Anleihen

Dax: alles gut?

Der deutsche Leitindex handelt nach wie vor in der alten Range zwischen 10390 und 10660 Punkten und damit gewissermaßen in der neutralen Zone. Aber das Risiko scheint größer, dass diese Zone nach unten verlassen werden wird..

FMW-Redaktion

Alles gut beim Dax? Hmm.., am Freitag endlich mal wieder richtig Bewegung an den Märkten nach den Aussagen von zunächst Janet Yellen mit anschließender Euphorie, die dann jedoch herbe endete, als Stanley Fischer in einem Fernsehinterview sehr konkret den September als Termin für eine mögliche Zinsanhebung nannte. Der Dollar schoss daraufhin nach oben, die US-Aktienmärkte nach unten. In Asien jedoch eher ruhiger Handel, nur Tokio begeistert über die Aufwertung des Dollar zum Yen:

Shanghai Composite -0,23%
CSI300 -0,17%
ChiNext +0,11%
Nikkei +2,38%

Aber Tokio wird nicht maßgeblich sein für Europa, vielmehr wird das Thema „Dollar“ in den Fokus kommen – ein starker Dollar jedoch ist schlecht für die Aktienmärkte, schlecht auch vor allem für Rohstoffe wie Öl. Daher dürften die Aktien-Indizes Probleme bekommen – die Bewegung am Freitag hat darauf einen Vorgeschmack gegeben.

Der X-Dax startet über der 10500er-Marke noch recht passabel – aber die Gefahr einer Konsolidierung ist größer geworden:

Dax290816

Klar: der deutsche Leitindex handelt nach wie vor in der alten Range zwischen 10390 und 10660 Punkten und damit gewissermaßen in der neutralen Zone. Aber das Risiko scheint größer, dass diese Zone nach unten verlassen werden wird, als dass ein Ausbruch nach oben gelingen würde.

Schon im Vorfeld der Rdeden der beiden wichtigsten Fed-Mitglieder hatten wir Auffälligkeiten am US-Anleihemarkt konstatiert – sie scheinen gewissermaßen antizipiert zu haben, dass da etwas Großes kommen könnte. Und das Große ist die gestiegene Wahrscheinlichkeit, dass die Fed es doch ernst meint mit der oder den Zinsanhebungen! Und darauf sind die Aktienmärkte mental nicht wirklich vorbereitet..

Solange der Dax sich in der oben beschriebenen Range bewegt, ist alles ok. Heute ist Bankfeiertag in UK, das wird Auswirkungen auf das Volumen haben vor allem an den Devisenmärkten, aber auch beim Aktien-Handel in Europa. Gut möglich, dass die von uns antizipierte Schwäche daher noch nicht heute einsetzt – aber perspektivisch sehen wir dafür eine sehr große Wahrscheinlichkeit. Bricht der Dax die 10390er-Unterstützung, ist der weitere Weg vorgezeichnet..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Es ist einfach nicht zu fassen, daß noch irgendwelche Menschen auf diesem Planeten das Geschwätz der FED ernst nehmen, mit dieser elementaren Ankündigung, die Zinsen anzuheben. „Ja, aber jetzt dann wirklich.“ Vielleicht wieder so 0,05 %, oder auch das Doppelte, oder gar Dreifache. Ich versteh nicht, wie auch nur einer im Nadelstreifen da überhaupt noch hinguckt.
    Aber oh Wunder, die Fed sagt etwas, die ganze Welt ist gebannt wie bei einer Boxshow von Muhammad Ali -as Cassius Clay. Und plumps, die Kurse fallen, oder Euphorie, die Börse geht gen Norden blablabla.
    Das ist doch wie Starwars, so unwirklich. Man muß sich kneifen, ob man noch lebt, oder schon nach dem Tod angekommen ist. Obwohl, da gäbs Mafias wie die Fed sicher nicht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage