Allgemein

Das wird Donald Trump nicht besonders freuen: Deutschland wird 2017 erneut Export-Weltmeister

Donald Trump prangert massiv an, dass Deutschland und China so viel exportieren, und so wenig importieren. Nun, im ersten Jahr seiner Präsidentschaft konnte er daran nichts ändern. Massive Importzölle oder...

FMW-Redaktion

Donald Trump prangert massiv an, dass Deutschland und China so viel exportieren, und so wenig importieren. Nun, im ersten Jahr seiner Präsidentschaft konnte er daran nichts ändern. Massive Importzölle oder Ähnliches gab es von seiner Regierung noch nicht, obwohl es den Wählern versprochen wurde. Das ifo-Institut hat jetzt schon einmal für das Gesamtjahr 2017 die Außenhandelsdaten hochgerechnet.

Danach wird Deutschland im Jahr 2017 einen Leistungsbilanzüberschuss von 257 Milliarden Euro erzielen, was vor allem an den Warenexporten liegt. Danach soll China folgen mit +190 Milliarden Dollar, danach folgt Japan mit +170 Milliarden Dollar. Alleine beim Warenhandel hat Deutschland im ersten Halbjahr einen Überschuss von 134 Milliarden Euro erzielt. Es wurden also für 134 Milliarden Euro mehr Waren exportiert als importiert.

ifo im Detail:

Haupttreiber war die Nachfrage aus den anderen Ländern des Euroraums, den restlichen EU-Ländern und aus den USA. Zum Überschuss trugen auch die Erträge aus den im Ausland angelegten Vermögen und die im Ausland erzielten Arbeitseinkommen von Deutschen mit rund 20 Milliarden Euro bei. Transfer-Zahlungen an das Ausland, beispielsweise an internationale Organisationen, dämpften den Überschuss um 27 Milliarden Euro.

Deutschlands Überschuss wird aber im laufenden Jahr auf 7,9 Prozent der Jahreswirtschaftsleistung fallen, nach 8,3 Prozent im Jahr 2016. Das ist im Wesentlichen auf die Energiepreise zurückzuführen. Die Preise für importiertes Erdöl und Erdgas dürften im Durchschnitt diesen Jahres trotz der Aufwertung des Euro höher sein als noch im Vorjahr, was die nominale Wareneinfuhr erhöht und den Überschuss verringert. In den Jahren 2013 bis 2016 wurde hingegen der gegenteilige Effekt beobachtet – ein starker Ölpreisverfall, der den Leistungsbilanzüberschuss in diesem Zeitraum um 1,4 Prozentpunkte erhöhte. Die EU hält maximal sechs Prozent für langfristig tragfähig.

Der chinesische Leistungsbilanzüberschuss geht ebenfalls auf den Warenhandel zurück. Bis Juni wurden Waren im Wert von 200 Milliarden Euro netto exportiert. Damit ist der chinesische Warenüberschuss deutlich höher als der von Deutschland. Allerdings fragte China in der ersten Jahreshälfte 2017 Dienstleistungen in Höhe von 125 Milliarden Euro netto aus dem Ausland nach.

China

Heute hat China seine Außenhandelsdaten für August veröffentlicht. Die Exporte stiegen um 5,5 Prozent auf 199 Milliarden Dollar an, die Importe stiegen um 13,3%. Die Exporte Richtung USA stiegen um 8,4 Prozent gegenüber August 2016 auf 39 Milliarden Dollar. Die Importe aus den USA nach China stiegen um 18,1%.


Containerterminal in Hamburg. Foto: Heje / Wikipedia (CC BY 3.0)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Wenn man so vernagelt blöd ist wie die Amis, die China ihr know how geradezu vor die Füsse geschmissen haben, geschieht das alles zu recht. Und die Produktionsanlagen gleich mit. Dummheit ist unheilbar.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage