: der Crash kommt dann, wenn niemand mehr die „Crashpropheten“ ernst nimmt!

Einer dieser „Propheten“, wahrscheinlich der bekannteste unter ihnen, ist Marc Faber. In einem Interview mit dem amerikanischen Finanzsender CNBC gibt er zu, dass er zu früh mit einem Crash gerechnet habe – aber da die Ursachen der Probleme nicht beseitigt, sondern im Gegenteil durch das billige Geld der Notenbanken noch verschlimmert wird, bleibt er seiner Auffassung treu, dass da etwas Großes auf und uns zukommt:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Volle Zustimmung.

    Es ist nur eine Frage der Zeit.

    Darum,sollte der DAX über die 9800 gepusht werden, SHORTEN :-)

    Die haben fertig und zwar so ziemlich alle, allen voran die USA.

    Mal off Topic, warum hört man nix von Mutti? Zum israelischen Top-Terrorist Netanjahu

  2. so,eben 300 skt. PA5B0V gekauft :-)

  3. Was heist hier Crashprofeten?
    Würden die Märkte nicht pausenlos gestützt, dan wäre doch schon lange der Crash da.
    Aus eigener Kraft existiert er doch schon lange nicht mehr.
    Wieviele Milliarden wurden in das System schon gepumpt?
    Wielange geht die Pumpe noch?
    Was hier getrieben wird , das ist schon krimminell, aber keine Sorge, irgendwann kommt die Rechnung.

  4. Pünktlich 18:00 DAX über der 9800, wie kann das nur sein? -;)

  5. Es hat begonnen, die Ratten verlassen das sinkende Schiff :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage