Indizes

Dax: Alles gut, oder?

FMW-Redaktion

Jetzt ist alles wieder gut, oder? Der deutsche Leitindex gestern auffallend stark, auch im Vergleich zu den US-Indizes. Lange war der Dax schwächer gewesen, gestern dann eine Aufholjagd, und das trotz des Wiedererstarkens des Euros (bzw. der Dollar-Schwäche).

An der Wall Street die massive Drehung der US-Indizes: ein Faktor waren wohl die sogennanten „Vola-Trades“ – vermutlich mußten viele ihre Long-Positionen im VIX mit Verlust eindecken und trieben damit die Aktienmärkte nach oben. Der zweite Faktor dürfte gewesen sein, dass man nach den sehr schwachen US-Einzelhandelsumsätzen meint, dass die Fed nicht stark an der Zinsschraube drehen könne, wenn der Konsum lahmt (70% des US-BIP basieren auf Konsum). Dazu heißt es immer wieder: das war nur ein kleiner Ausrutscher bei den US-Einzelhandelsumsätzen, aber die „Segnungen“ der US-Steuerreform spült mehr Geld in die Kassen der US-Verbraucher, also wird im nächsten Monat schon alles wieder gut werden. Im Zweifel sucht man sich die Argumentation aus, die einem gerade in den Kram paßt!

Aber wie auch immer – wie im Videoausblick thematisiert, spielen Anleihemärkte, Aktienmärkte und Devisenmärkte verschiedende Szenarien! Und die „eine Millionen Dollar-Frage“ ist, welcher Markt das richtige Szenario spielt! Es ist zu vermuten, dass die 10-jährige US-Staatanleihe demnächst die symbolisch wichtige 3%-Marke erreichen wird, nachdem gestern mit 2,92% der höchste Stand seit vier Jahren erreicht worden war. Wie werden dann die Aktienmärkte darauf reagieren, die vorher extrem sensibel auf den Anstieg der Renditen reagiert hatten, gestern dies jedoch ignorierten?

Zunächst einmal scheint jedoch Party angesagt – Treiber sind vor allem die Finanz-Werte, die den Anstieg der Anleihe-Renditen jetzt wieder positiv sehen. Im kurzen Zeitfenster hat der Dax mit dem Überschreiten des Verlaufshochs vom Montag bei 12370 Punkten ein Kaufsignal generiert. Dieser Bereich (12370) ist nun die Unterstützung, die halten sollte, wenn der Dax dann als nächstes Ziel das Doppel-Top bei 12650 Punkten anlaufen will:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Wir gehen davon aus, dass die aktuelle Erholungsbewegung beim Dax noch nicht beendet ist nach der gestrigen Drehung. Da ist nun im kurzen Zeitfenster weiteres Aufwärtspotential, ohne dass das schon in irgendeiner Form eine Wende wäre! Wir sind aktuell in einer technischen Erholung nach der vorherigen scharfen Korrektur. Die Entscheidung darüber, wie es im großen Zeitfenster weiter geht, ist nicht gefallen. Wir gehen davon aus, dass die Märkte in den nächsten Wochen volatil bleiben mit impulsiven Aufwärtsbewegungen, aber auch auch heftigen Abwärtsfahrten. Wir gehen aufgrund historischer Muster davon aus, dass da eine zweite Abwärtswelle auf uns zukommt – aber es bleibt die Frage, wie hoch der Dax zuvor noch einmal steigen kann bzw. von welchem Niveau dann diese zweite Abwärtswelle starten wird!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage