Indizes

Dax-Special: Tor zur Hölle geöffnet, folgen 8000 Punkte und tiefer?

Der Dax hat mit seiner jüngsten Bewegung das Tor zur Hölle geöffnet und schon die ersten Schritte hinein gewagt. Das klingt dramatisch, macht aber deutlich, wie ernst die Lage beim Dax aktuell zu sehen ist. Tatsächlich sind Kurse nahe oder sogar unter der 8000er Marke gar nicht so abwegig, wie die Historie zeigt. Lasst uns also einen genaueren Blick auf die aktuelle Situation werfen.

Wollen Sie meine Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

24 Kommentare

  1. Wer sieht denn noch als Unternehmer von der Produktion von Industriegütern in Deutschland (bei der Energiepolitik) eine Zukunft?
    Auch Mercedes lässt nun Motoren in China bauen, wobei 3 x soviel CO2 entsteht, als wenn die selben Motoren in Deutschland gebaut würden.
    Und so wird es weitergehen.
    Man kann sich einer Energiepolitik, wie sie in Deutschland geplant ist, und wohl auch durchgezogen wird, nur durch Verlagerung der Produktion entziehen.
    Das es so kommt, war und ist, ist ein demokratischer Prozess, und selbst das Bundesverfassungsgericht hat Eile in der Umsetzung der geplanten Energiepolitik verlangt.
    Was bleibt dann Unternehmen noch, die auf eine gesicherte Energie und Stromversorgung angewiesen sind.
    Warum hat z. B. Spanien 6 oder 7 LNG Terminals und Deutschland kein Einziges.
    Die Produktion wird sich dahin verlagern, wo es billige Energie aus den etwa 1300 neuen Kohlekraftwerken und den neuen Kernkraftwerken gibt.
    Und dann auch gleich so weit weg, dass die Anlagen für die grünen „Maschinenstürmer“ die gewaltsames Vorgehen gegen Industrieanlagen angekündigt haben, nicht erreichbar sind.
    Für die grünen Hüpfer wird sicher interessant sein, dass es fahrradähnliche Stromerzeuger gibt, wobei per Pedalkraft durch einen gesunden Menschen etwa 100 Watt Dauerleistung erbracht werden kann. Das reich nicht für die Heizung und den Kühlschrank, aber zum Smarti laden.

    Viele Grüße aus Andalusien
    Helmut

    1. Hallo Helmut,

      kann ganz kurz sagen: 100% Zustimmung!

      MfG
      Doc

    2. Besteht dieser Artikel wirklich nur aus dem kurzen ersten Absatz bis „aktuelle Situation werfen“? Vor lauter Werbung finde ich nicht, wo es weiter geht?!

  2. Was für ein Bullshit…. Wir haben:
    – einen überkauften Markt der nun korrigiert
    – corona
    – Inflation
    – Krieg

    Natürlich fallen die Kurse. Da entstehen eher einstiegsmöglichkeiten. Frei nach dem Motto „Kaufen wenn andere ängstlich sind“. Wer anfängt beim nächsten Allzeithoch einzusteigen ist dann schon wieder 2 Jahre zu spät dran.

  3. @ Marcus,aber die Permas, deine Kollegen,die die Endjahresrally gekauft haben, haben jetzt vielleicht weder Lust noch Geld um zuzukaufen.Einige werden sich zuerst noch um Margin – Calls kümmern müssen.

  4. Helmut for President

    Vor kurzem wurde Helmut wegen seines Generators und den Notvorräten nöch belächelt, jetzt höre ich in den Nachrichten, dass in der Ukraine nur noch Leute mit Generatoren Handys laden können und auch Lebensmittel werden knapp.So schnell kann es gehen. Ohne Strom und ohne Handys wird die Wohlstandsgesellschaft den energetischen Hungertod erleiden, somit ist die Kapitulation nicht mehr fern.

  5. Die großen Probleme werden erst anfangen, wenn die nächsten Ernten wegen zu wenig Düngemittel schlechter ausfallen, die Erdgasspeicher nicht gefüllt wurden, weitere Atom- und Kohlekraftwerke abgestellt werden, und es bis zum grünen Wasserstoff noch viele, viele Jahre dauern wird.
    Mal sehen wer bereit ist für das begrenzte LNG den höchsten Preis auf der Welt zu bezahlen.
    Es wird alles teuer werden, sehr teuer.
    Besonders wenn die grünen „Maschinenstürmer“ auch noch ganze Betriebe zerstören wollen.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  6. Wie wahr, Helmut. „Dünger-Verbot“ steht sicherlich auch auf der Grünen-Agenda. Dann passt es ja….

  7. Hallo Peter,
    ich weiß nicht, aber ich denke Düngerverbot werden selbst die Grünen nicht forden. Aber vielleicht meinen die Grünen, dass neben der Energie auch die landwirtschaftlichen Produkte aus dem Ausland kommen können.
    In Deutschland ist dann nur noch alles möglich was grün ist. Alles mit grünem Wasserstoff.
    Ja, es wird interessant werden.
    Man, was bin ich froh, dass ich weit weg bin.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  8. @HELMUT
    ..können Sie Ihren destruktiven EGO-Meinungsschwall mal ein bisschen eindämmen oder bauen einen Stausee davon und machen Energie daraus. Ihre selbstgerechten, substanzlosen Kommentare nerven.
    SCHÖNE GRÜSSE aus Hessen.

    1. @Edmund. Vielen Dank für ihren Kommentar. Unaufhörlich sendet dieser Auswanderer Bashing-Kommentare über Deutschland, über die Regierung, über die Parteien. Als ob in einer schweren Krise Spanien besser dastünde als Deutschland, während das Land vom Eurobeitritt und damit von Deutschland profitiert. Immer nerviger, @H mit seinem Halbwissen.

  9. Naja, wir haben in Spanien wenigstens noch ein Verfassungsgericht was funktioniert. Neben ausreichender Erdgas- Pipelines auch noch 7 LNG Terminals (und das bei der halben Bevölkerung gegenüber Deutschland) keine Verfolgung Ungeimpfter, ein ausgezeichnetes Rentensystem, und eine sehr gute Gesundheitsversorgung,
    Spanien könnte sich hinsichtlich der Nahrungsmittel leicht selbst versorgen, Rentner haben (gegenüber Deutschland) geradezu phantastische Vorteile, usw., usw.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Hallo Helmut.

      Hört sich gut an. Ich verstehe das als Einladung.

      Was gibt es denn morgen zum Mittagessen?

      Bis morgen dann,

      Lieben Gruß

    2. @Helmut

      Bitte gib nicht so an mit deinem Spanien und lass endlich das kindische Deutschland-Bashing. Wir sind immer noch in Europa und sollten zusammenhalten und uns gegenseitig helfen, anstatt herumzuschreien, wie schlecht der andere und wie toll man selber ist.

      Viele Grüße aus Italien.

  10. Hallo Euröpäer,

    ja, gerne. Den nächsten Samstag ist Nachbarschaftsfest und da gibt es ein mittleres Ferkel am Spieß.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Und ich lade nach Lima/Peru ein! Hier ist gerade Hochsommer…aber zum Feiern ist mir nicht gerade…

  11. Hallo Culumbo,
    ich schreibe es so, wie es hier ist.
    Und ich konnte mir das Land aussuchen, wo ich besser leben kann als in Deutschland.
    Und genau das machen wir seit 21 Jahren.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. @Helmut

      Du schreibst immer wieder, und immer wieder noch einmal, und wieder aufs Neue über die Handvoll wunderbaren Dinge, die Spanien zu bieten hat. Ich bin mir sicher, da gibt es noch einiges mehr.
      Und du beschreibst ebenfalls die Handvoll üblen Dinge, die Deutschland zu bieten hat. Da gibt es sich auch noch mehr.

      Aber du vergisst völlig all das Positive und Lebenswerte, das Deutschland ebenfalls auszeichnet. Und gleichzeitig das Negative, das es natürlich auch in Spanien gibt. Deine Kommentare sind extrem einseitig, und zudem inflationär wiederkehrend, überfluten ständig das Forum, tragen nichts zum Erkenntnisgewinn bei. Sie provozieren sinnlos, nerven, verstopfen, blockieren andauernd. Sie sind destruktiv und herabwürdigend und beleidigen ein ganzes Volk, aus dem du stammst, das dich in Freiheit großgezogen und gebildet hat.
      Dem du mehr zu verdanken hast, als deine kleinen Hasstiraden jemals aufwiegen können. Egal, wie oft du sie auch abfeuerst.
      Du musst dich nicht als eine Art Deserteur rechtfertigen, auszuwandern war deine persönliche Entscheidung, und die ist völlig ok.

      Aber stell bitte nicht die verbliebenen 83 Millionen deutschen Bürger als komplette Idioten dar. Und nutze auch nicht parallel die FMW als Plattform für völlig sinn- und argumentationsfreies Grünen-Bashing, mit herablassenden Titulierungen und pauschalen Verurteilungen. Warum hat Spanien denn 6 oder 7 LNG Terminals? Weil es aufgrund der geografischen Gegebenheiten sehr nahe an Algerien liegt. Wie viele Pipelines versorgen Spanien mit Gas? Wie sähe die spanische Gasversorgung aus, wenn ein Wahnsinniger wie Putin Nordafrika in einer militärischen Sonderoperation überfallen, demilitarisieren und entnazifizieren würde?

      Die geografische Lage kann zu Vorteilen führen. Ein objektiv bewertendes Messinstrument für Dummheit, Beständigkeit ist sie sicher nicht, ganz offensichtlich.
      Vielleicht schon morgen könnten deine Kinder oder Enkel in Spanien als Ferkel am Spieß enden, wie es heute die Ukrainer tun.

  12. Helmut hat Recht, er sagt was Sache ist, und gewisse Politiker sollten nicht wegschauen und die Misstände der EU bereinigen statt die Ungleichgewichte immer weiter zu treiben. ( Vergeimeinschaften der Schulden durch die Hintertüre u.s.w.)
    Wenn es so weitergeht wird sich der deutsche Michel irgendwann zur Wehr setzen.

  13. Pingback: Energie-Schock: Kommt jetzt die große Panik bei Dax & Co? Videoausblick - 123-diamonds.info

  14. Es ist ja hinsichtlich der Energieversorgung und des Angebotes für Energie für Deutschland nichts ungewöhnliches passiert.
    Nur, man will N2 nicht, LNG Terminals wollte man nicht, die Erdgasspeicher wurden nicht gefüllt, mehrere Kern- und Kohlekraftwerke wurden abgestellt, der Windräder-Ausbau stockt, und Solar ist gut, aber für die Nacht nicht geeignet.
    Wegen der CO2 Zertifikate wandern Industrie ab, und Deutschland hat den höchsten Strompreis der Welt.
    Gleichzeitig bauen andere Länder etwa 1300 Kohlekraftwerke und eine Menge Atomkraftwerke.
    Aber man träumt von grünem Wasserstoff, von Heizungen als Wärmepumpen, den Verkehr mit Strom.
    Das haben die Grünen mal gefordert, was ich nicht grundsätzlich falsch finde.

    Die Grünen bleiben beim Ziel: Fünf Mark für den Liter Benzin

    01.04.1998, 00:00 Uhr

    Politik

    https://www.tagesspiegel.de/politik/die-gruenen-bleiben-beim-ziel-fuenf-mark-fuer-den-liter-benzin/35994.html

    Aber heute, wo das Ziel der 5 DM/2,50 Euro langsam erreicht wird, höre ich nur Gejammere.
    Warum?
    Inflationsbereinigt wären das etwa 4 Euro für Benzin.
    Ja, kann man ja machen, aber dann nicht jammern.

    Nein, ich finde es entsetzlich was Putin da veranstaltet, aber er hat noch immer alles das Gas geliefert, dass für Deutschland bestellt wurde.
    Aber jetzt träumen auch schon Einige davon, das Gas und Öl auch nicht mehr aus Russland abzunehmen.

    Naja, wir werden es sehen, was dabei herauskommt.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  15. Ist doch Zeit das Ganze System mal auf Null zu setzen……wo soll das denn sonst hinführen. Jeder verliert alles und man lernt von grundauf wieder wie es ist mit der Hand ein Feld zu bestellen :-)

  16. Hallo Jürgen,
    ich denke, so einfach ist das nicht, denn auch Felder die mit der Hand bearbeitet werden, benötigen Dünger. Ganz abgesehen davon, was die Lebensmittel dann kosten würden. Geschätzt würde ich sagen, 3/4 eines normalen Einkommens. Ich gehöre noch zu der Generation, die Kartoffeln mit der Hand gelesen haben, mit der Pferdekippkarre die Kartoffeln abtrasportiert hat, und mit einem Pferd (mit einschaligem Pflug) pflügen können.
    Wo aber die Pferde hernehmen, und wenn sie vorhanden wären, wieviel fressen die dann schon weg.

    Aber..
    So ganz langsam sieht die grüne Führung ( erst einmal nur Habeck) ein, dass es so nicht geht, mit der Energiewende.
    Da nun ein Verursacher dafür gefunden ist, warum es mit der Energiewende doch nicht so schnell klappen wird, werden die eigenen Genossen
    Habeck wohl auch nicht „hängen“.
    Und wenn nun die Öl-, Gas-, und Kohlelieferungen nicht mehr aus Russland kommen sollten, kann auch den Bürgern besser erklärt werden, warum es autofreie Tage, minimalst beheizte Behörden, geschlossene Hallenbäder usw., geben wird.
    Großflächige geplante zeitweise Stromabschaltungen werden auch wohl unumgänglich sein.
    Tatsächlich wird dann ja auch eine Menge CO2 eingespart werden. So haben Alle was davon.
    Nur mit der Stromversorgung der Industrie wird es wohl schwierig werden, denn nur die wenigsten Industrien werden damit auskommen, nur bei ausreichend Wind und Sonne produzieren zu können, und zeitweise Stromabschaltungen verkraften können.
    Da werden sich die grünen „Maschinenstürmer“ auch nicht dahingehend bemühen müssen, energiefressende Industrieanlagen zu zerstören, denn die Maschinen stehen dann ja nur noch so rum.
    Ob dann die LKWs aus Spanien noch so viel Diesel bekommen, um Deutschland wie bisher mit landwirtschaftlichen Produkten zu versorgen, ist ebenfalls fraglich.
    Aber wenn dann auch die Spanier, wegen fehlender Düngemittel, sowieso schlechte Ernten haben werden, dann wird es auch vielleicht mal gerade für Spanien reichen.
    Es wird nicht nur sehr teuer werden, sondern auch sehr knapp.
    Da müssen wird durch.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  17. Pingback: Energie-Schock: Kommt jetzt die große Panik bei Dax & Co? Videoausblick - AZ German

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage