Indizes

Dauer-Bulle Carsten Brzeski blickt auf Konjunktur und Finanzmärkte

Carsten Brzeski von ING Markets gilt nicht gerade als Pessimist – und findet, dass die Sorgen um die Konjunktur doch etwas übertrieben seien (nunja, die jüngsten Daten zu den Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland, den USA und Kanada etc. waren alles andere als berauschend..).

Brzeski blickt in folgendem Video vor allem auf die Entwicklungen, die sich aus den Europawahlen ergeben:

Aber die Finanzmärkte haben so einige Themen, das hat inzwischen auch die Wall Street begriffen:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. War den der Wachstumsschub anfangs Jahr nicht gepusht von verschiedenen Notenbanken?
    Und warum ebbt dieser Schub schon wieder ab?
    OPTIMISTEN SIND SCHLECHT INFORMIERTE LEUTE ODER SCHÖNREDNER .
    OPTI- MIST ist der einzige Mist auf dem Nichts wächst.

    1. So ein Quatsch. Optimisten brauchen wir unbedingt. Zauderer un Pessimisten hats genug; Ihr trüben Tassen.

  2. Was für einen Stoff hat der denn getankt? Weichspüler?

  3. um Pessimist zu sein braucht’s weder Mut, noch Sachkenntnis. Wenn’s besser als geunkt läuft hat sich noch kein Pessimist nachträglich entschuldigen müssen, Optimisten umgekehrt schon. Und dann heißt es halt wieder, die Steuerschätzer, Wirtschaftswissenschaftler usw. seien von der guten Konjunktur überrascht worden und alle freuen sich oder sind schon wieder am Unken bzgl. der nächsten 3-12 Monate und immer so weiter.

    Nun scheint insbesondere vielen Deutschen das Motzen als Hobby Spaß zu machen. Aber die verpassen halt Chancen, die sich für den Optimist ergeben. Es war noch kein Anleger oder Geschäftsmann erfolgreich damit, Pessimist zu sein. Optimisten hingegen sehr wohl.

    Das ist im Volk der Angestellten und Jobcenter Kunden aber vielleicht auch dem Otto-Normal-Verbraucher egal. Der konsumiert schließlich nur was andere zu liefern haben, die Politik, die Wirtschaft, Hauptsache „Andere“. Nichts ist bequemer, als Pessimist zu sein.

    1. @Sabine
      Ziemlich unsinnig, Optimismus oder Pessimismus zu werten. Studieren Sie einfach die Evolutionsgeschichte. 0hne Pessimisten und Optimisten gäbe es uns nicht.
      Einfaches Beispiel:
      Der Optimist läuft furchtlos mit Pfeil und Bogen durch den Wald und bringt Nahrung nach Hause. Seine Familie überlebt.
      Der Pessimist hört ein Rascheln im Gebüsch und schreit „Achtung Tiger, alle weglaufen“. Seine Familie überlebt ebenfalls.
      Verstanden?

  4. @Johannes, man muss optimistisch sein, dass die Notenbanken, entgegen aller Regeln ,
    dass Desaster mit immer mehr Gelddrucken lösen wird ? ?
    Vor allem Immobilien- Besitzer u.US- Rentner sollten optimistisch sein, dass die aufgeblasenen Vermögenswerte nie mehr auf realistische Werte korrigiert werden.
    Die Rentner sind auch optimistisch ,dass auch mit Buchwerten ihr Leben gesichert ist.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage