Folgen Sie uns

Finanznews

Dax 13.000! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Hurra, der Dax dürfte zum Handelsstart die 13.000er-Marke wieder erobern – und das, obwohl Deutschland in einer Rezession ist, die Konjunkturdaten aus Deutschland auf niedrigem Niveau stagnieren und auch die Unternehmensergebnisse nicht gerade glänzen. Der Dax hat seit Juni 12% gewonnen, weil EZB und Fed wieder im Chor eine ultralaxe Geldpolitik betreiben – vor allem die Wall Street steigt wider alle fundamentalen Fakten auf neue Allzeithochs: es sind neben der Fed-Wende Hoffnungenen auf eine Beilegung des Handelskriegs, die die Kurse treiben. Aber die Parameter sind schon auf Anschlag, die Mäkte stark überkauft, der Rally fehlt die Marktbereite (am Freitag standen nur 7% der im S&P 500 enthaltenen Aktien auf Allzeithoch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Zimmermann

    4. November 2019 08:53 at 08:53

    Ja, irgendwann wird´s größer korrigieren. Jetzt geht´s mal nach meinen Auswertungen noch 5,5% hoch.

  2. Avatar

    Roberto

    4. November 2019 10:08 at 10:08

    Nach meinen Auswertungen wird Dein Wert erst erreicht werden wenn wir in den nächsten 14 Tagen eine kurze Unterbrechung bekommen. Heute ist sozusagen der kurze Überflieger, der dann ab Morgen in den Sinkflug übergehen wird. So zumindest meine bescheidene Meinung. Danach sehe ich für den Dax weiter steigende Kurse bis über 14k. ich nenne hier extra keine detaillierte Marken, da diese nur für mich gelten und ich keinen Anlass für ausbrechenden Streit geben möchte :-)
    Viel Erfolg.

  3. Avatar

    Zimmermnann

    4. November 2019 12:20 at 12:20

    Korrektur ja, Sinkflug nein. ich habe ja nicht behauptet, dass zu meinem Ziel keine Korrekturen eingestreut werden. Ansonsten sind wir ja einer Meinung.

  4. Avatar

    Katja Wohmann

    4. November 2019 12:21 at 12:21

    Ach sind das herrliche Zeiten, keine Nachricht muss man mehr verfolgen, man weiss die Notenbanker kaufen einfach alles auf. Sogar der Schweizer Jordan hat öffentlich kundgetan, dass die Zeiten vorbei seien, in denen hohe Rezessionen mit negativen Auswirkungen möglich seien.

    Herrlich, einfach nur noch kaufen kaufen kaufen und reich bleiben – herzlichen Dank an Supermario und den anderen Notenbankern. Wer nicht alles kauft ist selber schuld…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Woche der Wahrheit (für Apple & Co)! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Es steht eine Woche der Wahrheit bevor für die Aktienmärkte, besodners für die in dieser Woche berichtenden Tech-Konzerne – und blickt man auf den deutschen Tech-Riesen SAP und seine absolut enttäuschenden Zahlen, dann könnte es eine harte Woche werden für die Tech-Schwergewichte (und damit die Indizes und die Aktienmärkte ingesamt). Neben der Zahlenflut der Untenrehmen beginnt nun die absolut heiße Phase des US-Wahlkampfs und dürfte die Nervosität weiter steigern. Dazu eskaliert die Corona-Lage immer weiter, nicht nur in Europa, sondern nun auch wieder in den USA. Der Dax jedenfalls legt einen klassischen Fehlstart zu Wochenbeginn hin nach den SAP-Zahlen (SAP hat eine Marktgewichtung von 11%)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

US-Wahl: Wer liegt falsch? Marktgeflüster (Video)

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Wer hat Recht – und wer liegt daneben? Eine Analyse der Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Das sind die Anleihemärkte, die mit steigenden Renditen von einem klaren Sieg von Joe Biden und den US-Demokraten ausgehen und daher mit einem großen Stimulus rechnen. Die Aktienmärkte dagegen scheinen noch unentschlossen und fokussieren sich auf das kurzfristige Geschehen, ergo die Hoffnung auf einen Stimulus noch vor der US-Wahl. Anders aber sieht es der Devisenmarkt: der US-Dollar bleibt robust, große Player haben ihre Wetten auf einen fallenden Dollar aufgelöst. Wenn aber der Dollar nicht schwächer wird heißt das, dass es den von den Anleihemärkten prognostizierten klaren Sieg der US-demokraten bei der US-Wahl nicht geben wird. Haben also die Devisenmärkte recht – oder doch die Anleihemärkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Sind die Stimulus-Hoffnungen tot? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte werden nach wie vor von den drei großen Themen Stimulus-Hoffnung, den nahenden US-Wahlen sowie der Lage um das Coronavirus getrieben. Immer mehr Anzeichen deuten darauf hin, dass die beiden US-Parteien sich nicht auf einen Stimulus einigen können, schon gar nicht vor der US-Wahl. Letztere rückt nun immer mehr in den Fokus, heute Nacht das Duell zwischen Trump und Biden deutlich sachlicher als bei der ersten Fersehdebatte. Die Aktienmärkte der Wall Street nach wie vor in einer Seitwärtsbewegung – aber das Muster ändert sich: Finanzwerte werden stärker mit steigenden Anleiherenditen, Tech-Werte dagegen schwächer (gestern Intel mit enttäuschenden Zahlen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen